Tag-Archiv | Backpulver

Nussplätzchen mit Marzipanfüllung

marzipan-nuss-plaetzchenZutaten für den Nussteig:

  • 500 g Mehl
  • 3 g Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 4 EL Milch
  • 100 g Butter und Margarine
  • 200 g gemahlene Haselnusskerne

Alle Zutaten für den Nussteig mischen und verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Den Teig anschließend etwa drei Milimeter dick ausrollen und Kreise mit einem Durchmesser von sechs Zentimetern ausstechen.

Zutaten für die Füllung:

  • 2 Päckchen Marzipan-Brot

Das Marzipanbrot in einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die ausgestochenen Nussplätzchen auf ein Backblech legen, jeweils eine Scheibe des Marzipans auf einen Keks legen und ein weiteres Plätzchen darauf setzen. Diese obere Hälfte vorsichtig andrücken. Die Nussplätzchen für zehn bis 15 Minuten bei 180 Grad backen.

Zutaten für den Guss:

  • 500 g Puderzucker
  • Wasser
  • 250 g (halbierte) Walnusskerne

Den Puderzucker mit Wasser anrühren, bis ein dickflüssiger Guss entsteht. Wenn die Plätzchen abgekühlt sind, kann der Guss streifen- oder klecksartig aufgetragen werden. Sofort mit einer Walnusshälfte verzieren und erneut mit etwas Zuckerguss beträufeln.

Was man alles machen kann! Die Blume der Freude

DSC02643Für die Gesundheit kann man viel tun, wenn man das möchte. Und das gute daran ist, man spart auch manchen Teuro dabei! Zum Beispiel, siehe Foto!

Die Mohnpflanze (Papaver officinalis, bzw. P. somniferum) hieß im alten Orient die Blume der Freude. Bei den Assyrern hieß sie „Namtilla“ (Pflanze des Lebens). Auf Sanskrit heißt der Mohn „Ahiphena“ (Gift der Schlange) und ist eine heilige Rauschdroge des Hindugottes Shiva. Papaver somniferum heißt auf deutsch Schlafmohn, Backmohn, Blutblume oder Ülmohn. Nach Theokrit ist der Schlafmohn aus den Tränen der Aphrodite entsprungen, als sie um den Verlust ihres Geliebten Adonis weinte. Die alten Griechen nannten den Schlafmohn „Blume der Träume“, ein Sinnbild des Gottes der Träume Morpheus. Daher stammt auch der Name „Morphium“, zu dessen Herstellung er heute noch dient. Als Opium wirkt der Schlafmohn berauschend, aber auch sexuell erregend. Gleiches soll auch für den Mohnkuchen gelten. Die „Allerleilustblume“, wie man sie im Volksmund eindeutig bezeichnend nennt, ist auch im Bild „Garten der Lüste“ von Hieronymus Bosch vertreten. In der Magie und bei Räucherzeremonien war Mohn ein wichtiger Bestandteil. Seine Schlaf erzeugenden, seltsam erregenden und Traum erzeugenden Eigenschaften waren sehr gefragt. 1670 wurde das geschichtsträchtige Laudanum erfunden, dessen Bestandteile Opium, Safran, Zimt, Nelke und spanischer Wein waren. Dieses Mittel wurde nicht nur eingenommen, um gesund zu werden, sondern auch um sich zu berauschen. Später im 18. Jahrhundert wurden noch Zitwer, Angelika, Weihrauch, Myrrhe, Wacholderbeeren, Lavendel und Rose dem Laudanum beigefügt um ein berauschendes Mittel gegen die Pest einzusetzen. Es wurde geraucht, geräuchert und für die Herstellung von Räucherkerzen verwendet. Gegen Schlafstörungen soll Mohnsamen auch schon mit etwas Tabak geraucht worden sein, was scheußlich schmeckt, aber einen wohligen Schlaf beschert. Mohnsamen verbrennen prasselnd, wenn man sie auf Kohle streut, deshalb ist es sinnvoller, sie in einer Räuchermischung zu verbrennen. Hier eignen sich besonders die oben genannten Pflanzen und Ingwer, Labdanum, Tolubalsam, Goldmohn, Giftlattich, Kaneel, Cassia, Klatschmohn, Erdrauch u.a.

Rechtliches: Der Anbau von Mohn ist in Deutschland genehmigungspflichtig, der Anbau und Besitz von Schlafmohn (Papaver somniferum) sogar verboten.

http://www.heiler-forum.eu/

Mohnkuchenrezept zum Sonntag!

500 Gramm Mehl,1 Päckchen Backpulver,175 Gramm Rohzucke ,100 ml Milch ,1 PriseSalz, 5 Eier, 175 Gramm Butter weich, 200 Gramm Mohn etwas Öl, gemahlenen Haselnuss
Mehl , 4 Eier, Backpulver , 125 Gr. Butter, 100 Gr. Zucker , 1 PriseSalz, 50 ml zu einem feinen Rührteig verarbeiten.

Die restlichen Zutaten für die Mohnfüllung mit dem Mixer oder Schneebesen verrühren.
Die Backform gut ölen und mit dem Haselnusspulver ausstreuen.
Dann eine Schicht Teig in die Form geben, die Mohnmasse darauf füllen und mit dem restlichen Teig bedecken.
Bei 200 Grad 50 Minuten backen.

Guten Appetit und einen gesunden Sonntag.

Petra Mensch

Fukushima 2013- wie können wir uns schützen?

Fukushima-Daiichi-March-„Die sind ja alle ganz schön verstrahlt“, diese Aussage bekommt für mich nun eine ganz neue Bedeutung, seit den letzten Informationen über Fukushima und die austretende Radioaktivität. 
Will man uns in Angst und Schrecken versetzen, um uns besser kontrollieren und manipulieren zu können? Ist alles was in Fukushima passiert ist und gerade passiert wirklich ein „Unfall“? Cui bono? Wem nützt es? Können wir uns schützen und wenn ja- wie??? Fragen über Fragen. Tatsache ist: jeder von uns sollte sich mit dem Thema Radioaktivität befassen, schlau machen, seine Schlüsse ziehen und sich schützen.

Dies ist ein kleiner Versuch Informationen zusammenzutragen, wie wir uns, unsere Kinder, Tiere und die Natur vor den verheerenden Auswirkungen der Radioaktivität schützen können. Ihr könnt sie NOCH nicht offensichtlich sehen, riechen, schmecken, hören…..das könnt ihr mit Radiowellen auch nicht, oder? Aber erreicht hat sie uns schon längst- schon vor Fukushima. Die Lage ist, denk ich, ernst. Wissen ist Macht und hilft beim Überleben.

Wissen sammeln und weitergeben!!!!!!!!
Eine Facebook-Freundin (Dank an Ashjo Paya), hat dies getan und Infos gesammelt und bittet darum, diese auch weiterzugeben, damit möglichst viele Menschen die erforderlichen Maßnahmen ergreifen können. Los gehts:

Typische Merkmale einer radioaktiven Belastung:
Weiterlesen

Schönen Sonntag allen Lesern, mit einer feinen Leckerrei

berliner brotWir das Redaktionsteam sind der Meinung, manchmal muss man entspannt genießen, 
so schlimm die Meldungen auch oft sind.
Wir, die Menschen können auch so leben und nicht wie Sklaven des Systems.
Kostengünstig, gesund und lecker, das geht auch. Eine Freundin hat mir,
damit ich das nicht vergesse, wieder ein tolles Rezept zugesendet.
Das wollen wir natürlich mit Euch allen teilen, damit es so viele wie
möglich ausprobieren! Drum habe ich heut Nacht gleich 2 gebacken.


Meine Nachbarin wird sich sicher morgen früh auch darüber freuen.

Nachahmen ist gewünscht, denkt auch an Freunde und Nachbarn!

Denn:

**Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind

Manche Menschen wissen nicht, wie gut es tut sie nur zu sehen.

Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt

Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist

Manche Menschen wissen nicht, wieviel ärmer wir ohne sie waren

Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk des Himmels sind

Sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen**

Berliner Brot:

250 Gr.  Butter
2        Eier
500 Gr.  Rohrzucker
Eine Prise Salz
1/2 Tl.  Zimt
1 Tl.  Nelkenpulver
60 Gr.  Kakao
500 Gr.   Mehl
1/2 Pck. Backpulver
300 Gr.   gemahlene Haselnüsse
100 Gr.   grob gehackte Haselnüsse
100 Gr.   gemahlene Mandeln
100 Gr.   gehackte Mandeln
Butter zerlassen, abkühlen- mit Eiern, Zucker, Salz, Zimt, Nelken cremig schlagen- Kakao, gemahlene Nüsse verkneten Mehl mit Backpulver vermengen- unterknetet- DANN die groben Nüsse hinzu. Eventuell etwas Wasser dazufügen.
Den Teig auf ein Buttergefettetes Backblech geben und mit  (1 Eigelb auf 2 El. Milch= verrühren) Ei- Milch bepinseln.
175°C Mittlerer Schiene 35 Min. backen lassen.
~L~E~C~K~E~R~C~H~E~N

Lasst es Euch schmecken!

 

Petra Mensch