Tag-Archiv | Bombe

Kinder leben oft gefährlich, wenn der Ort wohl auf Gefahren schwingt!

11

Bombenfund in

Kindergarten!

.
Nachdem im Jahr 2013 ein LKW wohl die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in das Kindergartengelände raste, im Jahr 2012 die Brauerei Talstraße brannte, die nahe des Kindergartens steht, gab es nun  heute am 27.01.2014 dort einen Fliegerbombenfund. Das hängt wohl mit dem zweiten Bauabschnitt und mit dem Abriss des alten Hauses zusammen,  wo bis Juli 2014 das neue Haus für den Kindergarten errichtet wird.Talstr_1216309539

Es wurden 2 Fliegerbomben gefunden und die Evakuierung der Anwohner, war unkontrolliert und hätte, wenn  eine Bombe hochgegangen wäre, auch unschöne Folgen haben können.
Es wurde bei uns nicht geklingelt, was ein Merkwürdiges Vorgehen war.
Das hat für unser Haus dann eine Nachbarin von sich aus getan. Auch sollten die Anwohner zu einem Raum außerhalb der Stadt gehen, der wohl nicht beheizt war, was aus der Bemerkung der Feuerwehr zu schließen ist, man könne sich zwischendurch in einem Bus, der davor stünde aufwärmen.
Hinzu kommt, dass die Straßen, die dort hin führen, gesperrt waren. Wer kein Auto hat, hätte die Stadt umrunden müssen, was mal ein paar Stunden gedauert hätte!
Meine Nachbarin und ich zogen es vor in die Stadtklinik zu gehen und meinen Mann dort zu besuchen, bis der Spuk vorbei war!

Petra Mensch vor Ort

Deutschland: Toter bei Explosion einer Weltkriegsbombe

Deutschland: Toter bei Explosion einer Weltkriegsbombe

STIMME RUSSLANDS Bei der Explosion einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitag in Deutschland ein Mensch ums Leben gekommen, acht weitere haben Verletzungen erlitten, teilte ein Polizeisprecher mit.

Zwei Verletzte sind im schweren Gesundheitszustand.

Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Euskirchen im Westen Deutschlands (Bundesland Nordrhein-Westfalen).

Laut vorläufigen Daten streifte ein Bagger während Bauarbeiten das Geschoss, was zu der Explosion führte. Der Baggerfahrer starb an seinen Verletzungen.

 

 

Der besondere Jahresrückblick von uns, Neujahrgrüße und Jetzt orakelt es!

silvesterEs knallen die Korken, es spritzt der Sekt, das alte Jahr heute Nacht verreckt.
Das neue Jahr wird beginnen, und neue Taten wird es bringen.
Wir werden es schaffen, das wäre doch gelacht, so wünsche wir EUCH liebe Leser eine tolle Silvesternacht. Bleibt anständig, denkt an EURE Mitmenschen und die Tiere, wo das Knallen nicht mögen und trinkt mit Verstand, sofern vorhanden.

DIAMRULW

Der besondere Jahresrückblick

von uns!!!

Was hatten wir 3013?

2013 ,Assad ,Atomkraft ,Aufklärung ,Berlin, BND ,Bombe ,Bonn, Bundestagswahl ,Bundeswehr, Bürgerkrieg, Demonstration ,Deutschland, Diktatur , Erdogan, EU ,Europa ,Faschismus, keine Freiheit, Gauckler, Geheimdienst, Giftgas, Grenzen, Grundgesetz, GRÜNE, Hitler die lebendeMumie ,Islam, Islamkritik ,Journalisten, Kewil, Konservative, Koran, Krise ,Linke, Links, Mali,keine Meinungsfreiheit, GeMerkel, Moschee, Muslime ,Nazis, Neger, NSU, Papst, PI, Politically Incorrect, Protest, Rassismus, keine Rechte, Rechts, Religion, Salafisten, Sarrazin, SPD ,Spiegel ,Steinbrück, Syrien, Terror, Terrorismus, Türkei ,Türken ,USA, Vuvuzela ,Wahl , keine Wahrheit, kein Weltuntergang , kein Widerstand , Wulff ,ZDF, Zigeuner, Überbevölkerung
Weiterlesen

US-Behörden haben Zugriff auf das Buchungs-System der Lufthansa

Bürgerrechte: TSA überprüft, wer einchecken darf

Bevor ein Passagier seinen Flug in die USA antreten kann, wird er von den US-Behörden noch einmal überprüft. Erfüllt er nicht die Voraussetzungen der Amerikaner, bekommt er keine Bordkarte. (Foto: DWN)Bevor ein Passagier seinen Flug in die USA antreten kann, wird er von den US-Behörden noch einmal überprüft. Erfüllt er nicht die Voraussetzungen der Amerikaner, bekommt er keine Bordkarte. (Foto: DWN)

Die amerikanischen Sicherheits-Behörden können direkt in das Buchungs-System der Lufthansa eingreifen. Offenbar machen die US-Schnüffler regen Gebrauch von dieser Möglichkeit, wie ein aktueller Vorfall zeigt. Die Lufthansa bestätigte, dass sie den amerikanischen Behörden Daten zur Verfügung stellt, wollte jedoch zu Details aus Sicherheitsgründen keine Angaben machen. Die flächendeckende Schnüffelei hat also bereits praktische Folgen für jeden Europäer. Der Willkür sind Tür und Tor geöffnet. Gegen die Macht der Behörden ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

  | , 02:11 Uhr