Tag-Archiv | Deutschland im Würgegriff

Erklärung zur sozialen Schieflage an jenen, der wohl in der Specksuppe schwimmt!

umf

Anmerkung: dies ist ein Gastbeitrag von einem Autor(der unserer Redaktion bekannt ist )!
.Antwort auf Kritik des Seitennamens „Deutschland im Würgegriff“!
Der Kritiker vertritt die Meinung, das jeder die Chance hat, in unserem Land was zu erreichen. Wer nichts erreicht ist faul, jammert und ist ein „Looser“ !
Wir von der Redaktion wissen das es in der Mehrzahl anders ist, was ja auch in den Sendungen „Der Heiße Hocker“ bei www.okitalk.com oft bestätigt wird.

Deshalb stellen wir den Beitrag hier ein, um zu zeigen, wie es aus der Sicht von Menschen aus der Gesellschaft gesehen wird, die bereits wach sind.
Danke an den Autor und ihm einen guten Rutsch und vor allem Gesundheit und Wohlergehen.

DIAMRULW

Ich könnte hier so EINIGES aus meinem Leben erzählen, und dennoch würde ein Herr XXXX nicht die Augen offen halten können, weil für sein Wohl und fettem Bauch bestens gesorgt wird…

Vielleicht glaubt es keiner… Vielleicht aber wird es auch nur heruntergespielt und gesagt, der XXXXX schiebt hier nun nur Frust, da er kein Geld mehr hat und keine Möglichkeit auf einen gut bezahlten Job… Mir ist das wurscht…
Weiterlesen

eine halbe Million Seitenaufrufe unterm Weihnachtsbaum

Liebe Leser,

wir bedanken uns recht herzlich für eure Treue – nach nicht einmal 5 Monaten nunmehr eine halbe Million Seitenaufrufe auf der Deutschland im Würgegriff – und wünschen euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Petrus und die Politik

2009 wurde zuletzt gewählt, da war ein Jahrhunderthochwasser in Deutschland.
Die Politschauspieler waren überall vor Ort, machten Versprechungen, die dann aber nicht immer eingehalten wurden. Aber man gewann die Wahlen, das war wohl das Ziel der Lügen.

2013 wieder stehen Wahlen an, es kocht weltweit, auch in Deutschland wird es langsam sichtbar. Aber wie der „ZUFALL“ es will, wieder ein Jahrhunderthochwasser.
Mag Petrus die CDU;  SPD … und andere etablierte Parteien besonders?
Sollen sie über diesen Weg wieder die Wahlen gewinnen? Ist da was selbst gemacht, oder täuscht der Schein?
Diese Frage muss jeder für sich beantworten. Drum prüfet wer sich für 4 Jahre an eine Partei bindet, ob sich nicht was Besseres findet.