Tag-Archiv | Familien

Der Heiße Hocker!! Kinderklau durch Jugendämter! Was verstehen Jugendämter unter „Kindeswohl“?

hocker2

Der „Heiße Hocker“ am Montag 21.04.2014 ab 20.00 Uhr

Intakte Familien werden grundlos zerstört!

Hier sitzen regelmäßig Vertreter massenmedial totgeschwiegener oder verunglimpfter gesellschaftlicher Initiativen um Ihnen von ihrem Engagement zu berichten und Ihnen dazu Rede und Antwort zu sitzen. Die interaktive Veranstaltung findet jeden Montag im Rahmen der AdPO statt und Sie sind herzlich eingeladen den Talkgästen und ihrem Engagement auf den Zahn zu fühlen. Alle Mutmacher und Menschen die Mut zur Tat haben, die sind hier richtig und wichtig.

Heute begrüßen wir nochmals Axel Schandorff, den Vater von Antonya. Antonya wurde im Januar 2013 von einer Richterin während des Schulunterrichts entführt und in ein Kinderheim gebracht! Im August 2013 gelang Antonya eine abenteuerliche Flucht.  

Damit die 3 Schandorff’s als Familie zusammenleben können, blieb ihnen nur die Flucht nach Polen. Nun gibt es interessante Neuigkeiten, über die Axel Schandorff am Montag berichten wird.  

Durch Antonya ist der anscheinend organisierte Kinderklau durch Jugendämter in Deutschland öffentlich geworden. Seit vielen Jahren versuchen Tausende von betroffenen Familien auf dieses Verbrechen aufmerksam zu machen! 

Die Zuhörer vom „Heißen Hocker erwartet wieder eine spannende Sendung! Grausamkeiten, die seit vielen Jahren im Verborgenen geschehen sind, werden klar und deutlich ausgesprochen. 

Die Jugendämter sprechen immer über „Kindeswohl“! Sexuelle Belästigungen in Kinderheimen sind an der Tagesordnung. Allerdings fühlen sich die Jugendämter für dieses Thema nicht verantwortlich! Auch die vereinzelt extrem überaktiven Richter sehen bei sexuellen Übergriffen, unter der Obhut der Jugendämter an Kindern, keinen Bedarf einzuschreiten! 

Außerdem berichten wir darüber, warum die hiesige Tageszeitung über die Familie Schandorff negativ berichtet hat! Die unglaublichen Hintergründe erfahren die Zuhörer am kommenden Montag beim „Heißen Hocker“.

Neue Software: Millionen Hartz-IV-Empfängern droht Zahlungs-Stopp

Die Jobcenter stellen im April ihre Software um. Zahlungs-Ausfälle bedrohen mehr als vier Millionen Menschen. Ballungsräume und Großstädte sind besonders gefährdet.

  |

Familien als Restposten der Politik und alle schauen zu!

kinderklauFamilienpolitik zum scheitern verurteilt

Die Koalitionäre packen Geschenke, während sie die wichtigste politische Frage ignorieren: Eine an Kindern orientierte Familienpolitik findet nicht statt. Das ist feige und verhängnisvoll.

Die künftigen Koalitionäre von CDU, CSU und SPD haben wahrlich keinen Mangel an Themen. Mit einem bunten Strauß an Wohltaten wollen sie das Volk demnächst beglücken: ein schnelleres Internet für die Landbevölkerung, Zuschüsse für Existenzgründer, Mindestrente für Geringverdiener und ein „Digitales Deutsches Frauenarchiv“ für Alice Schwarzer.
Weiterlesen

Ausgediente Feuerwehrschläuche werden zu schicken Designerstücken

Vorleger-FeuerwehrschlauchPubliziert am 29 Oktober, 2013 bei Gute Nachrichten

Nach einem abwechslungsreichen Leben in dem Feuerwehrschläuche Hitze, Feuer aber auch Schlamm und tausend Kubikmeter Wasser trotzen mussten, bekommen sie eine zweite Chance: Das in Oakland/Kalifornien ansässige Unternehmen “Oxgut Hose Co.“, stellt aus den Schläuchen qualitativ hochwertige, einzigartige Möbel und Accessoires her. Oxgut kommt auf diesem Weg auch den mit alten Feuerwehrschläuchen überfüllten Deponien ein großes Stück entgegen.

© Oxgut

Weiterlesen

Dunkle/ üble Machenschaften des satanistischen Machtsystems

kinderklauKinderklau ala BRD

„Teile und herrsche“ … divide et impera … ist eine Redewendung, welche bedeutet, dass man ein Volk oder eine Gruppierung in Untergruppen aufspaltet, damit sie leichter zu beherrschen bzw. zu besiegen sind. Die Völker sind schon seit längere Zeit gespaltet worden (sehr viele naZIONale Länder/ Staate sind erst 1918 gegründet worden, bzw. sofort nach Revolution 1917) … und seit Jahrzehnten geht das Machtsystem an die Familien dran. Wenn auch die Familien gespaltet werden, dann wird der Menschheit auch die Überlebenschance genommen … man kann es mit Kernspaltung vergleichen, mit einer Art Atombombe …

Bayerns härtester OB in der U-Haft

Oder bis die Maske fällt!

 

 lautenbachKarl Heinz Laudenbach

Bayerns härtester OB in der U-Haft

Bad Kissingen – Karl Heinz Laudenbach galt als „Bayerns härtester OB“ und bestrafte Umweltsünder mit drastischen Geldbußen. Am Donnerstag erließ der Untersuchungsrichter in Würzburg gegen den Ex-OB Haftbefehl.

dpa

Karl Heinz Laudenbach, Oberbürgermeister von Bad Kissingen hat Umweltsünder mit drastischen Geldbußen bestraft.

Unter den Begriffen „Deutschlands härtester Bürgermeister“ oder „OB Gnadenlos“ brachte Karl Heinz Laudenbach die unterfränkische Kreisstadt Bad Kissingen zwischen 2002 und 2008 immer wieder in die Schlagzeilen. Am Donnerstag erließ der Untersuchungsrichter in Würzburg gegen den Ex-OB Haftbefehl wegen Bestechung, Bestechlichkeit, Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Der Parteilose, von der CSU aufgestellte OB und Ex-Polizeidirektor aus dem Innenministerium setzte bald nach seiner Wahl ohne Einschaltung des Stadtrates einen eigenwillige Strafen-Katalog für Stadtbeschmutzer in Kraft: Wer auf öffentliche Straßen spuckte, sollte mit einem Bußgeld von 100 Euro belangt werden. Urinieren in freier Natur sollte Kurgäste und Einheimische 300 Euro kosten. Das brachte ihm die Schlagzeilen ein.
Weiterlesen

Hohe Mietpreise lassen tatsächliche Armut um das Dreifache ansteigen

Steigende Mieten führen dazu, dass sich die Grenzen der Armut verschieben. Die Tatsächliche Armut dürfte drei Mal höher liegen, als sie in offiziellen Statistiken ausgewiesen wird. In Ballungszentren steht nicht genug Wohnraum zur Verfügung.

Plattenbauten bieten günstigen Wohnraum. Dennoch machen steigende Mieten Familien zu schaffen. (Foto: Flickr/rp72)Plattenbauten bieten günstigen Wohnraum. Dennoch machen steigende Mieten Familien zu schaffen. (Foto: Flickr/rp72)

Einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge haben einkommensschwache Familien in vielen größeren Städten weniger Geld zur Verfügung als Hartz-IV-Haushalte. Die Tatsächliche Armut sei „fast drei Mal so hoch“, sagte Anette Stein von der Bertelsmann-Stiftung den Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Derzeit gebe „es 4,6 Prozent Hartz-IV-Empfänger“ (SGB-II Bezieher). Aber 16,9 Prozent lebten an der Grenze zur Armut und sind damit akut armutsgefährdet. Dieser Umstand gelte bereits, ohne die gestiegenen Mietpreise der letzten Jahr in Betracht gezogen zu haben.

Werden die Mieten von den Einnahmen der armutsgefährdeten Bevölkerung in Deutschland in Abzug gebracht, „gilt für mehr als jede Zweite Kommune, dass das verfügbare Einkommen von Familien unter Hartz-IV-Niveau fällt“, so Stein.

veröffentlicht: 22.07.13, 23:43 Zum Weiterlesen: