Tag-Archiv | Federal Reserve Bank of America

Wer regiert also das Geld?

geldregenDie Federal Reserve Bank of America und damit die Eigentümer; die Rothschilds, die Warburgs, die Seifs und die Lazards.

 Einer, der das nicht nur erkannt sondern auch die Macht hatte, dies zu ändern, musste für diese Erkenntnis mit dem Leben bezahlen: John F. Kennedy.

Seit Woodrow Wilson hatte es kein Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gewagt, den Druck und die Herstellung von Geldnoten wieder in die Regie des Staates zu übergeben; bis John F. Kennedy die Präsidentschaft übernahm. Was die meisten Amerikaner bis heute nicht wissen und verstehen ist die Tatsache, daß es seit dem 1913 in Kraft getretenen „Federal Reserve Gesetz“ nicht mehr der amerikanische Staat ist, der seine Geldnoten selber druckt, sondern die unabhängige, private Landeszentralbank (Federal Reserve Bank), die aus billigem Papier Geldnoten druckt, die sie für teure Zinsen an den Staat verleiht. Die Absurdität wurde am 23. Dezember 1913 in einem finanziellen Schachzug ohne Beispiel von einer kleinen, aber ungeheuer mächtigen Gruppe von Bankiers im amerikanischen Senat durchgesetzt und per Gesetz von Präsident Woodrow Wilson unterzeichnet und in Kraft gesetzt**. Eigentlich gab es dafür keinen Grund. Denn den US-Bürgern ging es mit dem bestehenden Gelddruckmonopol sehr gut. Seltsamerweise gab es nur 16 Jahre nach Gründung der Federal Reserve Bank, im Jahre 1929, den berühmten „Crash“ an der New Yorker Börse, weltweit bekannt geworden als „Schwarzer Freitag“. Zufall? Weiterlesen