Tag-Archiv | Forscher

Plastik in namhaften Bieren und Wassern – Forscher alarmiert

Plastikverunreinigungen im Bier FOCUS Online Wochit4. Juni 2014 – FOCUS Online/Wochit Namhafte Brauereien betroffen: In diesen Biermarken schwimmt Plastik

Was dem Franzosen sein Wein, ist dem Deutschen sein Bier. Doch nach NDR-Recherchen ist des Deutschen liebstes Getränk teilweise massiv verunreinigt. So wollen Forscher in Pils- und Weißbiersorten Plastikpartikel festgestellt haben. Auch sehr beliebte und namhafte Brauereien sind betroffen.

Mineralwässer und Biere sind nach Angaben des Norddeutschen Rundfunks (NDR) teilweise mit mikroskopisch kleinen Fasern aus Plastik verunreinigt. Weiterlesen

Wie Alles mit Allem verbunden ist

topics-deModerne Physiker stellen das bisherige Weltbild auf den Kopf. So gilt es neuerdings als wahrscheinlich, dass seit dem Urknall vor 13.7 Milliarden Jahren, bei dem unter anderem eine unvorstellbare Informationslawine freigesetzt wurde, große Teile des Kosmos miteinander verschränkt sind und miteinander kommunizieren. Demnach sind wir alle aktive Teilnehmer dieses im sprichwörtlichen Sinne „universalen Dialogs“ und auf subtile Weise mit jedem Punkt des Universums verknüpft. Diesen Teil der Realität erfahren wir rein intuitiv, u. a. durch Gedanken und Gefühle, die wir uns rational nicht erklären können, aber auch durch Phänomene, die wir heute noch als „paranormal“ bezeichnen.

Vor fünf Jahren hatten Wissenschaftler am CERN nachgewiesen, dass der Informationsaustausch zwischen verschränkten Teilchen völlig unabhängig von der Entfernung simultan erfolgt. Mit dieser Erkenntnis stehen wir an der Schwelle einer neuen Epoche, einer Revolution des Konzeptes von Natur und Welt. Mehr noch: Bei der Computer-Simulation von Strukturen des frühen Universums sind Forscher der ESA kürzlich auf ein sensationelles Ergebnis gestoßen. Demnach basieren die ersten groß angelegten Strukturen, die sich im jungen Universum geformt haben, auf langen Fäden, die in angeschlossenen Knoten enden. Diese Strukturen ähneln einem dreidimensionalen Spinnennetz und erinnern geradezu verblüffend an die neuronalen Strukturen des Gehirns.


Ist das gesamte Universum demnach nichts als ein gewaltiges Gehirn? Das wäre zu phantastisch, um wahr zu sein. Für den US-amerikanischen Physiker Professor Menas Kafatos gibt es nur eine logische Erklärung: „Weil unser Bewusstsein aus der Ganzheit hervorgegangen und ein Teil von ihr ist, ist es möglich zu folgern, dass im Kosmos Elemente eines Bewusstseins aktiv sind.“

Vortrag von Dr. rer. nat. Rolf Froböse anlässlich der Heilertage im Park im Zentrum für Geistiges Heilen „SAN ESPRIT“ in Frabertsham vom 21. — 22. September 2013, siehe http://www.heilertage.de/index.html

 

Weitere Informationen zum Thema finden sich in dem Buch „Die geheime Physik des Zufalls“, siehe: http://alturl.com/2m34k

 

Produktion: Werner Dück 2013

GoodSpirit

www.good-spirit.com

Depression _ Selbstsuggestion hilft!

sug„Ich liebe mich und ich werde geliebt“Selbstsuggestion“
Bildquelle: http://www.nzz.ch/
Positive Selbstsuggestion kann das Selbstbewusstsein stärken – vor allem bei Menschen, die sowieso ein positives Selbstbild haben. Bei Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl könne sie dagegen genau das Gegenteil auslösen. Sie fühlten sich nach Sätzen wie „Ich liebe mich selbst, und ich werde geliebt“ unter Umständen sogar noch schlechter als zuvor. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der University of Waterloo in Kanada.
In dem Experiment teilten Forscher um die Psychologin Joanne Wood die Teilnehmer anhand eines Fragebogens in zwei Gruppen ein: in Menschen mit hohem und geringem Selbstwertgefühl. Jeweils die Hälfte der Probanden pro Gruppe mussten mehrere Male den Satz wiederholen „Ich bin eine liebenswerte Person“. Anschließend wurden ihre Gemütslage und das aktuelle Selbstwertgefühl gemessen, berichtet die Zeitschrift „Psychologie heute“.
Das Ergebnis: Bei Teilnehmern mit einem geringen Selbstwertgefühl blieben die positiven Gedanken wirkungslos. Die Probanden fühlten sich hinterher sogar noch schlechter als zuvor. Diejenigen mit einem positiven Selbstbild fühlten sich nach der Selbstbejahung dagegen besser, allerdings nur geringfügig, so die Forscher.
Weiterlesen

Musik ist gut für das Herz

musik-gut-fuers-herz

Publiziert am 18 September, 2013 bei Gute Nachrichten

Musik ist für viele ein ständiger Begleiter. Sie entspannt und ist in der Lage gerade Menschen in schwierigen Lebenssituationen dabei zu helfen, ihre Umstände besser zu überstehen und sogar zu verstehen. Nun haben serbische Wissenschaftler herausgefunden, dass Musik auch messbare positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Durch Messungen verschiedener Markersubstanzen im Blut konnten die Forscher feststellen, wie sich die Funktionsfähigkeit der Gefäße durch regelmäßiges Musikhören bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung verbesserte. Laut der Wissenschaftler sei die Musikrichtung nicht entscheidend – Hauptsache der Patient fühle sich wohl und entspannt.

Weiterlesen

Die Mimikry im Tierreich

coralsnakeZuerst einmal,was genau ist die Mimikry?
Laut Wikipedia wird es so beschrieben:

Als Mimikry wird in der Biologie die Ähnlichkeit von Tieren einer bestimmten Art mit Tieren einer zweiten Art bezeichnet, sodass Tiere einer dritten Art die beiden anderen Arten nicht sicher voneinander unterscheiden können. Diese Form der Tarnung entstand im Verlauf der Stammesgeschichte, indem die eine Art der anderen Art immer ähnlicher wurde („Vorbild“ und „Nachahmer“). Die Bezeichnung Mimikry wird auch für bestimmte evolutionäre Anpassungen verwendet, die zu einer auffälligen Ähnlichkeit von Pflanzen und Tieren führten. Von einigen Forschern wird die Bezeichnung Mimikry auf die Bates’sche Mimikry beschränkt….

 

….Die Bezeichnung Mimikry ist abgeleitet von englisch mimicry (= „Nachahmung“), was wiederum abgeleitet ist von to mimic: „nachahmen, mimen“ + Suffix -ry (entsprechend dt. „-erei“) und entlehnt aus griech. μίμος mímos ‚Nachahmer, Imitator‘….

….Durch Mimikry bewirkt die nachahmende Art die Täuschung eines Signalempfängers (des Individuums der dritten Art) durch ein nachgeahmtes – gleichsam „gefälschtes“ – Signal, das für den Signalempfänger eine bestimmte Bedeutung hat. Diese im Verlauf der Stammesgeschichte entstandene Analogie der Signale hat vermutlich den biologischen Zweck, die Überlebenschancen der Individuen der nachahmenden Art zu erhöhen….

Wikipedia: Mimikry

Kennt Ihr Tiere (die vor allem in der Tiergruppe der Insekten vor kommen), die andere Tiere „nachahmt“?
Wenn euch welche einfällt, dann postet es hier doch bitte.
Am besten zeigt ihr beide Arten,welches Tier sich als eine andere tarnt.
Vielen Dank ! 🙂

Hier mein erstes Beispiel:

Diese Wespen-Moderholzschwebfliege

schwebfliege

Weier unter: http://www.allmystery.de/

Gibt es das wohl auch bei den Menschen?

Raucher in der Krise? Tabak als Heilmittel?

Bild 006Tabak ist eine vielseitige, aber auch umstrittene Pflanze. Als Grundlage von Rauchwaren ist sol er gesundheitsschädlich sein, was aber von jedem logisch denkenden Menschen, nicht nachvollziehbar ist.Denn der Tabak wird erst dann gesundheitsgefährdent, wenn die Chemiezusätze von der Industrie beigemischt werden!

In der Medizin gilt Tabak als Heilmittel und Hoffnung für neue Medikamente. In der Politik wiederum wird Tabakkonsum mit Verboten bekämpft.

Tabak gehört zu den ältesten Nutzpflanzen der Welt. Schon lange vor der Blütezeit der ersten menschlichen Hochkulturen in Mesopotamien oder Ägypten begannen die Ureinwohner Amerikas um 6.000 vor Christus das Gewächs gezielt anzubauen.

Tabak wird nicht nur geraucht, sondern seit rund 500 Jahren als Heilmittel verwendet Weiterlesen