Tag-Archiv | Freund

Natur und innerer Frieden durch Meditation

SUNP0015Wir erleben das Frühlingserwachen und das ist ein starkes energetisches Feld, welches wir Menschen nutzen können, um all das Schlimme los zu lassen.

Wir können uns von vielen Belastungen befreien, den Kopf klar machen und neue Kraft tanken.

Nutzen wir die Natur, sie verlangt kein Geld als Gegenleistung! Ich stelle hier mal so eine Möglichkeit vor, denn versuchen sollte der Mensch es mal. Ich persönlich kenne die Wirkung und möchte sie nicht missen.

Petra Mensch

 

 

8920007

Baummeditation
Weiterlesen

Udo Jürgens – 5 Minuten vor 12

udo_juergens-udo_juergensUnd ich sah einen Wald,
wo man jetzt einen Flugplatz baut.
Ich sah‘ Regen wie Gift,
wo er hinfiel, da starb das Laub.
Und ich sah einen Zaun,
wo es früher nur Freiheit gab.
Ich sah‘ grauen Beton,
wo vor kurzem die Wiese lag.
Und ich sah einen Strand,
der ganz schwarz war von Öl und Teer.
Und ich sah eine Stadt,
in der zählte der Mensch nicht mehr.
Doch ich sah‘ auch ein Tal,
das voll blühender Bäume war,
einen einsamen See,
wie ein Spiegel so hell und klar.
Und ich sah auf die Uhr:
5 Minuten vor 12

Und ich sah‘ eine Frau,
die erfror fast vor Einsamkeit.
Und ich sah‘ auch ein Kind,
für das hatten sie niemals Zeit.
Und ich sah einen Mann,
der für Hoffnung und Frieden warb.
Und ich sah wie er dann,
dafür durch eine Kugel starb.
Doch ich sah auch den Freund,
der in schwerer Zeit zu mir stand.
Ich sah einen, der gab
einem Hilflosen seine Hand.
Und ich sah auf die Uhr:
5 Minuten vor 12.

Ich sah Hass in den Augen,
blindwütenden Glauben,
sah‘ die Liebe erfrieren,
sah‘ die Sieger verlieren,
sah‘ Bomben und Minen,
sah‘ Schieber verdienen,
sah‘ Klugschwätzer reden
und Fanatiker töten.
Doch ich sah‘ auch die Angst,
die so viele zur Einsicht bringt.
Jemand sagte zu mir,
dass die Zukunft grad‘ jetzt beginnt.
Und ich sah auf die Uhr:
5 Minuten vor 12.

Ich sah‘ auch die Angst,
die so viele zur Einsicht bringt.
Jemand sagte zu mir,
dass die Zukunft grad‘ jetzt beginnt.
Und ich sah auf die Uhr:

DIAMRULW

5 Minuten vor 12.

Freunde sind der Fels in der Brandung

Freunde im Leben

Freunde im Leben bilden unseren Rückhalt in guten und in schwierigen Zeiten. Freundschaft heißt Verbundenheit und ist ein Weg aus der Einsamkeit. Freundschaft gibt uns Sicherheit und Stabilität. Wer gute Freunde hat steigert sein Wohlbefinden, tut seiner Gesundheit etwas Gutes, lebt zufriedener und steigert sein Selbstwertgefühl. Freundschaft verlängert das Leben und ist gut für die Liebe.

 von Anja Maschlanka

Freunde sind wichtig für unsere Entwicklung

Freunde im Leben zu haben, macht das Leben leichter. Menschen sind soziale Wesen und brauchen den Kontakt zu anderen Menschen.

Sobald wir halbwegs alleine denken können und Kontakt zu anderen Gleichaltrigen haben, beginnen wir intuitiv damit Freundschaften zu suchen. Kinderfreundschaften entwickeln sich zunächst anders, als bei Erwachsenen. Kinder suchen sich Gleichgesinnte – im Kleinstkindalter meist des selben Geschlechts.

Gute Freunde prägen bereits im Kindesalter die Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder. Dabei werden Kinder mit ähnlichen Interessen, gleichem Bildungsstand, ähnlichem Niveau und annähernd gleichem Erfahrungsschatz bevorzugt. Freundschaft schafft die Lebensbedingungen in der Kinder ihre Identität finden und ausbauen. Mit guten Freundschaften sind wir in der Lage unsere Persönlichkeit zu entfalten.

Beim Austausch von Eindrücken, Empfindungen, Emotionen und Ängsten leisten Freundschaften einen unentbehrlichen Dienst. Eine Freundschaft können weder Eltern noch andere Verwandte kompensieren. Der Austausch unter Gleichaltrigen hilft uns bei unserer eigenen Entwicklung. Wir können uns ehrlich austauschen und unsere Gedanken mit Hilfe unserer Freunde sortieren.

Gerade im Schulalter helfen Freunde die Sorgen in der Schule zu verarbeiten, da sie selber in diesem Prozess involviert sind.

Gute Freunde im Leben bilden eine wichtige Säule im Alltag. Freundschaft beruht auf einer Wechselbeziehung zweier oder mehrerer Menschen, die auf einer „Wellenlänge“ liegen und sich auf gleicher Augenhöhe begegnen.

 

Freunde können wir uns aussuchen

Unsere Freunde im Leben suchen wir uns selber aus. Es handelt sich dabei um tiefe und intensive Beziehungen, die nicht nur an der Oberfläche plätschern. Freundschaft entsteht aus Sympathie. Sie ist keine Frage der Intelligenz unseres Verstandes – Freunde im Leben zu finden ist eine Herzenssache. Je ähnlicher uns jemand ist, desto sympathischer finden wir ihn. Mit der Zeit entstehen aus solchen Bekanntschaften Freundschaften.

weiter unter: http://www.persoenlich-wachsen.de/freunde-sind-der-fels-in-der-brandung

Bayerns härtester OB in der U-Haft

Oder bis die Maske fällt!

 

 lautenbachKarl Heinz Laudenbach

Bayerns härtester OB in der U-Haft

Bad Kissingen – Karl Heinz Laudenbach galt als „Bayerns härtester OB“ und bestrafte Umweltsünder mit drastischen Geldbußen. Am Donnerstag erließ der Untersuchungsrichter in Würzburg gegen den Ex-OB Haftbefehl.

dpa

Karl Heinz Laudenbach, Oberbürgermeister von Bad Kissingen hat Umweltsünder mit drastischen Geldbußen bestraft.

Unter den Begriffen „Deutschlands härtester Bürgermeister“ oder „OB Gnadenlos“ brachte Karl Heinz Laudenbach die unterfränkische Kreisstadt Bad Kissingen zwischen 2002 und 2008 immer wieder in die Schlagzeilen. Am Donnerstag erließ der Untersuchungsrichter in Würzburg gegen den Ex-OB Haftbefehl wegen Bestechung, Bestechlichkeit, Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Der Parteilose, von der CSU aufgestellte OB und Ex-Polizeidirektor aus dem Innenministerium setzte bald nach seiner Wahl ohne Einschaltung des Stadtrates einen eigenwillige Strafen-Katalog für Stadtbeschmutzer in Kraft: Wer auf öffentliche Straßen spuckte, sollte mit einem Bußgeld von 100 Euro belangt werden. Urinieren in freier Natur sollte Kurgäste und Einheimische 300 Euro kosten. Das brachte ihm die Schlagzeilen ein.
Weiterlesen

Schnitzelst du noch, oder spitzelst du schon?

Wer sich heute in verschiedenen Netzwerken bewegt, hat sicher schon bemerkt, das es oft Leute gibt, die systemkritische posts melden, wobei diese kritische Einstellung zu so einem System
nicht schwer zu erwerben ist, oder?
Aber auch im realen Leben werden Nachbarn und Freunde zu Spitzeldiensten ermuntert, um den Zusammenhalt in der Gemeinschaft zu zerstören. GEZ, Hundesteuer, allein erziehende Mütter, alle werden bespitzwelt und angezinkt, ob es stimmt, was da vorgebracht wird, bleibt sehr oft ungeprüft.lauscher
Aber noch viel ärger ist es, wenn man seiner gesellschaftlichen und ethischen Pflicht nachkommt und in diesem Unrechts-Staat für etwas mehr Gerechtigkeit sorgen möchte. Egal ob man Aufklärung betreibt, sozial Schwache unterstützt oder anderweitig Hilfe leistet. Aber es gibt diese Spitzel auch in Organisationen getarnt, die angeblich das System verändern wollen, aber tatsächlich systemtreu sind und die etablierten Politiker beim Machterhalt unterstützen.
Drum trau schau wem!

Nein ich möchte hier weder misstrauisch machen oder mit dem Finger auf jemanden  zeigen. Das Gegenteil ist der Fall. Ich möchte alle meine Mitmenschen nur bitten, sich für soetwas schmutziges nicht benutzen zu lassen. Das Leben von Menschen ist schnell zerstört, samt dem Vertrauen, aber es braucht viel Zeit und Kraft, es wieder auf zu bauen.
Nun ein paar Beispiele, Weiterlesen