Tag-Archiv | Fußball

Brot und Spiele: Bundesrat erlaubt nächtlichen Lärm bei Fußball-WM

Jubelt die Kanzlerin, muss auch das Volk jubeln. Das Foto zeigt Angela Merkel mit ihrem damaligen Freund Uli Hoeneß. (Foto: dpa)

Jubelt die Kanzlerin, muss auch das Volk jubeln. Das Foto zeigt Angela Merkel mit ihrem damaligen Freund Uli Hoeneß. (Foto: dpa)

Das System ist der Fehler allen Übels!

Geldautomatdpa

von Klaus Weichhaus, Journalist

  – Sie glauben, die Deutschen sind faul geworden, liegen dem Staat nur noch auf der Tasche und verursachen damit den Staatsbankrott?

 – Sie sind sicher, dass der Sozialstaat keine Zukunft hat?

 – Sie glauben, weil unsere Landsleute so dumm sind, ist es so schwierig, die längst überfällige Wende aus der bestehenden Misere herbeizuführen?

 – Sie denken, die Mehrheit der Deutschen rackert sich so ab, weil sie zu blöde sind?

  – Sie suchen den Grund für die Apathie der Deutschen in der Gier, nie genug zu bekommen? Oder in der Zufriedenheit und in dem Bestreben, das Erworbene zu erhalten, beziehungsweise nur noch absichern zu wollen?

 

Alles sehr einfach und gleichzeitig falsch!
Weiterlesen

Geständnis: Uli Honeß hat 18,5 Millionen Euro Steuern hinterzogen

Verzockt: Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Montag vor Gericht in München, mit seinem sichtlich besorgten Anwalt Markus Gotzens. (Foto: dpa)

Verzockt: Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Montag vor Gericht in München, mit seinem sichtlich besorgten Anwalt Markus Gotzens. (Foto: dpa)

Steuerskandal – Das pure Adrenalin

Überraschung zum Prozessauftakt gegen Uli Hoeneß: Der Präsident des FC Bayern hat sogar die Ermittler der Staatsanwaltschaft in den Schatten gestellt und eingeräumt, dass er die sagenhafte Summe von 18,5 Millionen Euro an Steuern hinterzogen hat. Er zeigte sich dennoch enttäuscht, dass er sich überhaupt vor Gericht verantworten muss.

  |

Millionen-Deal: ZDF verweigert Auskunft über Kosten der Champions League

bellut-1024x682Der Intendant des ZDF, Thomas Bellut, will über die Kosten für die TV-Rechte für die Champions-League nicht sprechen. Die GEZ-Zahler werden daher nie erfahren, wieviel von ihrem Beiträgen an die UEFA fließt. Der Verband steht wegen Korruptions-Vorwürfen bei der WM in Katar in der Kritik. (Foto: dpa)

Öffentlich-Rechtliche Keine anderen Bieter

Das ZDF zahlt Experten zufolge mindestens 150 Millionen Euro an die UEFA, damit der GEZ-Sender bis 2018 die Champions-League übertragen kann. Der Sender weigert sich jedoch, den Preis für die Rechte zu nennen. Konkurrenz bei den Bietern gab es offenbar keine. Die UEFA ist auch in den jüngsten Korruptions-Skandal um die Fußball-WM in Katar verwickelt. Das ZDF schuldet dem Gebührenzahler keinerlei Rechenschaft über den Verbleib seiner Zwangsbeiträge.

  |