Tag-Archiv | Gehirn

Moringatagebuch Zwischenmeldung

adA MORINGA2Über meine Moringabäumchen ist nicht sehr viel zu sagen, außer das ich sie bei Außentemperaturen von 20 Grad für ein paar Stunden auf die Terasse stelle, denn Sonne und Wind tuen ihnen gut.  Das größte ist Jetzt 37 cm groß!
Was mich aber besonders freut und der Grund für die Zwischenmeldung ist, auch bei einer Freundin, der ich 2 Samen gab sind 2 kleine Moringas gewachsen, seht das Bild oben.

Mehr zu dem Wunderbäumchen und was es alles kann findet ihr, wenn ihr Moringa und Wassersterilisation eingebt.

Petra Mensch

Moringatagebuch Tag 1 und 2

  samen strukturiert Wie in einem der unteren Artikel, deren Links ich angegeben habe, halte ich Euch liebe Leser mit meinem Wunderbaum auf dem Laufenden, indem ich ein Tagebuch erstelle.vorbereitete erde

Gestern habe ich die Moringasamen in strukturiertes Wasser für Fülle und Heil Sein gelegt. Und die Erde für die 3 Testsamen habe ich auf Zimmertemperatur erwärmt, das heißt, ich habe den Pflanzkübel mit vorbereiteter in meinem Büro aufgestellt, sodass die Erde heute 21 Grad warm ist.
Nun konnte ich heute die Samen in die Erde geben.
Jetzt ist beobachten und warten angesagt, bis sich das erste Grün zeigt. Auch daran und am Wachstum werde ich Euch mit genauer Zeitangabe Teil haben lassen, falls ihr ebenfalls das Experiment wagen wollt. Ich weiß zwar nicht, wie sich der Moringa verhält, wenn er drinnen vorgezogen wird, aber schauen wir mal. Denn wenn das Frühjahr spät einsetzt und der Herbst früh kommt, nach einem möglichen sonnenarmen Sommer, dann kann es sein, das der Baum es nicht schafft, erntereif zu werden.
Weiterlesen

Heilkraft des Moringa Oleifera – auch „Wunderbaum“ genannt

DSC02826Ich werde morgen beginnen, das zu testen, was der Wunderbaum verspricht und zwar indem ich die Samen in einem großen Planzkübel setze.
Sobald hier beständigere Außentemperaturen herrschen, kommt der Wunderbaum auf die Terasse. Natürlich werde ich 3 Samen aussehen, damit ich auf der sicheren Seite bin. Ich werde Euch bei jedem der Schritte hier informieren. Und natürlich werde ich auch, sobald erste frische Blätter geerntet sind, Ergebnisse liefern, was an Heilung  bei bestimmten Testpersonen eintritt.

Und nun zu dem, was man dem Baum an Heilwirkung nachsagt!

Petra Mensch
Weiterlesen

Vera F. Birkenbihl – Viren des Geistes

vera birkenDiese Frau lebt leider nicht mehr, aber ihr Wissen war enorm und wird die schwere Zeit der Manipulation und EU-Diktatur überdauern. Ich selbst hab viel von ihr gelernt und wende das auch an.  Natürlich muss ich manches immer wieder in die Gegenwart holen.

Petra Mensch

++++++++++++++++++++

Der Begriff Memetik ist entwickelt und geprägt worden vonm Zoologen und Evolutionsbiologen Richard Dawkins (Oxford). Sein Buch “Das egoistische Gen” bildete die Grundlage für die Theorie der Memetik.

Der Begriff ist zusammengesetzt aus “Memory” und “Genetik”.

Analog zum Bereich der Genetik entwickelte Dawkins die Begriffe Mem (Mz.: Meme), Memetik und Memesis.

Meme sind erstmal nichts anderes als Informationen, die jedoch die verschiedensten Formen annehmen können, z.B.: Gedanken, Ideen, Glauben, Ideologien, Moden, Trens, Stile, Religionen, Lieder, etc.

Gefunden bei: http://weibel.blog.de

 Und hier das Video.
+

Horror hat ansteckenden Charakter, auch schon infiziert?

handybergStändiges Mitteilungsbedürfnis – muss das sein?

Man kann hinkommen wo man will, überall trifft man sie, die welche sich längst angesteckt haben und es werden täglich mehr. Man trifft sie auf Straßen, Wiesen, Plätzen, in Bussen, Bahnen, Läden, sogar Artztpraxen, beim Friseuer, auf Schulhöfen und Schwimmbädern.
Aber man wird sie wieder treffen, wenn man sich infiziert hat, in Kliniken, Apiotheken, bei Ärtzten!!!
Schaut das Video und überlegt dann, ob ihr nicht besser einen Entzug macht, ist ganz einfach, wenn ihr wieder normal leben wollt und persönlich wichtige und unwichtige Dinge mit den Mitmenschen austauscht. Denn es gibt Menschen wie mich, die da mit geschädigt werden, ohne es zu wollen oder da mit zu tun°!

Mobilfunk-Die verschwiegene Gefahr

++

Wem kann man heutzutage noch trauen?

Bilder aus:  http://www.n-hilden.de/wahrnehmungen

.…..noch nicht mal seiner eigenen Wahrnehmung 🙂

Wir wissen bereits: Pfarrer, Politik, Polizei, Gesundheitswesen, Wissenschaft…..alle wurden bereits der Prostitution überführt, will heißen: sie dienen denen, die am meisten zahlen, kuschen vor ihren Zuhältern und treten nach unten.

Unsere eigenen Sinne nehmen auch nur das wahr, was BISLANG für uns überhaupt zu verarbeiten und erträglich war. Nun kommen wir jedoch immer mehr dahinter, daß Wahrnehmung etwas äußerst intimes ist, jeder nimmt auf seine eigene Art und Weise (je nach Konditionierung, Zustand des Körpers, Glaubenssätzen….) SEINE eigene Welt wahr. Jeder erschafft sich quasi seine Welt, durch seinen Filter selbst. 

Seit neuem finden wir heraus, daß wir sogar AKTIV Einfluß nehmen können auf die Gestaltung unserer Lebensumstände und damit auf unser Leben. Dumm gelaufen. Tschüß schöne geliebte Märtyrer- und Opferrolle 🙂 Jeder ist gleichzeitig Opfer und Täter- uns selbst verantwortlich für alles was ihm widerfährt. AUTSCH- das tut weh- was? Zeigst du mit dem Finger auf  deinen Nächsten, zeigen 3 Finger auf dich. Nun aber zum Artikel, der mich auf diese Gedankengänge brachte:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/06/vorstellungskraft-kann-wahrnehmung.html

Vorstellungskraft kann Wahrnehmung beeinflussen

Stockholm (Schweden) – In einer aktuellen Untersuchung kommen schwedische Wissenschaftler zu dem Schluss, dass unsere Vorstellungskraft die Art und Weise, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen, stärker beeinflussen kann als bislang gedacht. „Das, was wir in unserem Kopf hören und sehen“, so die Forscher, “ kann unsere tatsächliche Wahrnehmung verändern.“
Wie die Forscher um Henrik Ehrsson und Christopher Berger vom Karolinska Institutet aktuell im Fachjournal „Current Biology“ (DOI: 10.1016/j.cub.2013.06.012) berichten, werfe das Ergebnis ihrer Studie ein neues Licht auf die klassische Frage der Psychologie und der Neurowissenschaften darüber, wie unser Gehirn die Informationen der unterschiedlichen Sinne kombiniert.

„Oft stellen wir uns Dinge, die wir uns vorstellen und Dinge, die wir wahrnehmen, als zwei deutlich voneinander getrennte Einheiten vor“, so Berger. „Dennoch, das zeigt unsere Studie, verändert unsere Vorstellung etwa von einem Ton oder von einer Form die Art und Weise, wie wir die Umwelt um uns herum wahrnehmen, auf ähnliche Weise, wie wenn wir einen Ton direkt hören oder eine Form sehen. Im Speziellen haben wir herausgefunden, dass das, was wir uns vorstellen zu hören, die Art und Weise verändern kann, wie wir tatsächlich sehen. Umgekehrt verändert das, was wir uns vorstellen zu sehen das, was wir tatsächlich hören.“
Die Studie der Forscher bestand aus einer Reihe von Experimenten, die sich Wahrnehmungsillusionen bedienten, anhand derer die sensorischen Informationen eines Sinnes, durch die Wahrnehmung mittels eines anderen Sinnes verändert oder verzerrt wird.

In einem ersten Experiment erlebten die Teilnehmer die Illusion einer Kollision zweier eigentlich aneinander vorbeiziehender Objekte, wenn sie sich in dem Moment, in dem sich die beiden Objekte treffen, einen Ton vorstellen sollten. In einem zweiten Experiment wurde die räumliche Wahrnehmung der Teilnehmer in einer bestimmten Richtung beeinflusst, in welcher sie das kurze Auftauchen eines weißen Kreises erwarteten beeinflusst und in einem dritten Experiment wurde die Wahrnehmung dessen, was eine Person sagte, von ihrer Vorstellung eines bestimmten Klangs verändert.

Laut den Wissenschaftlern könnten die aktuellen Ergebnisse Hilfreich für ein Verständnis jener Mechanismen sein, während derer das Gehirn durch bestimmte psychiatrischer Erkrankungen daran scheitert, zwischen Gedanken und der Realität zu unterscheiden – etwa bei Schizophrenie. Ein anderes Gebiet könne die Erforschung und Entwicklung von Hirn-Computer-Interfaces sein, die gelähmten Personen dabei behilflich sein könnten, alleine durch ihre Vorstellungskraft virtuelle oder künstliche Geräte zu bedienen.

„Das ist die erste Anordnung von Experimenten, die eindeutig aufzeigt, dass sensorische Signale, die von der Vorstellung einer Person erzeugt werden, stark genug sind, um deren Wahrnehmung von der echten Welt durch eine andere Sensorik zu beeinflussen und zu verändern“, so Ehrsson.

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: ki.se

 

Gutes kreieren wünscht euch Federlein

Nanopartikel dringen auch ins Gehirn vor

peter-gehrSynthetische Nanopartikel können Gewebe und Zellen durchdringen und sich im ganzen Körper ausbreiten – sogar im Gehirn. Professor Peter Gehr von der Universität Bern – ein international renommierter Gewebespezialist – ist erstaunt darüber, dass man die möglichen Gesundheitsrisiken ausserhalb der Wissenschaft und Verwaltung kaum zur Kenntnis nimmt.

Interview: Kaspar Meuli

Peter Gehr ist Professor für Histologie – die Lehre von den Geweben – und Anatomie an der Universität Bern. Er hat sich als Forscher international einen Namen gemacht, so unter anderem mit seinen Arbeiten zum Verhalten von Nanopartikeln in der Lunge und zur Interaktion mit Zellen. Peter Gehr leitet das Nationale Forschungsprogramm NFP 64 zu «Chancen und Risiken von Nanomaterialien» des Schweizerischen Nationalfonds. Die Arbeiten dazu werden im Dezember 2010 anlaufen.

© Stefan Bohrer

Macht sich die Schweizer Bevölkerung Sorgen um die gesundheitlichen Auswirkungen von Nanopartikeln?

Peter Gehr: Nein, denn entweder haben die Leute gar keine Ahnung, worum es dabei geht, oder sie sehen kein Problem darin. Die möglichen Gefahren sind auch in der Politik kaum ein Thema.

Weshalb diese Unbekümmertheit?

Die Nanotechnologie und mit entsprechenden Verfahren hergestellte Nanopartikel faszinieren und haben auch bereits positive Anwendungen wie zum Beispiel neue Werkstoffe hervorgebracht. So lassen sich etwa mit Nanoröhrchen aus Kohlenstoff sehr robuste und extrem leichte Materialien herstellen. Damit wiegt ein Velorahmen einige Kilo weniger.

weiter unter: http://www.bafu.admin.ch/dokumentation/umwelt/10649/10659/index.html?lang=de

 

Intelligenter Staub

staubwedelWundert ihr euch auch über unser Wetter???? Mal kalt, mal warm, tagelang Regen,…..morgens 7 Grad und tagsüber 17 Grad. April? Nein- November in BRiD im Jahr 2013. Ein dreifach hoch auf die Wettergötter.

Wir lachen nur über das, was wir nicht verstehen!

Zuhören, recherchieren, nachdenken- handeln! Wie? Sich informieren, wie man sich schützen kann!!!!!

Smart Dust
Die unsichtbaren Computernetze der Zukunft (ein älterer Artikel!)

Während über die Tickets zur Fußball-WM 2006 in Deutschland noch eifrig diskutiert wird, weil sie Chips mit persönlichen Angaben des Käufers enthalten, bahnt sich längst die nächste IT-Revolution an: Drahtlose Sensornetze, die nicht nur Daten speichern, sondern sogar selber welche sammeln. Weiterlesen

Bring den Esel nicht zum Gemüsehändler

image

geschrieben von Steven Black:

Obwohl ich immer viel gelesen habe, bemerke ich nun die Tendenz, daß mich Bücher nur noch wenig interessieren. Es gibt zwar sicherlich noch genug, wo ich etwas neues lernen kann, aber Momentan suche ich nichts mehr.  Es fühlt sich mehr wie ein neuer Abschnitt an, wo es eher um die Integration und auch Neuausrichtung von vielem geht. Eine spannende Reise, um Fragen anders zu beantworten.

Weiterlesen

Psiram Hetzer, ehemals „Esowatch“ packt aus!

psitam15.08.2013
So arbeitet Deutschlands größter Internet-Pranger. Geheimes Netzwerk spürt „Zielpersonen“ auf. PSIRAM und PRISM: Mischen die Geheimdienste mit? Sie arbeiten im „Schutz“ der Anonymität. Mitarbeiter-Interview im Internet veröffentlicht.
 
Im Internet ist ein angebliches Interview mit einem Psiram-Mitarbeiter veröffentlicht worden, welches die Machenschaften und die Vorgehensweise des Denunziations-Portals aufdeckt.
 
Psiram ist der Nachfolger von „Esowatch“ – einem Portal, dass sich zunächst nur der „medizinischen Aufklärung“ widmete und vor angeblich esoterischen Behandlungsmethoden warnte. Mit dem Nachfolger „Psiram“ jedoch greifen die Macher nun auch kritische Internetseiten an und denunzieren Personen, die abseits des Mainstreams stehen.
 
Psiram attackiert nicht nur sog. „CO2-Leugner“ sondern auch Portale und Personen, welche sich kritisch mit dem Geldsystem auseinandersetzen oder sonstwie nicht dem Mainstream entsprechen.  Weiterhin schießt der Internet-Pranger natürlich auch gegen alternative Heilmethoden und vergöttert die angeblich wissenschaftlich untermauerte Schulmedizin. Gehuldigt wird auch der Pharmaindustrie, was schon früh den Verdacht aufkommen ließ, dass das angebliche Aufklärungs-Portal von entsprechenden Lobbyisten finanziert wird.
  Weiterlesen