Tag-Archiv | Geschichte?

Eine Geschichte, wie Liebe und Leben gehen könnte

konigin wolfDer Wolf und die Königin

Das Bild öffnet sich und man sieht ein riesiges Reich voller blühender Wiesen und Felder. Viele Menschen und Kinder, aber auch Tiere wie Löwen und Wölfe gehen friedlich miteinander um.

Kein Wunder – sie werden ja auch regiert von einer Königin, die von allen geliebt wird. Menschen wie Tiere achten und lieben ihre Königin.

Wer sie sieht ist immer wieder verzaubert von ihrem Glanz, ihrem gütigen Lächeln, das die Herzen ihrer Untertanen höher schlagen lässt. Ihre Haare sind wie Gold und fallen gewellt auf ihre Schultern. Ihre Augen sind 2 grüne leuchtende Smaragte. Wer da reinschaut verliert sich im Meer der Liebe. Ihr Mund ist sanft geschwungen und rot wie reife Kirschen.

Wenn sie lächelt, werden selbst Steine weich.

 

Da wo sie hingeht, blühen die Blumen noch einmal so schön und zeigen ihre Liebe zur Königin. Ihre Kleidung ist fast immer in Weiß, da dieses ihre Güte und Liebe zeigt.

Sie hat zwar ein Gemahl, doch hat er nicht die Kraft, ihre Güte und Liebe zu erwidern.

Ihre Reinheit und Schönheit ist Überirdisch – geradezu Mystisch – unzerstörbar und so lebt sie in Harmonie mit allen Tieren und Menschen in ihrem Reich.

Doch es gibt auch Neider, die stets versuchen, sie von ihrem Thron zu stoßen.

Täglich kommt ein Adler zu ihr, der in alle Reiche fliegt um zu sehen, ob eine Gefahr für die Königin droht.

Ja, es lauern viele Gefahren und mächtige Könige und Magiere bereiten sich vor, die Königin zu stürzen.

Kobolde und andere Wesen kommen häufig zu ihr und schmeicheln mit falschen Worten ihrem Ego um die Falle vorzubereiten, in die stürzen soll. Aber es gibt auch freundliche, ehrliche Wesen unter ihnen, die ihre Liebe zu schätzen wissen und warnen.

Wenn ein Jahr zu Ende geht: Der Jahresrückblick 2013

rueckblick-2013-800x700Als ich am 28. Dezember des letzten Jahres den Rückblick für das Jahr 2012 verfasst habe, endete dieser mit den Worten von Wolfgang Schäuble: „Ich glaube, wir haben das Schlimmste hinter uns!“ Nun liegt das Jahr 2013 fast hinter uns und ich frage mich, wie oft haben wir diese Worte in diesem Jahr gehört? Wie oft war in den Medien zu lesen, dass nun alles so fabelhaft goldig wird, dass uns vor Freude das ganze Jahr der Mund offen stehen wird?

Aber was hat uns 2013 denn nun wirklich gebracht? Haben wir bedeutende Schritte auf dem Weg in eine bessere Zukunft gemacht? „Ich glaube, wir haben das Schlimmste hinter uns!“  Nun, der Glaube ist etwas Wunderbares, nicht so etwas Unlustiges wie die Hoffnung, die ja bekanntlich zuletzt sogar stirbt. Nein, der Glaube geht über diesen toten Punkt der Erkenntnis sogar noch weit hinaus. Der Glaube bleibt vor allem in gewissen politischen Kreisen sogar dann noch erhalten, wenn besseres Wissen dem selbigen eigentlich den Garaus machen müsste. Solange dort geglaubt wird, ist alles in bester Ordnung; keine noch so mit Fakten belegte Tatsache hat dagegen eine Chance.

Januar

Der Januar begann dann auch sogleich mit der frohen Botschaft, dass die Leichenwährung Euro im Mai 2013 mit neuen Fünf-Euro-Scheinen aufwarten wird. „Fälscher sollen es noch schwerer haben, das Geld zu kopieren“, war da von höchster Stelle zu hören und ich muss schon sagen, dass die EZB einen grandiosen Humor hat. Seit Jahren tüftelte ein Expertenteam der Europäischen Zentralbank an den neuen Noten, das nun davon spricht, der Euro wäre jetzt noch fälschungssicherer und würde Geldfälschern ihr Handwerk erschweren. Zauberhaft, wirklich! Jeder, der auch nur ansatzweise versteht, wie unser Geldsystem überhaupt funktioniert, bricht schon zu Jahresbeginn in schallendes Gelächter aus.
Weiterlesen

Die Wahrheit ist gesund, kranke Politiker?

PinocchioIn folgendem Artikel kann man klar herrauslesen, das die Eliten, Politiker und Höheren Beamten, so wqie die Justiz unseres Landes, krank sein müssen. Denn mir kann niemand erzählen, das wir von denen wahre Worte hören in Gänze. Dabei wird der Ruf nach Wahrheit, was Geschichte, Gesundheit und Pläne für die Zukunft der Menschheit und der Erde angeht, immer lauter!
Stellen wir zu ihrem Wohl doch mal Anträge zur Prüfung ihrer psychischen Gesundheit!

Petra Mensch mit Gruß an die Wahrheitsliebenden.

 

DIAMRULW

Wer ehrlich durchs Leben geht, hat einen großen gesundheitlichen Vorteil, physisch, psychisch und zwischenmenschlich.

“Du sollst nicht lügen”… denn das tut dir nicht gut. Psychologen der University of Notre Dame berichteten auf dem Jahrestreffen der “American Psychological Association” in Orlando, dass es gesünder sei und zudem die Beziehungen zu anderen Menschen stärke, wenn man bewusst bei der Wahrheit bliebe. Studienleiterin Anita Kelly sagt, “Teilnehmer unserer Studie konnten die Alltagslügen bewusst und drastisch reduzieren. Im Gegenzug nahmen Gesundheitsbeschwerden ab”.
Weiterlesen

30 GRÜNDE ZUR REVOLTE + 1

zeitJeder kann sich eine eigene Meinung bilden, aber wissen sollen’s alle. Wenn es alle wissen, kann keiner sagen, ich habe es nicht gewußt.
Doch bitte nicht in Panik geraten, sondern die Vision der befreiten Menschheit und der Erde aufrecht erhalten und dafür beten oder bitten!!
Dieser “Aufruf” erging als “Leserbrief” an sämtliche Tageszeitungen und Wochenmagazine in Österreich, Deutschland und der Schweiz und an Spitzenpolitiker in Österreich.

 
30 GRÜNDE ZUR REVOLTE  + 1 

AUFRUF
„Unsere Leben beginnen an dem Tag zu enden, an dem wir über Dinge schweigen, die wichtig sind.“
                                  Martin Luther King (1929-1968), US-amerikanischer Bürgerrechtler
Und es scheint ganz so, dass die Leben vieler Menschen bereits geendet haben. Das Schweigen und das Stillhalten der Menschen, zu den unerträglichen Zuständen in dieser Welt, sind ein ausreichender Beleg dafür.
1.) Schweigen zur Fukushima-Tragödie.
2.) Schweigen zur Uranverwüstungen durch die US-Militärs im Irak, Bosnien und Afghanistan.
3.) Schweigen zu den Chemtrails.
Weiterlesen

KenFM über: Fourbild Hartz 4!

Ken-Jebsen-KenFmDie aktuellen Zahlen vom Arbeitsmarkt sollten uns nachdenklich machen, denn sie suggerieren, dass die Welt wieder stabilisiert werden kann, wenn wir nur alle arbeiten, und am Umbau der Gesellschaft nur teilnehmen können, wenn wir unseren Konsum nicht generell in Frage stellen, sondern ihn nur umstellen.
Mann kann diese Art, der Realität konsequent den Zugang zu dem Hirnareal, das für logisches Denken zuständig ist, zu verwehren, auch tragisch nennen.
Oder schlicht Selbstmord-Kommando. Die Titanic wäre auch dann gesunken, wenn sie anstatt mit Kohle mit Erneuerbaren Energien den Eisberg gerammt hätte.
Das Problem war der Kurs in Verbindung mit dem Speed. Unsere Art, Wohlstand zu generieren, erinnert stark an US-Autos, die erst gang und gäbe waren, und dann nach der Einführung von Sicherheitsstandards und Durchführung von Crashtests das Siegel „ Unsafe at any Speed“ erhielten. Weiterlesen

Protest in der Altstadt Grüne verhüllen Trümmerfrauen-Denkmal

Verpackungskennzeichnung - Aufkleber - Der Grüne Punkt -5. Dez. 2013 – Bild: wolkdirekt.com – Abendzeitung München

„Der Stein muss weg!“, fordern die Grünen. Aus ihrer Sicht werden durch ihn „zwangsverpflichtete Altnazis“ geehrt. Der Streit, die Aktion.

Altstadt – Den Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Katharina Schulze ist der im Mai am Marstallplatz aufgestellte Gedenkstein für Trümmerfrauen und die Aufbaugeneration ein Dorn im Auge.

Er  vermittele „ein falsches Bild von den Aufräumarbeiten in der Stadt. Mehr als 90 Prozent der Männer und Frauen, die später zu Trümmerfrauen stilisiert wurden, waren zwangsverpflichtete Alt-Nazis, die um ihre Essensmarken bangten“, hat Sepp Dürr im Stadtarchiv recherchiert.

„Auch wenn es einzelne Trümmerfrauen gab, muss deren Mitarbeit an den Aufräumarbeiten in den historischen Kontext gestellt werden“, so Katharina Schulze.

In einer Antwort auf eine Anfrage der Landtags-Grünen hatte das Kultusministerium dies prinzipiell auch eingeräumt: „Das von der lokalen Forschung für München festgestellte Überwiegen von Akteuren bei der Trümmerbeseitigung, die dem NS-Regime zu Diensten war, stellt unstreitig einen für die Gesamtwürdigung des Denkmals sehr wichtigen Gesichtspunkt dar.“

Der Stein und seine Inschrift vermitteln den Grünen „einen völlig anderen Eindruck“. Deshalb fordern sie die Beseitigung des Denkmals „auf Kosten des von CSU-Funktionären dominierten Vereins Trümmerfrauen e.V.“ .

„Gegen Spaenles Geschichtsklitterung“

Für den Moment begnügten sie sich am Donnerstag bei einer spontanen Aktion vor Ort jedoch mit der Verhüllung des von Kultusminister Spaenle mit eingeweihten Gedenksteins, dem sie gleich noch eine neue Inschrift verpassten: „Den richtigen ein Denkmal. Nicht den Alt-Nazis. Gegen Spaenles Geschichtsklitterung.“

CSU-Stadtrat Reinhold Babor hatte bei der Aufstellung gesagt: „Der Verein hat es geschafft, der Münchner Bürgerschaft nach 1945 für ihre Leistung zu danken, wobei die Verantwortung für die unsägliche Vergangenheit nicht vergessen wurde. Daran soll der Stein erinnern.“

Orientalische Migranten stürmen Berliner Rathaus und greiffen Deutschland an

demo-berlin.jpgEs ist so weit! Und man kann nicht einmal sagen, dass die Muslimmigranten aus dem Orieng hinterhältig, ohne Kriegserklärung, aus dem heiteren Himmel angegriffen hätten. Sie haben diese Schlacht nach allen Regeln der Kriegskunst angekündigt. Sie sind nicht schuld, wenn Deutschland diese Kriegserklärung nicht hören wollte:

Demonstranten stürmen Bezirksamt Kreuzberg

Etwa 250 wütende Protestler vom Flüchtlingscamp am Oranienplatz stürmten gestern Abend das Rathaus Kreuzberg. Sie besetzten Teile des Sitzungssaals und die Zuschauer-Tribüne.

Lautstark forderten sie den Erhalt des Oranienplatzes für Flüchtlinge und protestierten gegen die Asylpolitik und für den Erhalt der Schule in der Ohlauer Straße als Flüchtlingsheim. „Henkel vertreiben, die Schule muss bleiben“, skandierten sie.

Bürgermeisterin Monika Herrmann (49, Grüne) gab Innensenator Frank Henkel (50, CDU) Schuld an der neuen Eskalation. Weil er dem Bezirk ein Ultimatum für die Räumung des Oranienplatzes gestellt hatte.

Herrmann: „Wir müssen bis zum 16. Dezember eine Lösung finden, sonst wird geräumt.“
Berliner Zeitung

http://www.kybeline.com/2013/11/28/orientalische-migranten-stuermen-berliner-rathaus-und-greiffen-deutschland-an/

Gericht: Akten über den Tod von Uwe Barschel bleiben unter Verschluss

Das Bundesverwaltungsgericht hat geurteilt: Der BND muss niemandem Einsicht über die Umstände des Todes von Uwe Barschel gewähren. Der rätselhafte Tod bleibt damit ungeklärt. (Foto: dpa)Das Bundesverwaltungsgericht hat geurteilt: Der BND muss niemandem Einsicht über die Umstände des Todes von Uwe Barschel gewähren. Der rätselhafte Tod bleibt damit ungeklärt. (Foto: dpa)

Zeitgeschichte – BND muss keine Auskunft geben

Informationen, die der Bundesnachrichtendienst über Uwe Barschel hat, sind weiterhin nicht zugänglich. Das Bundesverwaltungsgericht wies die Klage eines Journalisten ab, der Einsicht in die Geheimdienstakten begehrte. Damit bleiben die Umstände von Barschels Tod bis auf Weiteres ein treu gehütetes Geheimnis.

  |

US Senator sagt die Wahrheit über den 2.Weltkrieg

wahrheitEs gibt zwei Weltgeschichten. Die eine ist offiziell und verlogen, für den Schulunterricht
bestimmt; die andere ist eine geheime Geschichte; welche die wahren Ursachen und Ereignisse birgt.

Bericht von Thomas Mehner .

Aktuelles Buch über das Thema : Die Lügen der Alliierten und die deutschen Wunderwaffen.

von Thomas Mehner u.Edgar Mayer KOPP Verlag.

Betreiber von Politaia erhält Strafbefehl — Conrebbi-Video

conrebbi23. October 2013Politaia

 Am 18.10.2013 erhielt ich vom Amtsgericht Rosenheim unter dem Aktenzeichen 8 Cs 510 Js 3782/13 einen Strafbefehl über 5400 Euro, wahlweise 120 Tage Knast, wobei wieder einmal die schon vermodernde Antisemitismuskeule geschwungen wird.

Ich werde beschuldigt,

eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich geleugnet und verharmlost zu haben

und

zugleich das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft zu haben,

 strafbar als

Volksverhetzung in Tateinheit mit Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener gemäß §§ 130 Abs. 3, 189, 194 Abs. 2 Satz 2, 52 StGB.

Hier der eingescannte Strafbefehl im TIFF-Format: Strafbefehl_OCR (am besten mit Windows Fotoanzeige zu öffnen)! Oder hier als PDF: Strafbefehl0001

Der Grund für den Strafbefehl:

Ich habe zwei Videos von Conrebbi hochgeladen (hier und hier), völlig ohne Stellungnahme oder Kommentar, was den Inhalt der Filme angeht. Diese Videos sind auf Dutzenden, wenn nicht Hunderten von Blogs, Youtube-Kanälen oder  Foren im Internet erreichbar bzw. verlinkt oder eingestellt.

Im Vorfeld zu diesem Strafbefehl fand eine Durchsuchung in meiner Wohnung statt. Die Frage ist, warum man ausgerechnet politaia.org ins Fadenkreuz nimmt, wäre es doch naheliegend, sich zuerst einmal – wie Conrebbi hier meint – an den Ersteller des Videos zu wenden. Der Grund kann m. E. nur darin liegen, dass man die Webseite politaia.org zerstören will, wobei man halt einen Vorwand sucht.

Ich werde morgen Einspruch gegen den Strafbefehl einlegen.
Nun suche ich einen kompetenten Anwalt, der mich vertreten kann, wobei meine finanziellen Möglichkeiten äußerst begrenzt sind.

Pläne für uns- ohne uns gemacht!

NWOBildquelle: my-metropolis.eu
Wir brauchen eine gebildete und informierte Öffentlichkeit!

Dieser Film ist schon lange im Internet zu finden. Dieser und viele, viele andere. Erinnert sich noch jemand????

500 Mio Menschen, mehr sind nicht gewünscht von der Elite. Wieviel Menschen sind wir grad auf der Erde? Hmmm……sieht nach Differenz aus. Das schreit nach einen Plan.

Tja…..brauchts noch mehr? 

Federlein

Eine kleine Geschichte

buchErzählt von Helga Ute Myrkit (HUM) Hoffmann http://www.helga-hoffmann.de/

Geschichte –

Abschiedsgedanken (Gabriel García Márquez)

(Ich bin nicht sicher, ob der Text das Original ist – HUM)

Wenn Gott für einen Augenblick vergessen würde, dass ich eine Stoffmarionette bin und er mir noch einen Fetzen Leben schenken würde: diese Zeit würde ich intensiv nutzen.

Sehr wahrscheinlich würde ich nicht alles sagen,was ich denke, aber ich würde überlegen, was ich sage.

Ich würde weniger schlafen, ich würde mehr träumen,denn für jede Minute, in der wir die Augen schließen, verlieren wir sechzig Sekunden Licht.

Ich würde gehen, wenn andere stehen bleiben,und aufwachen, wenn andere schlafen.

Den Menschen würde ich beweisen, wie sie sich irren,wenn sie denken, dass sie sich nicht mehr verlieben könnten, wenn sie alt werden.Sie wissen nicht, dass sie alt geworden sind, weil sie sich nicht mehr verliebt haben.

Einem Kind würde ich Flügel schenken,aber ich würde ihm allein das Fliegen lernen überlassen.

So viele Dinge habe ich von ihnen, den Menschen, gelernt. Ich habe gelernt, dass die ganze Welt auf dem Gipfel des Berges zu leben bestrebt ist, ohne zu wissen, dass das wahre Glück daran liegt, wie man den Berg besteigt.

Ich habe gelernt, dass, wenn ein Neugeborenes mit der Faust zum ersten Mal den Daumen des Vaters drückt, ihn für immer gefesselt hat.

Sag immer was Du fühlst und mach was Du denkst.

Wenn ich wüsste, dass dies die letzten Minuten sind, in denen ich Dich sehe, würde ich sagen: »Ich liebe Dich«und ich würde es nicht für selbstverständlich hinnehmen,dass Du es schon weißt.

Es gibt immer einen Morgen und das Leben gibt uns immer eine andere Chance, die Dinge gut zu machen. Aber was ist, wenn ich mich irre und das Heute ist alles was uns übrig bleibt?

Der Morgen ist niemandem versichert worden, jung oder alt. Heute kann es das letzte Mal sein, dass Du diejenigen siehst, die Du liebst. Deshalb warte nicht, mach es jetzt, denn wenn der Morgen nie kommt, wirst Du den Tag bereuen, als Du keine Zeit hattest für ein Lächeln, eine Umarmung, einen Kuss, oder einen Wunsch zu erfüllen, weil Du so beschäftigt warst.

Suche die Nähe Deiner geliebten Menschen, flüstere ihnen zu wie sehr Du sie brauchst, liebe sie und behandele sie gut. Nimm Dir Zeit um ihnen zu sagen: »Tut mir Leid«, »Bitte«, »Danke« und alle Liebeswörter, die Du kennst.

Niemand wird sich auf Grund Deiner geheimen Gedanken an Dich erinnern; bitte Gott, dass er Dir Kraft und Weisheit gibt, sie auszudrücken.

Sage Deinen Freunden und geliebten Menschen,wie wichtig sie für Dich sind.

 

Es grüßt Federlein

Gysi: “Besatzungsstatut für Deutschland beenden!”

CM_Cover_OktoberDer Linken-Fraktionschef im Bundestag, Gregor Gysi, fordert: Deutschland muss endlich ein souveränes Land, die alliierten Vorbehaltsrechte müssen abgeschafft werden.

Aus: COMPACT 10/2013 – Elsässers-Blog – 13. OKTOBER 2013

O-Ton:  „Besatzungsstatut beenden“

Gysi: Das Besatzungsstatut gilt noch immer. Wir haben aber nicht das Jahr 1945 sondern das Jahr 2013. Wann können wir das mal aufheben“

[Frage: Welches Besatzungsstatut?]

Für die Vereinigten Staaten von Amerika, das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland und die Republik Frankreich. Ich finde, ich mag ja diese drei Länder, aber dass sie uns besetzen könnten wir doch mal beenden, oder? (…)  Also ich sag mal: Schluss, wir müssen, sagen wir mal, auch außenpolitisch selbständiger werden. (1)

Es geht [bei der NSA-Überwachung] offensichtlich um Millionen Daten, es sind natürlich schwerwiegende Grundrechtsverletzungen, und ich finde, dass unsere Regierung viel zu wenig tut. Aber was ich eben auch erstaunlich finde ist, dass ja das Besatzungsstatut immer noch gilt. Wäre es nicht doch an der Zeit, dass wir mal als Land souverän werden und die Besatzung beendet wird? Dazu müsste eben auch das Besatzungsstatut aufgehoben werden. Jetzt haben sie nur die Verwaltungsvereinbarung zwischen den Geheimdiensten aufgekündigt, das reicht nicht. Wir brauchen kein Besatzungsstatut mehr, Deutschland muss das beenden. (…)

(…)

[Frage: Welche Folgen hätte das denn?]

Was ist die Schattenseite und wo liegt die Bedeutung des 11.September in der Geschichte?

11-septemberDie Schattenseite der „11“
Die 11 wandelt auf dem schmalen Grad zwischen Erhabenheit und Selbstzerstörung.
Schattenseite als Gefahr: überheblich, Selbstverblendung, falsche Motivationen (Macht, Magie, etc.), Selbstzerstörung
Aus diesem Grund geschehen viele Ereignisse an Tagen, die mit dieser Zahlenschwingung zu tun haben. Auch in der Geschichte und da dürfen wir uns nichts vormachen, wurde diese Zahl von den Eliten genutzt, um auf die Welt negativ einzuwirken. Das da meist Logen und magische Hilfsmittel und Kräfte mit spielten, darauf mächte ich hier weniger eingehen. Nur denke ich, das jeder auch darüber mal selbst forschen sollte.
Der 11. September ist der 254. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 255. in Schaltjahren), somit bleiben noch 111 Tage bis zum Jahresende.
Im koptischen ebenso wie im äthiopischen Kalender ist es der erste Tag des Jahres, außer wenn das darauffolgende Jahr ein Schaltjahr ist. In diesem Fall verschiebt sich der Jahresbeginn auf den 12. September.
—————————————————————————-
Nun zur Geschichte! Quelle Wikipedia
1973: In Chile findet unter Augusto Pinochet und der Unterstützung durch die US-Regierung ein Militärputsch gegen die Regierung Salvador Allendes statt. Der darauffolgenden Militärregierung fallen nach offiziellen Schätzungen ca. 3000 Chilenen zum Opfer. Über 1 Million Menschen flüchten ins Exil.
1989: Ungarn öffnet den Eisernen Vorhang, um Deutschen aus der DDR die Möglichkeit zur Ausreise in den Westen zu geben.
1989: Die Sicherheitskräfte der DDR versuchen mit brutaler Gewalt und Verhaftungen weitere Montagsdemonstrationen in Leipzig zu verhindern.
1990: US-Präsident George H. W. Bush hält eine Rede, in der er zum ersten Mal vor großem Publikum über die „neue Weltordnung“ (new world order)
Weiter wichtige Ereignisse am 11. September

11.o9

1836: In der Provinz Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens rufen Separatisten unter Antônio de Sousa Neto während der Farrapen-Revolution die Republik Piratini aus. Sie wird in der Folge aber völkerrechtlich nicht anerkannt und existiert nur bis zum 1. März 1845.
1857: Beim Mountain-Meadows-Massaker überfallen Mormonen, die sich mit den Vereinigten Staaten im Krieg befinden, einen Siedlerzug aus Arkansas. Alle Erwachsenen werden getötet, die Kinder an mormonische Familien abgegeben. Der Geheimbund der Daniten wird für die Tat verantwortlich gemacht.
1897: Das Königreich Kaffa ergibt sich nach monatelangen Kämpfen den Streitkräften Äthiopiens unter Kaiser Menelik II.
1907: Blutige Ausschreitungen in der kanadischen Hafenstadt Vancouver: Die Krawalle richten sich gegen die japanischen Einwanderer, die durch Weiße von ihren Arbeitsplätzen vertrieben werden. Als sich die Japaner wehren, stürmen Weiße das asiatische Stadtviertel und brennen es nieder. Weiterlesen