Tag-Archiv | haustiere

Der Heiße Hocker! Unser Gast Frau Dr. vet. J. Ziegler „Hunde würden länger leben, wenn….“

hocker2 Der „Heiße Hocker“ am Montag, 28.04.2014 ab 20.00 Uhr

Hier sitzen regelmäßig Vertreter massenmedial totgeschwiegener oder verunglimpfter gesellschaftlicher Initiativen um Ihnen von ihrem Engagement zu berichten und Ihnen dazu Rede und Antwort zu sitzen. Die interaktive Veranstaltung findet jeden Montag im Rahmen der AdPO statt und Sie sind herzlich eingeladen den Talkgästen und ihrem Engagement auf den Zahn zu fühlen. Alle Mutmacher und Menschen die Mut zur Tat haben, die sind hier richtig und wichtig.

 

Frau Dr. med. vet. Jutta Ziegler „Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden“!! 

Am Montag, 28.04.2014 ab 20.00 Uhr, begrüßt das Team vom „Heißen Hocker“ Frau Dr. med. vet. Jutta Ziegler. Ihre beiden Bücher „Hunde würden länger leben wenn….“ und „Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden“, haben sehr vielen Tierhaltern die Augen geöffnet!  

Leider zählt in vielen Tierarztpraxen nicht an erster Stelle das höchste Wohl der Tiere, sondern wie man am meisten Geld verdient. Das in den Tierarztpraxen verkaufte Hundefutter macht die Tiere häufig erst richtig krank. Allerdings ist der Futterverkauf für die Tierärzte eine zusätzliche Einnahmequelle. 

Außerdem sprechen wir auch über das Thema jährliche Impfungen bei Haustieren. Werden unsere Tiere bewusst krank geimpft und krank therapiert, damit die Tierärzte gut verdienen? 

Therapien mit Kortison und Antibiotika schaden jedoch mehr, als zu helfen. Kastration bei Hunden wird heute grundsätzlich von Tierärzten empfohlen! Ist eine prophylaktische Kastration bei Hunden wirklich erforderlich? 

Durch eine artgerechte Fütterung und Vermeidung von unnötigen Chemiekeulen, z.B. durch unnötiges Impfen, können im Vorfeld viele chronische Erkrankungen verhindert oder geheilt werden. 

Wir können einen spannenden und mehr als informativen Abend für alle Tierhalter sowie Tierliebhaber versprechen!

Hasen lieben Klassik?

ZwergwidderMal was ganz persönliches:

wir haben 10 Zwergkaninchen- na ja, nicht alle sind so „zwergig“. Aber Mama und Papa bescherten uns 8 Zwerge in 2 Würfen in aller kürzester Zeit. Damals unerfahren, haben wir dazugelernt 😉 Also summa sumarum haben wir 3 Weibchen und 7 kastrierte Böcke. Momentan scheinen sie sich im Flegelalter zu befinden. Die Kämpfe werden immer ärger und langsam echt bedrohlich. Ich versuche sie mit Bachblüten, Gerüchen und Rosenquarz zu beeinflussen. Ihr denkt ich spinne? Macht nüscht 🙂 Heute kam mir spontan die Idee, es doch mal mit klassischer Musik zu versuchen.  Nun steht ein Radio im Stall und spielt Mozart, Chopin und andere. Ich bin gespannt auf die Wirkung. 

Dazu habe ich mehrere gute Artikel gefunden, den hier z.B.:

Man stellt sich die Frage, ob die Tiere die Musik genauso empfinden wie wir. Dazu muss gesagt werden, dass es Beobachtungen und Forschungsarbeiten gibt, die darauf hinweisen, dass auch Tiere auf Musik reagieren.

Musik steigert das Wohlbefinden des Menschen, was auch jedem bekannt ist. Doch wenige Menschen wissen, dass der Einsatz von Musik sich auch positiv auf das Allgemeinbefinden unserer Haustiereauswirkt. Das ist auch schon wissenschaftlich belegt. So zeigt eine Studie der Universität Belfast auf, dass sich klassische Musik aufHunde positiv auswirkt. Auch Katzen und Vögel haben Freude an der Musik.

So kann man sagen, dass die Musik-Therapie eine sanfte Medizin für unsere Haustiere ist. Die positive Wirkung der Musik auf die Tiere machen sich Tiertherapeuten und Tierheilpraktiker zu Nutze. Sie setzen die Musik zur Unterstützung von Genesungsprozessen und Verhaltenstherapienein.  Lest weiter hier http://www.haustiere-lexikon.com/blog/tiere-und-musik/

Noch ein paar nette Geschichtchen:

http://www.talkteria.de/forum/topic-130857.html

Wenn auch das nicht fruchtet, streich ich den Stall komplett in grün 🙂

 

Melodische Grüße, Federlein