Tag-Archiv | Heilkräuter

Die Mistel – das Zauberkraut zum Küssen und Heilen

Wildkrautgarten_Misteln_Kugel-300x225Neben Weihnachtsbaum und Weihnachtsstern ist seit einiger Zeit ein weiteres Wintergrün als schmucke Weihnachtsdekoration kaum mehr wegzudenken. Mistelzweige, ob naturbelassen oder farbig lackiert, sorgen in immer mehr Stuben für besinnliche Weihnachtstimmung. Und auch der Kuss unterm Mistelzweig erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Die Wurzeln dieses Brauchs liegen vermutlich in der keltischen oder auch griechischen Geschichte und sind über einen Umweg über das Auswandererland Amerika nun wieder zurück nach Europa gekommen. Als mystisches Geschöpf zwischen Himmel und Erde und als wertvolle Heilpflanze wird die Mistel jedoch schon seit der Antike verehrt. In der jüngeren Vergangenheit haben wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit der leicht giftigen Pflanze gegen Krebs und viele weitere Krankheiten bestätigt.
Laut Plinius wurde die Mistel in früherer Zeit als „Alles Heilende“ verehrt. Nach heutigem Wissen gehört sie zu den bedeutsamsten pflanzlichen Helfern in der begleitenden Krebstherapie. Schon in grauer Vorzeit war sie von Mittel- über Südamerika bis nach Nordwestafrika und in West- und Nordasien bis nach Japan verbreitet. Als Schmarotzer bewohnt sie verschiedene Baumarten und entzieht ihnen Wasser und Nährstoffe – Fotosynthese betreibt die Mistel jedoch mit ihren wintergrünen Blättern selbst. Ob sie ihrem Wirt nur schadet oder auch nutzt, ist noch nicht abschließend geklärt.
Weiterlesen

Organspende: Der Organ-Opfer-Ausweis

13/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

Umfassende Aufklärung über das, was normalerweise “totgeschwiegen” wird
Von Roman Christian Renner, orgaNOs Global Protection Initiative

Organspender-Ich_bin_kein-1Der Deutsche Bundestag hat sich für die Änderung des Transplantationsgesetzes ausgesprochen. Nach dem am 1.11.12 in Kraft tretenden Gesetz zur Regelung der Entscheidungslösung sollen alle Krankenversicherten ab 16 Jahren regelmäßig befragt werden, ob sie nach ihrem Tod zur Organspende bereit sind. Der Grundsatz der Freiwilligkeit der Organ- und Gewebespende bleibt erhalten (Anm. dies ist nur für Deutschland geltend! In Österreich beispielsweise braucht man Ihre Zustimmung nicht, falls Sie dort verunglücken – egal welcher Nationalität Sie angehören).Aber wie soll man eine richtige Entscheidung zu einem Thema treffen können, wenn schwerwiegende Fakten darüber bewusst im Dunkeln gehalten werden?Organspender sind Lebensretter“, ein „Akt der Nächstenliebe“, „ich kann nach meinem Tod noch etwas Gutes tun“, „es ist Ihre Bürgerpflicht“ usw. – so wird uns Organspende verkauft. Genau aus diesem Grund sind angeblich 75% der Deutschen grundsätzlich bereit, ihre Organe nach ihrem Tod zu spenden. Dies ist die eine Seite.

Wie sieht aber die andere Seite, über die man nicht so spricht, die Schattenseite der Organspende aus? Was bedeutet Organspende eigentlich? Weiterlesen

Wilde und ruhige Küche 2!Überlebenskraut Brennessel!

HEILANWENDUNG

brennnessel2Ich schwöre auf eine Brennesselkur im Frühjahr! Sie gibt dem Körper nach dem Winter einen richtigen Stoß hinein ins neue Jahr und vertreibt alle Frühjahrsmüdigkeit. Während der Kur fühlt man sich, als ob man Bäume ausreißen könne. Diese Kur reinigt das Blut, regt Blase und Nieren an, fördert die Tätigkeit des Magens und des Darms und regt die Bauchspeicheldrüse an. Sie gibt dem Körper wichtige Mineralien und Vitamine, denn die Brennessel enthält Eisen, Xanthophyll, Vitamin C und A, Gerbstoffe, Hormone, Enzyme, Kalzium, Natrium, Kieselsäure, Schwefel, Phosphor und einen kräftigen Schuß wärmende Marsenergie. Außerdem zeichnet sich die Brennessel durch einen sehr hohen Gehalt an Chlorophyll aus, und ein großer Teil der Wirkung der Kur mit frischem Saft beruht auf dem Reichtum an Chlorophyll. Deshalb wird die Kur mit frischem Brennesselsaft durchgeführt, da darin Weiterlesen