Tag-Archiv | Jeder gegen jeden

Hetzjagt: Medien veröffentlichen Wohnhaus und Telefon-Nummer von GDL-Chef Weselsky

Beispiellose Hetzjagd: Die Bild fordert die Leser auf, dem Gewerkschaftsführer Weselsky die Meinung zu "geigen", der Focus veröffentlicht Bilder vom Wohnhaus Weselskys. (Foto: dpa)Beispiellose Hetzjagd: Die Bild fordert die Leser auf, dem Gewerkschaftsführer Weselsky die Meinung zu „geigen“, der Focus veröffentlicht Bilder vom Wohnhaus Weselskys. (Foto: dpa)

Medien – „Geigen Sie ihm Ihre Meinung“

Die Bild-Zeitung fordert die Leser auf, dem Gewerkschaftsführer die Meinung zu „geigen“ und veröffentlicht seine Büro-Telefonnummer. Der Focus bringt ein Foto vom Wohnhaus Weselskys und vom Klingelschild, auf dem steht: „Fam. Weselsky“. Es muss diesen Medien ziemlich schlecht gehen, wenn sie zu solchen Mitteln greifen.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |

Einkommensvergleich Lokomotivführer in Europa

Einkommensvergleich Lokomotivführer in Europa

extremistische Gewalt um über 20 Prozent gestiegen

Der Verfassungsschutz geht von knapp 10 000 gewaltbereiten Rechtsextremisten in Deutschland aus. Foto: Archiv- und Symbolbild Foto: dpa Der Verfassungsschutz geht von knapp 10 000 gewaltbereiten Rechtsextremisten in Deutschland aus. Foto: Archiv- und Symbolbild Foto: dpa – Berlin 18. Juni 2014 (dpa/IRIB)

Rechtsextremisten haben in Deutschland im vergangenen Jahr deutlich mehr fremdenfeindliche Gewalttaten verübt.

Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht 2013 vor, der am Mittwoch von Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen veröffentlicht wurde. Gegenüber 2012 haben demnach fremdenfeindliche Übergriffe um 20, 4 Prozent zugenommen – von 393 auf 473. Die Zahl gewaltbereiter Rechtsextremisten liegt wie 2012 bei etwa 9600 Personen. De Maizière zeigte sich besonders alarmiert von der Strategie Rechtsextremer, Proteste eines Teils der Bevölkerung gegen Asylbewerberheime zu radikalisieren und für ihre Ziele zu nutzen. «Es besorgt mich sehr, dass die rechte Szene unablässig versucht, die Stimmung gegenüber Fremden zu vergiften, in dem sie Ängste und Vorurteile gegen Asylsuchende schürt.» Im linksextremistischen Spektrum ist nach dem Bericht das Personenpotenzial zwar leicht rückläufig, die Zahl der Gewalttaten ist gegenüber 2012 nach den Angaben aber um 26, 7 Prozent auf 1110 angestiegen. De Maizière und Maaßen warnten erneut vor der Gefahr durch Rückkehrer aus dem syrischen Bürgerkrieg. «Der Anschlag von Brüssel hat uns vor Augen geführt, dass aus der Möglichkeit eines Anschlags durch solche Syrien-Rückkehrer eine tödliche Realität geworden ist», betonte der Innenminister.

Verraten und verkauft: Revolution für die Freiheit – jetzt!

revolution-liebeSeptember 26, 2013Bürgerstimme

Jeder gegen jeden soweit das Auge reicht. Menschen, die gelenkt werden von einem antihumanen Geldsystem, ihr Leben aufgeben müssen, um irgendwie zu überleben. Demzufolge entstehen Trauer, Einsamkeit, Depressionen sowie diverse Krankheiten. Wohin führt der Weg? Besteht noch eine Möglichkeit, auszubrechen, jene gefährlichen Systemfesseln abzulegen?

Die Welt sie brennt lichterloh, doch bisher sieht es kaum jemand; Menschen leiden weltweit im Verborgenen aus Scham und Angst – schließlich könnten Mitmenschen aufgrund gezeigter Emotionen Schwächen erkennen, sie für eigene Interessen ausnutzen. Menschen halten sich gegenseitig gefangen, vernichten darüber hinaus gänzlich jedwede noch vorhandene Freiheit, unterdrücken zwischenmenschliches Vertrauen. Sie sind Sklaven ihrer selbst, täglich wächst das Leid, während die wahren Verursacher ihr kontrolliertes Geldsystem bejubeln, das ganze Bevölkerungsschichten zu Grunde gerichtet hat.

Bürger spielen bis dato mit, nehmen in Kauf, daß Politiker ihre Anliegen ignorieren, Länder verraten und verkauft werden.

Der folgende Audiobeitrag „Freiheit beginnt im Herzen – Revolution jetzt!“ entspringt einem freien Bewusstsein, fernab vorgeschriebener Normen. Vielleicht erreichen diese Worte auch Ihr Herz!

Ihr Joachim Sondern – Zum Audiobeitrag –