Tag-Archiv | Journalist

Gaullist, Politiker, Abenteurer – Zum Tod von Peter Scholl-Latour

Gaullist, Politiker, Abenteurer – Zum Tod von Peter Scholl-Latour
Peter Scholl-Latour und Jürgen Elsässer auf der COMPACT Souveränitätskonferenz im November 2012 in Berlin. / Bild: COMPACT

Erst vor wenigen Monaten war er in Beirut. Noch einmal drehte er einen Dokumentarfilm über jene Region, die Peter Scholl-Latour magisch anzog, als deren Experte er zur lebenden Legende wurde – und deren Verheerung er nach Ausbruch der von westlichen Medien bejubelten Arabischen Frühlings er hatte kommen sehen.  Scharf und nüchtern wie immer – nur der Alterszorn war in den letzten Jahren hinzugekommen.

Zeit seines Lebens wirkte Peter Scholl-Latour wie ein Getriebener, der keinen Ort der Ruhe suchte und wohl auch nicht gefunden hätte. Vielleicht, weil der am 9. März 1924 in Bochum Geborene nie ein einzige Heimat hatte. Der Sohn einer elsässisch-jüdischen Mutter und eines saarländischen, in Lothringen aufgewachsenen Vaters war nie ganz Deutscher, aber auch nie ganz Franzose. Ab 1936 ging er im Schweizerischen Freiburg im Jesuitenkolleg Sankt Michael zur Schule. Als die Eltern des sogenannten Mischlings 1. Grades kein Geld mehr in die Schweiz überweisen konnten, zog er zurück nach Deutschland.  1944 wollte Scholl-Latour in die französische Armee eintreten, kam jedoch nur bis Metz. Eine Versucht, zu den jugoslawischen Tito-Partisanen zu gelangen, endete in der Steiermark in Gestapohaft. Seine eigene Herkunft und Erfahrungen machten «PSL», so sein Spitzname, – vielleicht zwangsläufig – zum überzeugten Gaullisten, auch wenn er den Begriff immer ablehnte. Ein Europa der Vaterländer als abendländische Gemeinschaft mit gemeinsamer Verteidigungspolitik war seine Vision des Kontinents. 2007 forderte er die Nukleare Bewaffnung der Bundeswehr. Europa kritisiere die USA und könne sich nicht selbst verteidigen, kritisierte er. Von den Gutmenschen habe er genügend rumlaufen sehen, sagte er Scholl-Latour noch im vergangenen Juli. Den Vormarsch des Islam in Europa – der in Frankreich weit stärker spürbar ist als in Deutschland – sah er als politischen Rückzug eines schwach und wertelos gewordenen alten Kontinents. «Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr. Das ist in den Augen der Muslime auch das Verächtliche am Abendland.» – zum Weiterlesen

Das System ist der Fehler allen Übels!

Geldautomatdpa

von Klaus Weichhaus, Journalist

  – Sie glauben, die Deutschen sind faul geworden, liegen dem Staat nur noch auf der Tasche und verursachen damit den Staatsbankrott?

 – Sie sind sicher, dass der Sozialstaat keine Zukunft hat?

 – Sie glauben, weil unsere Landsleute so dumm sind, ist es so schwierig, die längst überfällige Wende aus der bestehenden Misere herbeizuführen?

 – Sie denken, die Mehrheit der Deutschen rackert sich so ab, weil sie zu blöde sind?

  – Sie suchen den Grund für die Apathie der Deutschen in der Gier, nie genug zu bekommen? Oder in der Zufriedenheit und in dem Bestreben, das Erworbene zu erhalten, beziehungsweise nur noch absichern zu wollen?

 

Alles sehr einfach und gleichzeitig falsch!
Weiterlesen

Der heiße Hocker mit Jürgen Elsässer

live & interaktiv – 11.11. / 20Uhr – www.okitalk.com (Studio2)

sendungHier sitzen regelmäßig Vertreter massenmedial totgeschwiegener oder verunglimpfter gesellschaftlicher Initiativen um Ihnen von ihrem Engagement zu berichten und Ihnen dazu Rede und Antwort zu sitzen. Die interaktive Veranstaltung findet  jeden Montag im Rahmen der AdPO statt und Sie sind herzlich eingeladen den Talkgästen und ihrem Engagement auf den Zahn zu fühlen.Alle Mutmacher und Menschen die Mut zur Tat haben, die sind hier richtig und wichtig.

Am Montag den 11.11.2013 ab 20:00Uhr sitzt der freie Journalist Jürgen Elsässer auf dem heißen Hocker. Jürgen Elsässer ist einer der wohl renommiertesten deutschen Journalisten und hat sich mit der von ihm begründeten Compact-Redaktion zuletzt vor Allem mit Aufklärung im NSU-Skandal verdient gemacht. Im Monatsmagazin Compact berichtet seine Redaktion regelmäßig über massenmedial verschwiegene oder verdrehte Geschehnisse und derer Hintergründe. Wir freuen uns auf Ihn, auf Euch und auf Joachim Sondern als Co-Moderator (Gast der letzten Sendung und als Vertreter der Bürgerstimme Partner der AdPO-Medien „Deutschland im Würgegegriff“ / „Die Welt im Würgegriff“). Gute Unterhaltung und Wissenbefriedigung wünscht euch euer Moderatorenteam (Federlein, Petra, Norman, Thomas und Joachim). Heute hat sich noch ein Überaschungsmoderator angesagt, danke Federlein.

juergenelsaesser.wordpress.com/

https://www.compactmagazin.com/

präsentiert von:gemeinsam-stark.adpo.org‎ & diw.adpo.org / wiw.adpo.org

Der heiße Hocker am Montag dem 26.8.2013 um 20.00Uhr mit Christoph Hörstel (Journalist)

sendungHier sitzen regelmäßig Vertreter massenmedial totgeschwiegener oder verunglimpfter gesellschaftlicher Initiativen um Ihnen von ihrem Engagement zu berichten und Ihnen dazu Rede und Antwort zu sitzen. Die interaktive Veranstaltung findet jeden Montag im Rahmen der AdPO statt und Sie sind herzlich eingeladen den Talkgästen und ihrem Engagement auf den Zahn zu fühlen.
Diesen Montag zu Gast: Christoph Hörstel
arbeitete von 1985 bis 1999 beim ARD-Fernsehen als Sonderkorrespondent, später auch als Nachrichtenmoderator der Sendung MDR-Aktuell sowie als leitender Redakteur. Er berichtete dabei aus Ländern wie Afghanistan, Pakistan, Indien, Irak, Iran, Jordanien und Syrien und zählt seit her zu den führenden Nahostexperten der Republik. Nach der stetigen Zensur seiner Berichterstattung wechselte Hörstel 1999 zu Siemens Mobile als Leiter der Bereichskommunikation und gründete 2001 die Regierungs- und Unternehmensberatung Hörstel Networks in München.Heute lebt Hörstel nach eigenen Angaben von Hartz-IV. Seit Mai 2013 ist er in der von ihm gegründeten Partei Neue Mitte als Bundesvorsitzender aktiv und beteiligt sich als Direktkandidat im Wahlkreis Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming (Wahlkreis 61) an der Bundestagswahl 2013.Die Sendung findet wie gewohnt bei www.okitalk.com statt. Wenn Ihr im Studio mit diskutieren wollt könnt ihr Euch dort die Mumble-Software kostenlos runter laden und diese auch zu anderen Gelegenheiten kostenfrei nutzen (Wichtig: rechtzeitige Registrierung durch die Administration) . Zuhören könnt ihr wie immer aber auch ohne Download direkt am Livestream auf der Seite. Petra, Federlein und Norman heißen Euch wieder herzlich Willkommen und wünschen einen aufschlussreichen und interessanten Abend.

der heiße Hocker

sendungHier sitzen regelmäßig Vertreter massenmedial totgeschwiegener oder verunglimpfter gesellschaftlicher Initiativen um Ihnen von ihrem Engagement zu berichten und Ihnen dazu Rede und Antwort zu sitzen. Die interaktive Veranstaltung findet jeden Montag im Rahmen der AdPO statt und Sie sind herzlich eingeladen den Talkgästen und ihrem Engagement auf den Zahn zu fühlen.

Diesmal (Montag 5.8.2013 um 20:00Uhr): Die Stasi lebt! – Hintergründe & die Infiltration der Protestbewegung durch die systemimmanente Opposition
Gäste: Oliver Janich, Journalist & PDV-Mitglied,  Dani Kolibri, Pressesprecherin der Anti-Stasi-Demo in München
Petra, Federlein & Norman heißen Euch wie immer herzlich Willkommen