Tag-Archiv | Jugendamt

Checkliste für den Umgang mit dem Jugendamt

A1Kinder sind Menschen und haben Rechte! Sie sind keine Ware und kein Eigentum!

Kinder sind Menschen keine Ware, kein Eigentum. Sie haben Rechte. Ein Recht auf Familie! Ein Recht auf Liebe und Fürsorge! Ein Recht auf die eigenen Eltern!

Checklisten für den Umgang mit dem Jugendamt 

Jedes Jahr werden, laut offiziellen Statistiken, mehr als 50.000 Kinder vom Jugendamt in Obhut genommen. Der weitaus größere Teil der Entnahmen aus dem Elternhaus sind unberechtigt oder überzogen. Es kann jeden treffen, auch Sie .http://www.kindersindmenschen.com/Checklisten.html 

Diese Checklisten helfen Ihnen, sich im Bezug auf das Jugendamt richtig zu verhalten. Sie sind eine Auskopplung aus dem Handbuch Umgang mit dem Jugendamt, Der Autor hat sie zur Verbreitung für nicht kommerzielle Zwecken freigegeben. Sie können diese Broschüre auch kostenlos herunterladen. www.kindersindmenschen.com/Checklisten.htlm

 

Was muß das Volk noch ertragen?

kinderAn das Jugendamt, den Verfassungsschutz und vor allem unsere Erfüllungshilfen vom Jugendamt – Was muß das Volk noch ertragen?

Kurzmitteilung Gepostet am
Wir zeigen uns ihr euch auch? Von Karl Riegel

Kinder werden gestohlen vom eigenen Staat, Briefe werden gelesen, alle Telefongespräche werden mitgehört, alle Internetaktivitäten protokolliert. Also gerne können sie auch das hier alle lesen werte Zerstörer. Wir laden dazu die Schnüffler der Jugendämter, den Bundesverfassungsschutz und weitere Geheimdienste ein. Auch Bundestagsabgeordneten mögen diese Zeilen Freude bereiten, und allen Anderen da draußen nicht zuletzt.
Weiterlesen

Der Heiße Hocker brennt, oder Kinderseelen in Gefahr?

hocker2Hier sitzen regelmäßig Vertreter massenmedial totgeschwiegener oder verunglimpfter gesellschaftlicher Initiativen um Ihnen von ihrem Engagement zu berichten und Ihnen dazu Rede und Antwort zu sitzen. Die interaktive Veranstaltung findet jeden Montag im Rahmen der AdPO statt und Ihr seid herzlich eingeladen den Talkgästen und ihrem Engagement auf den Zahn zu fühlen. Alle Mutmacher und Menschen die Mut zur Tat haben, die sind hier richtig und wichtig.

Das die Jugendämter für den staatlichen Kinderklau zuständig ist, ist nicht neu. 40.000 Kinder, so die offizielle, staatlich verkündeten Zahlen, wechselten allein im Jahr 2012 mittels staatlicher Gewalt ihren Aufenthaltsort. Innerhalb von 5 Jahren war dies ein Anstieg von 43%!
Sind Plötzlich soviele Eltern nicht mehr in der Lage, für das Kindswohl zu sorgen oder werden unsere Kinder nicht mehr geliebt? Diesen Wiederspruch
wollen wir in der Sendung am 10.03.2014 am Beispiel von Antonya Schandorff mit Gästen aus Antonyas Umfeld und Euch besprechen. Natürlich gibt es auch eine kürzlich stattgefundene Gerichtsverhandlung, über deren Verlauf und Ergebnis zu reden ist.
Aber dazu mehr in der Sendung, zu der wir alle herzlich einladen.

Kinder sind doch unser aller Zukunft!!!!


Das Heiße – Hocker
– Team

Jugendamt, Richter und Richterinen als Erfüllungsgehilfen – Ihr vernichtet eure eigenen Bürger

jugend...Offener Brief an …

Sie alle bleiben also immer noch bei der Behauptung, Ihnen ginge es nur um das Wohl der Familien und Kinder?; für diese fühlten Sie sich verantwortlich – und das natürlich Tag und Nacht? Auch wenn wir Ihnen kein Wort glauben können und Ihnen nach wie vor unterstellen, daß Sie diesen Beruf ergriffen haben, um Ihre eigenen Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren und die graue Bedeutungslosigkeit Ihres Seins auf diesem Wege zu kolorieren; sich auf diesem Wege in die Clique der Machthaber schmuggeln, weil es zum Popstar, Künstler oder kompetenten Vertreter in einem normalen Beruf nicht gereicht hätte; Sie auf diesem Wege ein bißchen vom Kuchen der Macht naschen möchten. Aber unser Begehr an Sie alle” Lassen Sie die Finger weg von Familien und Kindern, denn weit mehr als 100 000 Kinder werden jährlich aus ihren Familien gerissen. Sind wirklich alle Eltern böse und erziehungsunfähig?
Weiterlesen

Dunkle/ üble Machenschaften des satanistischen Machtsystems

kinderklauKinderklau ala BRD

„Teile und herrsche“ … divide et impera … ist eine Redewendung, welche bedeutet, dass man ein Volk oder eine Gruppierung in Untergruppen aufspaltet, damit sie leichter zu beherrschen bzw. zu besiegen sind. Die Völker sind schon seit längere Zeit gespaltet worden (sehr viele naZIONale Länder/ Staate sind erst 1918 gegründet worden, bzw. sofort nach Revolution 1917) … und seit Jahrzehnten geht das Machtsystem an die Familien dran. Wenn auch die Familien gespaltet werden, dann wird der Menschheit auch die Überlebenschance genommen … man kann es mit Kernspaltung vergleichen, mit einer Art Atombombe …

Familie aus Niedersachsen flieht nach Polen

16kollaj_dfWeil sie fürchten, ihre Tochter könnte wieder im Heim landen, flüchtet eine Familie aus Niedersachsen nach Polen. In ihrem Kampf gegen das Jugendamt erhält sie dort Unterstützung von einem Verein.

 Begründete Sorge um das Kindeswohl oder unzulässiger Eingriff in eine Familie? Eltern aus Niedersachsen sind mit ihrer 13-jährigen Tochter vor dem Jugendamt nach Polen geflohen.

Die Behörde wirft den Eltern vor, die Zusammenarbeit zu verweigern. Das Mädchen soll in seiner Grundschulzeit aufgrund ständiger Wohnortwechsel acht verschiedene Schulen besucht haben, mit Fehlzeiten von mehreren Wochen. Nach Angaben des Jugendamts hat sie außerhalb der Familie keinerlei soziale Kontakte. Daher wurde den Eltern das Sorgerecht entzogen und die 13-Jährige vorübergehend in einem Heim untergebracht.

Ende August riss die Jugendliche von dort aus, um zu ihren Eltern zurückzukehren. Seit einigen Tagen hält sich die deutsche Familie in Polen auf und will nicht nach Deutschland zurückkehren. Der Aufenthalt dort gefährdet nach Einschätzung des zuständigen Jugendamts das Kindeswohl. “Das derzeitige Verhalten der Eltern, mit ihrem Kind im Rahmen von Interviews aufzutreten, wird als hochgradig problematisch und verantwortungslos eingeschätzt”, erklärte das Jugendamt des Landkreises Osterholz. Der Vater hatte die Vorwürfe im polnischen Bytów vor Journalisten zurückgewiesen.

Die Familie fürchte, die Behörden könnten das Mädchen erneut in ein Heim stecken, sagte ein Sprecher der polnischen Gesellschaft “Eltern gegen Diskriminierung von Kindern in Deutschland”. Wojciech Pomorski, der Gründer der Gesellschaft “Eltern gegen Diskriminierung von Kindern in Deutschland”, kämpft seit zehn Jahren vor deutschen, österreichischen und polnischen Gerichten um das Sorgerecht für seine Tochter. Als diskriminierend empfindet er, dass er bei Kontakten unter Aufsicht des Jugendamts deutsch sprechen muss und die Gespräche nicht auf Polnisch führen darf.

gefunden bei: http://www.sueddeutsche.de/panorama/sorgerechtsstreit-in-niedersachsen-familie-flieht-vor-jugendamt-nach-polen-1.1780389

 

 

Erziehungsnotstand: zwischen Hilflosigkeit, Chancen und Kinderklau

erziehung-eltern-kinder

Es macht ganz wenig Sinn, wenn Eltern sich ständig Vorwürfen unterziehen, was alles verkehrt gelaufen sein mag in der sogenannten Erziehung ihrer Sprößlinge. Dadurch kann und wird der Erziehungsnotstand nicht einfach von dannen ziehen, sondern ganz im Gegenteil muß die Gesellschaft eigentlich zunehmend zwischen Hilflosigkeit, Chancen und Kinderklau in jedem Einzelfall sehr genau differenzieren, will sie nicht insgesamt den Heranwachsenden gegenüber gänzlich versagen. Was läuft da grundsätzlich verkehrt?

Unterordnung bestimmter Vorgaben Ursache des Übels?

Natürlich kann man in weitschweifenden Analysen, – es gibt etliche sicherlich sehr gut gemeinte Erziehungsbücher, ein großes Gebiet innerhalb der Literatur, – Ratschläge hilflosen Eltern vermitteln, dies mag in manchen Fällen dem ein oder anderen nützlich sein, aber grundsätzlich gilt, den Irrglauben schlüssiger Erziehungsmodelle viel eher einzugestehen.

Kein Buch, kein Staat und somit erst recht kein Jugendamt wird das Individuum eines Kindes besser verstehen als dessen Eltern. Dennoch kämpfen diese um jedes Problem im erzieherischen Alltag, müssen sich nicht nur mit ihren Kindern auseinandersetzen, sondern vermehrt um eine Existenzsicherung, die jederzeit gefährdet sein kann in Zeiten zunehmenden Sozialrassismus, der ohnehin entstanden, weil eine profitorientierte Wirtschaft in Wirklichkeit die Politik diktiert.

Da mögen interessante, durchaus anschaulich geschilderte Alltagsbeispiele auf die Problematik erziehungsfreier Zonen hinweisen, die eigentlichen Gründe solcher Zustände bleiben im Verborgenen. Um so wichtiger diese deutlich zu benennen. Versagt die  Gesellschaft etwa, weil sie sich bestimmten Vorgaben unterordnet, somit die eigentliche  Ursache des Übels verkennt? Wer die Augen nicht davor verschließt, sollte es ergründen!

Familien stützen und den Kinderklau stoppen

– Zum Weiterlesen –