Tag-Archiv | Leid

INSPIRATION UND INTUITION

Portraits of Rudolf SteinerWie man die Imagination ein geistiges Schauen nennen kann, so die Inspiration ein geistiges Hören. Man muß allerdings bei diesem Ausdrucke «Hören» sich darüber klar sein, daß damit ein Wahrnehmen gemeint ist, welches dem sinnlichen Hören in der physischen Welt noch viel ferner steht als das «Schauen» in der imaginativen (astralen) Welt dem Sehen mit den physischen Augen. Von den Licht- und Farbenerscheinungen der letzteren Welt kann man sagen : sie seien
so, wie wenn die leuchtenden Oberflächen und die Farben der sinnlichen Gegenstände sich von diesen abhöben und von ihnen losgelöst frei im Raume schwebten. Dies gibt aber doch nur eine annähernde Vorstellung. Denn der Raum der imaginativen Welt ist keineswegs so wie derjenigeder physischen. Wer sich also einbildete, daß er imaginative Farbenbilder vor sich habe, wenn er
freischwebende Farbenflocken mit gewöhnlicher Raumausdehnung sieht, der ist im Irrtum.
Weiterlesen