Tag-Archiv | Mehl

Gesund leben,“ Der Hollerploatz

holDie Kartoffeln kochen, schälen und reiben. Zusammen mit einem halben Pfund Mehl einen Teig kneten und auf einem Blech ausrollen. Holunderbeeren waschen und von den Stielen zupfen. Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. Nun den Teig mit den Holunderbeeren dick bestreuen und ein die Zwetschen darauf verteilen. Den Quark, ein Ei, einen guten Esslöffel Mehl und und eine Prise Salz verrühren und auf den Kuchen streichen. Nun den Schmand mit einem Teelöffel Mehle und einem Ei verrühren und ebenfalls über den Kuchen geben. In der Röhre bei 220 Grad backen. Den Hollerploatz noch heiß mit Zucker überstreuen.

Pfund  Kartoffeln
halbes Pfund Mehl
2 Pfund Holunderbeeren
halbes Pfund Pflaumen
Pfund Quark
200 Gramm  Zucker
200 Gramm  Schmand
2 Eier
Salz
etwas Mehl

Steinofenbrot

Steinofenbrot 750 g Mehl, gemischt (ich nehme Roggenmehl 997 und
Weizenvollkornmehl 1040 zur Hälfte)
400 g Roggen – Sauerteig
400 mlWasser, ca.
1,5 TL Salz
1,5 TL Gewürzmischung für Brot
1 TL Zucker
Mehl, Sauerteig, Zucker und Wasser einige Minuten mit der Küchenmaschine kneten und
abdecken.
Wassermenge nicht auf einmal zugeben!
Nach einer Ruhezeit von ca. 30 Minuten Salz und Gewürze unterkneten.
Auf einem bemehlten Tablett in Form bringen und in ein gut bemehltes Gärkörbchen
geben. Abgedeckt ca. 2 Stunden ruhen lassen.
Backofen für 30 Minuten auf 240° vorheizen. Brot auf das mit Dauerbackfolie ausgelegte
Backblech kippen. Mit Wasser besprühen, einschieben und Temperatur nach 10 Minuten
auf 200° reduzieren. In der Zwischenzeit mehrmals mit Wasser besprühen und noch für 45-
50 Minuten fertig backen.
Sofort nach dem Herausholen kurz mit Wasser besprühen.
Zubereitungszeit: ca. 20 Min.
Ruhezeit: ca. 3 Std.
Schwierigkeitsgrad:normal

Weihnachtsgebackenes, Dominosteine

DominoSteine_Fertig125 g  Honig
    125 g  Zucker
     25 g  Butter
      1 P.  Lebkuchengewürz ( ca. 8 g )
     50 g  geriebene Mandeln
      1    Eigelb
    300 g  Mehl
      5 g  Hirschhornsalz
      3 g  Pottasche
      6 Essl. Wasser

Füllung
    1/2 Glas Himbeer-Konfitüre
    150 g  Marzipanrohmasse
    100 g  Puderzucker
      1   -2 El Rum

Glasur
    250 g  Puderzucker
     30 g  Kakao
      3 -5 El heiße Milch oder Wasser
     25 g  zerlassenes Kokosfett

Honig mit Zucker und Fett erhitzen und wieder abkühlen lassen. Das Eigelb mit der Honigmasse verrühren, Mehl mit den Gewürzen und Mandeln vermischen und portionsweise zugeben, zuletzt
das in Wasser aufgelöste Hirschhornsalz und Pottasche gründlich verrühren.
Den Teig etwa 1,5 cm dick auf ein gefettetes Blech streichen.
Backen 20-25 Min, E-Herd 175-180/G-Herd 2-3 Nach dem Abkühlen die Kuchenplatte einmal
längs durchschneiden. Eines der beiden Rechtecke mit Himbeerkonfitüre bestreichen. Dann die mit Puderzucker und Rum verknetete Marzipanmasse entsprechend ausrollen und als zweite Schicht darauflegen. Auf die Marzipanmasse nochmals eine Schicht Himbeerkonfitüre streichen und das zweite Rechteck darauflegen. Aus der Kuchenplatte quadratische Würfel (ca. 4*4 cm)
schneiden und mit Glasur überziehen.

 

Nussplätzchen mit Marzipanfüllung

marzipan-nuss-plaetzchenZutaten für den Nussteig:

  • 500 g Mehl
  • 3 g Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 4 EL Milch
  • 100 g Butter und Margarine
  • 200 g gemahlene Haselnusskerne

Alle Zutaten für den Nussteig mischen und verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Den Teig anschließend etwa drei Milimeter dick ausrollen und Kreise mit einem Durchmesser von sechs Zentimetern ausstechen.

Zutaten für die Füllung:

  • 2 Päckchen Marzipan-Brot

Das Marzipanbrot in einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die ausgestochenen Nussplätzchen auf ein Backblech legen, jeweils eine Scheibe des Marzipans auf einen Keks legen und ein weiteres Plätzchen darauf setzen. Diese obere Hälfte vorsichtig andrücken. Die Nussplätzchen für zehn bis 15 Minuten bei 180 Grad backen.

Zutaten für den Guss:

  • 500 g Puderzucker
  • Wasser
  • 250 g (halbierte) Walnusskerne

Den Puderzucker mit Wasser anrühren, bis ein dickflüssiger Guss entsteht. Wenn die Plätzchen abgekühlt sind, kann der Guss streifen- oder klecksartig aufgetragen werden. Sofort mit einer Walnusshälfte verzieren und erneut mit etwas Zuckerguss beträufeln.

Schönen Sonntag allen Lesern, mit einer feinen Leckerrei

berliner brotWir das Redaktionsteam sind der Meinung, manchmal muss man entspannt genießen, 
so schlimm die Meldungen auch oft sind.
Wir, die Menschen können auch so leben und nicht wie Sklaven des Systems.
Kostengünstig, gesund und lecker, das geht auch. Eine Freundin hat mir,
damit ich das nicht vergesse, wieder ein tolles Rezept zugesendet.
Das wollen wir natürlich mit Euch allen teilen, damit es so viele wie
möglich ausprobieren! Drum habe ich heut Nacht gleich 2 gebacken.


Meine Nachbarin wird sich sicher morgen früh auch darüber freuen.

Nachahmen ist gewünscht, denkt auch an Freunde und Nachbarn!

Denn:

**Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind

Manche Menschen wissen nicht, wie gut es tut sie nur zu sehen.

Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt

Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist

Manche Menschen wissen nicht, wieviel ärmer wir ohne sie waren

Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk des Himmels sind

Sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen**

Berliner Brot:

250 Gr.  Butter
2        Eier
500 Gr.  Rohrzucker
Eine Prise Salz
1/2 Tl.  Zimt
1 Tl.  Nelkenpulver
60 Gr.  Kakao
500 Gr.   Mehl
1/2 Pck. Backpulver
300 Gr.   gemahlene Haselnüsse
100 Gr.   grob gehackte Haselnüsse
100 Gr.   gemahlene Mandeln
100 Gr.   gehackte Mandeln
Butter zerlassen, abkühlen- mit Eiern, Zucker, Salz, Zimt, Nelken cremig schlagen- Kakao, gemahlene Nüsse verkneten Mehl mit Backpulver vermengen- unterknetet- DANN die groben Nüsse hinzu. Eventuell etwas Wasser dazufügen.
Den Teig auf ein Buttergefettetes Backblech geben und mit  (1 Eigelb auf 2 El. Milch= verrühren) Ei- Milch bepinseln.
175°C Mittlerer Schiene 35 Min. backen lassen.
~L~E~C~K~E~R~C~H~E~N

Lasst es Euch schmecken!

 

Petra Mensch

Spuren von Pestiziden in Brötchen entdeckt

Bei einem Test sind in Mehl, Brötchen und Haferflocken Spuren des Pestizids Glyphosat entdeckt worden. Auch Kartoffeln werden in großen Stil mit diesem Gift behandelt. Die EU hatte, offenbar auf Druck von Lobbyisten, einen Sicherheits-TÜV kurzerhand auf das Jahr 2015 verschoben.

Heute schon fast eine Seltenheit: Blumen am Rande eines Getriedefeldes - weil hier die Pestizide hier offenbar nicht komplett flächendeckend eingesetzt wurden. Spuren der Gifte wurden nun in Brötchen und Getreide festgestellt. (Foto: DWN)

Heute schon fast eine Seltenheit: Blumen am Rande eines Getriedefeldes – weil hier die Pestizide hier offenbar nicht komplett flächendeckend eingesetzt wurden. Spuren der Gifte wurden nun in Brötchen und Getreide festgestellt. (Foto: DWN)

Das Konsumenten-Magazin Ökotest hat bei einem Test in 14 von 20 untersuchten Lebensmitteln Spuren des Pestizids Glyphosat entdeckt. Unter den Produkten befinden sich Mehrkornbrötchen, Weizen, Weizenbrötchen, Vollkornmehl, Kronbrötchen und Haferflocken.

Der Grund für die Verseuchung: Getreide wird in Deutschland nach wie vor massiv mit dem Monsanto-Unkrautvernichtungsmittel Roundup behandelt.

19.08.13, 01:48Ökotest zur Wirkungsweise: