Tag-Archiv | Nachdenkliches

LÜKEX 2013 – Droht selbstinszenierter Anschlag?

dangerous-timesUnsere Behörden sind liebevoll- ängstlich um unsere Sicherheit besorgt. In diesen Tagen findet bei uns daher eine länderübergreifende Übung statt mit dem Ziel, die Folgen eines Angriffs mit Biowaffen in den Griff zu bekommen.

Diese LänderÜbergreifende Krisenmanagementübung (EXercise) verfolgt das Szenario einer „intentionalen (absichtlichen A.d.R.) Einbringung eines Toxines in die Lebensmittelkette” und die Freisetzung „hochtoxischer Agenzien” bei einer „internationalen Ausstellung.” Es gehe um die Bewältigung einer „außergewöhnlichen biologischen Bedrohungslage.” Natürlich nur im Sandkasten, oder steckt mehr dahinter, als wir ahnen? Wir erinnern uns – am Morgen des 11. Septembers 2001 fand zeitgleich mit den echten Flugzeugentführungen eine großangelegte Übung für die Luftabwehr statt. Unter dem Namen Vigilant Guardian wurden fiktive Radarsignale durch ein Simulationsteam in die Bildschirme der Luftüberwachung eingespeist. Da die Sinne der Beteiligten auf das simulierte Manöver ausgerichtet waren, konnte in der gleichen Zeit der echte Anschlag durchgeführt werden. Das Ergebnis der ‘Übung’ besticht durch Effiziens. Über 3200 Tote und mehr als 6000 schwerverletzte Menschen. Seither finden immer wieder Übungen zur Anschlagsverhinderung zeitgleich mit dem echten Anschlag statt.

Keine vier Jahre später, am 7. Juli 2005, übt auch London. Das Szenario: Sprengstoffanschläge auf Züge, Busse und Bahnhöfe. Wie es der Zufall will, explodieren just in diesem Moment vier Bomben. Drei davon in Zügen und eine in einem Bus. Und die waren nicht geübt, sondern echt. 52 Menschen kommen bei dieser ‘Übung’ ums Leben und mehr als 600 werden verletzt. Aber die Übungsserie geht weiter. Als am 15. April 2013 beim Bostonmarathon zwei Bomben explodieren, stehen bereits Scharfschützen auf den Dächern, die ganze Stadt ist voller Polizei, Militär und Geheimdiensten und den erschrockenen Menschen wird die Mitteilung zuteil: „Bürger, macht Euch keine Sorgen, das ist nur eine Trainingsübung.” Drei Menschen sterben angeblich, während 264 weitere verletzt werden. Das Attentat auf den Bostonmarathon war freilich ein mieser, schlecht inszenierter Fake, der schon kurz darauf von aufmerksamen Beobachtern nach Strich und Faden im Netz zerpflückt wurde. Nicht zuletzt dank der vielen Videos vom Geschehen, die ins Netz gestellt worden waren, anstatt sie, wie behördlich gewünscht, bei der Polizei abzuliefern.

Zurück zu LÜKEX 2013. Auch hier sind neben Hilfs- und Rettungskräften zudem Nahrungsmittelindustrie, Polizeibehörden, Geheimdienste und Bundeswehr mit im Spiel. Geleitet wird die Übung vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Bundesministerium für Verteidigung. Laut Norbert Reez vom Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) geht es bei der Übung in erster Linie um die „Vorbereitung auf mögliche Anschlagsszenarien, ohne dass bereits konkrete Anhaltspunkte für eine Bedrohungslage vorliegen”. Das Ziel der Übung ist demzufolge das „Einüben von Ausnahmezuständen, um sich so auf neue mögliche Krisensituationen, das scheinbar Undenkbare, vorzubereiten und mögliche neue Risiken und Gefahren zu antizipieren.” Es stellt sich die Frage, warum eine derartige Übung zum jetzigen Zeitpunkt. Fürchten unsere Behörden sich vor durchgeknallten, radikalislamistischen Terrorsöldnern, die, von uns mit entsprechendem Chemiewaffen- Know How ausgestattet, aus Syrien kommend nach Europa und speziell in den Kosowo zurückkehren? Soll während der Übung ein inszenierter Anschlag durchgeführt werden, damit wir uns wieder über die Segnungen der Totalüberwachung durch NSA und die restlichen Five Eyes freuen? Ist es einfach eine kleine Übung, nur so, vorsichtshalber? Aber weshalb dann ausgerechnet das Chemie- und Biowaffen- Szenario?

Möge die Übung gelingen. Wenn ich allerdings Männer auf Dächern und Uniformierte sehen sollte, werde ich eine andere Strecke wählen.

Quellennachweis:

 gefunden bei: http://denkbonus.wordpress.com

Die kriminellen Hintergründe der Tabakprohibition in 10 Sätzen

DSC02339WAS STECKT HINTER DER TABAKPROHIBITION ?
1 – es handelt sich um reinen pharmalobbyismus. Sämtliche “Nichtraucher-Initiativen” sind Pharmaagenturen. Sämtliche Ärzte, Politiker, Journalisten, die Antiraucherwerbung tätigen sind BEZAHLTE Pharmalobbyisten.  (Wenige sind Fanatisierte, aber nicht die in den Systemmedien auftreten: das sind immer Werbe- und PR veranstaltungen, Inserate, usw..)
Anführer für Österreich, das Pendant zum DKFZ, zur ASH, usw…): Pharmaagentur “Ärzteinitiative gegen Rauch”ER”schäden” (Gegründet von Eli Lilly, betrieben von Novartis, GSK, PFIZER) : Selbst überprüfen:
www.aerzteinitiative.at
Ganz unten und freilich ganz klein: Sponsoren:     ELI LILLY     GSK     MSD     PFIZER     ERSTE BANK  (EliLilly ist überhaupt der Gründer)
2- Die pharmalobbyisten bearbeiten die Politiker und bezahlen sie für Werbeauftritte oder für Anträge (in Österreich ist es nicht verboten, Gesetze an die Konzerne zu verkaufen) (Alle “Artikel” sind WERBEINSERATE, Pressemitteilungen des pharmakartells (Journalisten kriegen im Schnitt 2000 € pro Inserat um ihren Namen darunter zu knallen (üblicher Tarif des Pharmakartells… aber es hat ja mal einen Lobbyisten gegeben, der 96.000 € für eine einzige Pressekonferenz über die Abfangjäger erhalten hat… also sind offenbar keine Grenzen gesetzt).  (Oder die Zeitung casht den Werbetarif, manchmal eine ganze Titelseite). Auch Politiker und ärzte werden bezahlt, geschmiert, bedroht egal mit welchen mitteln, sie werden genötigt.  (Ich habe einige Korrespondenz des Denunzianten ERLACHER und des Lobbyisten NEUBERGER z.B. zu lesen bekommen). Und alle konnten schon die faschistischen Beschimpfungen in den Zeitungsforen, insb. im”Standard” bewundern. Viele GRÜNE machen fröhlich mit, die sind gar so empfindlich gegen Diskriminierung sind ! *ggg*.
3- Die Produkte , die damit beworben werden sind äusserst tödlich (CHAMPIX und ZYBAN) und ALLE wissen das. (Falls sie die Zulassung für die Antiraucherimpfungen erhalten ( TA-NIC, 002-Nic, NicVax sind zum Glück  gescheitert: jetzt berieten sie eine gentechnische Antiraucher(ZWANGS?)impfung auch gegen unsere Kinder vor!), dann wird es zur Hekatombe ). Die Antiraucherindustrie ist viel mächtiger als die Regierungen. Nun bereiten sie eine GENTECHNISCHE Antiraucherimpfung auch gegen KINDER.
4- Sie vertuschen die CHAMPIX und ZYBAN Toten und Verletzten mit großem Aufwand und Mittäterschaft der Regierungen (leider ist alles GESETZLICH im EU Betrugsvertrag und den WHO Direktiven, sowie der WHO- Rahmenkonvention für Tabakkontrolle  FEST verankert. Die Regierungen haben sich über unserem Kopf dazu verpflichtet “Passivrauchen unwiderruflich anzuerkenen ” (Und die Erde ist eine Scheibe).
5- Das “Gesetz” dreht sich ums “Rauchertelefon” (und nicht um die “lokale“): die “lokale” sind ein kleiner abschnitt der Salamitaktik richtung totale Prohibition. Die Propaganda hat nur für Zweck die Menschen gegeneinander zu hetzen (und bildet verbotene Schleichwerbung für (tödliche) tPharmazeutika). Das “Rauchertelefon” ist eine vom Steuerzahler finanzierte Pharmaagentur, der wahre Inhalt der Prohibitionsgesetze.
6- ALLES ist “legal”, (ausser dem MASSENMORD mit CHAMPIX und ZYBAN).  DAS können sie legal niemals durchbringen, also machen sie das mit Bestechung, Lügen, Vertuschung, usw,..). (Erst wenn die Neue Weltordnung – Weltregierung – durch ist, dann brauchen sie sich nicht mehr zu verstellen).
Die Texte kommen alle von hier : www.ash.org (die Politzentrale), also von der PR Abteilung Pfizers & co).
7- KEIN EINZIGES Wort kommt von den Politikern, Ärzten oder Journalisten. Es ist NUR Pharmalobbyismus.
Auf www.ash.org findest Du eine Übersetzungsmaschine: es sind NAZIs. Ja, sie rufen zur denunziation auf, zum Verlassen des Ehepartners, zum Entzug der Obsorge, zur Anzeige der Nachbaren, wenn sie Tabak in ihrer Wohnung, ihrem Reihenhaus, ihrem Garten oder auf ihrem Balkon Tabak genießen.
www.ash.org    (mit Übersetzungsmaschine). Sie haben unlängst diue Seite neu gelauncht: nunsind die facshistischen aufrugfe weg: aber bei dembisherigen “Obmann” Rechtsanwalt BAZHAF; sieht man noch den NAZIgesit wehen: www.banzhaf.net
8- Und die EU auch. Die EU hat gratis Denunziationshotlines gefordert: In Österreich ist der Zuständige für die Annahme der Anonymen Denunziationen der FPÖler fRANZ PIETSCH im Bundesministerium für Gesundheit (Leiter der Abteilung für Tabak- und Alkoholprohibition seit Schwarz-Blau). Jahre lang war er die rechte Hand des überaus korrupten FPÖler HRABCIK.
9- Das Unwort “Nichtraucherschutz” wurde von der NAZIparole “Passivrauchen” abgeleitet. Sie hat keinen wissenschaftlichen Hintergrund und hat nur für Zweck Menschen gegen Menschen zu hetzen (damit die menschen Ihre Lieben in die Antiraucher”beratungen” drängen, wo ihnen die tödlichen o.g. Pharmazeutika angedreht werden. Auch die Ekelbilder und die sog. Warnhinweise sind Ideen von Hitler persönlich).
10- Durch die Tabakprohibition steigt der Tabakkonsum ins unermessliche, insb. unter den Kindern und Jugendlichen. Das verwendet das Pharmakartell um noch mehr Tabakprohition zu fordern (das Ziel ist die TOTALE Tabakprohibbition und die Umstellung aller Menschen auf gefährliche Gentechnische Antiraucherimpfungen. Den Verbechern geht es keineswegs um die Reduzierung des Tabakkonsums, sie brauchen Nachwuchs. Wenn die Impfungen durch sind, dann nicht mehr: sie können sie zwangsweise “präventiv” verpassen.
11- Tabak ist eine fast universelle Heilpflanze, nicht nur gegen alle Neuro-psychiatrischen Krankheiten (auch präventiv), sondern auch gegen Colitis Ulcerosa, Schwarzen Hautkrebs, Lungenkrebs, usw…

Alles ist überprüfbar, die Pharma-Trolls und die Grünen machen ohnehin keine Links auf, daher hier nur 2 links, aber 2 wichtigen
Vielleicht füge ich mehr später hinzu.
Das sie auf der neuen seite die sog. “früheren Sponsoren” verdekct haben, hier der Beweis:
aerzteinitiative.at
Peer Review;*/ ARCHIV Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen Sie kö nnen Startseite ü ber den folgenden Verweis aufrufen: Sorry your does not support inline See the intended content here: HOME Spendenkonto: AT5820111000 031 90226 Sponsoren:

***************ELI LILLY GSK MSD PFIZER ERSTE BANK INITIATIVE RZTE GE**************
Registrierte Domain Namen
weitere von registriere Domain Namen
Eintrag im Firmendata Eintrag im Personendata

URL Search: aerzteinitiative.at
aerztekammer.at home – österreichische ärztekammer aerztekasse.ch ärztekasse – news Eine Idee setzt sich durch ÄrztekasseAgenturenAdministrationFinanzenInformatikMedCaisse des Medecins CH-1226 ThônexCouillandeau Jean-Pierreaerztekomitee.ch typo3 template typo3 agentur it-bo typo3 template threeWalter Martin CH-2540 GrenchenWalter Martinaerztekongress-arosa.ch nächster kongress home nächster home Home ÄRZTEKONGRESS AROSA Nächster 21 – 23 März 2013 HomeInfos 2012DonnerstagFreitagSamstagStu

aerzte-kunst.ch kunstausstellung der schweizer ÄrzteKunstausstellung der schweizer Ärzte CH-3014 BernWeiss Thomas

Die Tabakprohibition ist eine der größten Quelleneinnahmen der Pharmariesen: PFIZER, NOVARTIS, GSK und J&J: Sie fprdern die Prohibition;

So schreiben die “Gesetze”, Sie verkaufen die Todesgifte


*
Quelle*
Kommentare und ggf. Nachträge/Ergänzungen siehe online.
*
Informieren Sie sich über weitere Hintergründe in dieser Sammlung zum Thema Rauchen bei Kulissenriss.
*
Blockwarte und inoffizielle Mitarbeiter der EU

Gefunden beim Honigmannbiene-meine-fliegt1

Die kriminellen Hintergründe der Tabakprohibition in 10 Sätzen

rauch...WAS STECKT HINTER DER TABAKPROHIBITION ?

1 – es handelt sich um reinen pharmalobbyismus. Sämtliche “Nichtraucher-Initiativen” sind Pharmaagenturen. Sämtliche Ärzte, Politiker, Journalisten, die Antiraucherwerbung tätigen sind BEZAHLTE Pharmalobbyisten.  (Wenige sind Fanatisierte, aber nicht die in den Systemmedien auftreten: das sind immer Werbe- und PR veranstaltungen, Inserate, usw..)

Anführer für Österreich, das Pendant zum DKFZ, zur ASH, usw…): Pharmaagentur “Ärzteinitiative gegen Rauch”ER”schäden” (Gegründet von Eli Lilly, betrieben von Novartis, GSK, PFIZER) : Selbst überprüfen:

www.aerzteinitiative.at

Ganz unten und freilich ganz klein: Sponsoren:     ELI LILLY     GSK     MSD     PFIZER     ERSTE BANK  (EliLilly ist überhaupt der Gründer)

2- Die pharmalobbyisten bearbeiten die Politiker und bezahlen sie für Werbeauftritte oder für Anträge (in Österreich ist es nicht verboten, Gesetze an die Konzerne zu verkaufen) Weiterlesen