Tag-Archiv | Nervensystem

Thema Gesundheit steht für mich ganz weit oben

kinder-jugendliche-Handy-krankFür Mensch, Tier, Pflanze und Erde!
Denn wer krank ist, der hat weniger oder keine Freude am Leben,
vor allem wenn er weiß, dass er bewusst krank gemacht wurde und dies von der Politik billigend in Kauf genommen wird. Aber warum ist das so?
Der Mensch mit Geld und Macht hat sich über Gott, Natur und Kosmos gestellt, ist größenwahnsinnig geworden.

 

UND VON SO IRREN LASSEN WIR UNS FÜHREN???

Wie geschieht das krank machen?
Über alle Sinne, die wir besitzen.
Augen=Fernsehen, Zeitung, Werbung
Ohren=Radio, Fernsehen, Werbung, Musik
Nase=Chemieabgase, Weichspüler, Pflegeprodukte, Atemluft
Mund = Nahrungszusätze, Verpackungen, chemische Düngemittel
Insektizide, Atemluft
Haut= Weichspüler, Pflegeprodukte, chemische Düngemittel
Insektizide, Atemluft, Wellen
Nervensystem=Stress, Mobbing, Hetze etc.

Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Roboter mit Insektenhirn

rotDer Roboter in der Arena. Die kleine Kamera nimmt die Objekte auf und leitet die Informationen per F Quelle: Martin Paul Nawrot (idw)

Der Roboter in der Arena. Die kleine Kamera nimmt die Objekte auf und leitet die Informationen per F Quelle: Martin Paul Nawrot (idw)
Roboter, die selbständig ihren Weg durch unbekanntes Terrain finden? Nicht mehr ganz so ferne Zukunftsmusik. Forscher am Bernstein Fokus Neuronale Grundlagen des Lernens, am Bernstein Zentrum Berlin und an der Freien Universität Berlin haben einen Roboter entwickelt, der Umgebungsreize wahrnehmen und lernen kann auf sie zu reagieren. Als Vorbild seines Funktionsprinzips diente den Wissenschaftlern das relativ einfach gestrickte Nervensystem von Honigbienen.

Die Pflanzen spüren, ob man für oder gegen sie ist

johanniskrautIm Jahr 1966 erlangte der Drachenbaum Berühmtheit. Ein Mann namens Cleve Backster – nebenbei auch Amerikas führender Experte in Sachen Lügendetektoren – war auf die verrückte Idee gekommen, die Elektroden eines seiner Lügendetektoren an einem Blatt seines tropischen Drachenbaums zu befestigen. Neugierig beobachtete er, ob sich irgend etwas tat, wenn er mit Wasser gegossen wurde. Statt einen kleineren elektrischen Widerstand zu zeigen, wie das bei einer feuchten Pflanze zu erwarten gewesen wäre, zeigte das Diagramm zu Backsters Bestürzung eine reich ausgezackte Abwärtslinie. Hier muss noch etwas zum Lügendetektor – dem Galvanometer – erklärt werden. Es ist derjenige Teil eines Polygraphen, der die Änderung der Körperleitfähigkeit misst. Er wird mit dem Körper durch Kabel verbunden, die mit einem schwachen Strom beschickt werden. Starke Emotionen oder intensive Vorstellungen haben eine Änderung des elektrischen Widerstandes zur Folge und veranlassen dadurch einen Ausschlag der Nadel oder der Feder auf der laufenden Papierrolle.
Weiterlesen

Vergessene Heilkräuter? Grüne Fee oder Feenkraut!

wermutDer Wermut ist ein mehrjähriger ca 0,6-1,2m hoher Strauch mit einem silbergrauen, stark verästelten Stengel.Die Blätter sind weißgrau und filzig und verströmen bei Druck sofort den aromatisch. bitteren Duft des ätherischen Öls.

Die Blütezeit ist von Juli bis September, dabei bilden sich hellgelbe kugelige Blüten.
Die Heimat des Wermut liegt in Asien. Er ist aber auch ausgewildert in Europa, Nordafrika und Amerika anzutreffen. Er wird weltweit kultiviert ist aber als Wildpflanze nur selten zu sehen.
Weiterlesen

Der Heißev Hocker am 28.10.2013

sendungHier sitzen regelmäßig Vertreter massenmedial totgeschwiegener oder verunglimpfter gesellschaftlicher Initiativen um Ihnen von ihrem Engagement zu berichten und Ihnen dazu Rede und Antwort zu sitzen. Die interaktive Veranstaltung findet  jeden Montag im Rahmen der AdPO statt und Sie sind herzlich eingeladen den Talkgästen und ihrem Engagement auf den Zahn zu fühlen.
Am Montag dem 28.10.2013 um 20:00Uhr nimmt Claudia W. Goldmann auf dem heißen Hocker Platz! Wir freuen uns sie, als eine mutige Betroffene, die in Sachen Umwelterkrankung an die Öffentlichkeit geht, als Gast bei uns zu haben. Sie hat hinter sich viele weitere Betroffene und macht den Anfang einer mehrteiligen Aufklärung zu dem Thema.

*********************************************************
Wie äussert sich MCS? Weil bei MCS als Schadstoff induzierte Vergiftungsfolgeerkrankung unter anderem auch das Zentrale Nervensystem betroffen ist, können Krankheitssymptome im ganzen Körper und in allen Organen auftreten. Da die Diagnose deshalb nicht einfach ist (MCS ist keine übliche Allergie, kann aber Unverträglichkeiten und Allergien mit sich bringen), und erst wenige Ärzte über diese stark zunehmende „Umweltkrankheit“ informiert sind, wurden MCS-Betroffene viele Jahre lang als psychisch Kranke oder Hypochonder diskriminiert, und haben oft einen langen Leidensweg hinter sich. Dabei sind viele Betroffene schwerstbehindert und arbeitsunfähig. Die Sozialversicherungen und die meisten Schulmediziner taten sich bis jetzt schwer mit der Anerkennung von MCS. Denn eine Anerkennung von MCS, als chemisch-verursachte Umweltkrankheit, hätte einschneidende Konsequenzen für die Chemie-Industrie und das ganze chemiebeherrschte Gesundheitssystem. (Die Folge wären niedrigere Grenzwerte und Verbote für bedenkliche Chemikalien und Baustoffe in Wohnungen und Schulen, weniger Chemie in Landwirtschaft und Nahrungsmitteln, weniger Antibiotika im Fleisch, weniger Chemikalien im Haushalt.)