Tag-Archiv | regiert

Heike Hansen, Danke für Deine Aktionen

heikeNa ihr lieben? Falls ihr gerade nichts vor habt, könntet ihr ja auch mal unsere lieben Medien auf etwas hinweisen
Sehr geehrte Redaktion

Wenn F. Rundfunkgebühren“ bezahlen muss Frau Angela Merkel heute vereidigt wird und Sie dazu berichten, hoffe ich, dass Sie auch nicht vergessen zu erwähnen, dass sie ihren letzten Amtseid gebrochen hat und dafür NICHT bestraft wurde.

Ich hoffe Sie erwähnen auch, dass diese Große Koalition nur von einem Drittel der deutschen Bevölkerung gewählt wurde und somit eine Minderheit darstellt die uns regiert.

Ich hoffe Sie erwähnen, dass die SPD sich vor und während der Wahlen GEGEN eine Koalition ausgesprochen hat, was bedeutet dass die SPD ihre Wähler schlicht und einfach belogen hat um an die Macht zu kommen.

Ich hoffe Sie erwähnen dass die Leute in der Regierung keinerlei Fachkompetenzen haben, wie z.B Frau von der Leyen als Verteidigungsministerien beweist, die nirgendwo gedient hat und nicht mal zu wissen scheint wie man eine Waffe entsichert oder überhaupt benutzt, wenn sie schon die Bundeswehr leiten soll.
Weiterlesen

Hinter den Schlagzeilen, oder „Unter dem Mantel der Nächstenliebe“

AdventsSpendenGalaHoldger Platta durchleuchtet die Advents-Spendenaktion einer großen Tageszeitung. Stets wird, wenn das Christkind naht, in den Medien punktuell Rührung geschürt, ohne dass die Systemursachen für das Massenphänomen Armut benannt oder gar angegangen werden. Mitleidige Spender aus der Mittelschicht müssen so die sozialen Verwerfungen abdämpfen, die durch Politik- und Marktversagen verursacht wurden.

Ganz großartig, könnte man sagen: in vielen Tageszeitungen der Bundesrepublik laufen derzeit Hilfsaktionen für Arme und Arbeitslose, für alte und erkrankte Menschen. Weihnachtszeit, das bedeutet: Deutschland hilft, auch durch ganze Artikelserien in ihren Regionalblättern. Tatsächlich nur dieses: großartig?

Ich habe mir während der letzten drei Wochen in unserer örtlichen Tageszeitung diese Berichte über hilfsbedürftige Menschen in der Bundesrepublik einmal etwas genauer angesehen, und zwar die Artikel in der Northeimer Ausgabe der „Hessisch-Niedersächsischen Allgemeine“ (HNA). Es handelt sich um Beiträge zu einer großangelegten Spendenkampagne mit dem Titel „Aktion Advent“.


Eine Hilfsaktion mit menschlichem Antlitz …

Zuallererst ist festzustellen: die betreffende Redakteurin schreibt aus spürbarem Mitleid heraus, auch Töne der Herablassung fehlen, sogar das sonst nicht selten anzutreffende Verkitschungsvokabular gibt es in diesen Berichten nicht. Nein, gegen diese Art freiwilliger Caritas ist in menschlicher Hinsicht nichts einzuwenden. Und außerdem gilt: tatsächlich ist in Deutschland zur Adventszeit die Spendenfreude sehr groß. Was da gespendet wird, an Geldbeträgen oder Gegenständen, an Kinderspielzeug und Kleidung, an Esswaren und Süßigkeiten, das kommt bei den Hilfsbedürftigen zumeist auch an – im doppelten Wortsinn (lassen wir mal die Frage beiseite- nicht ganz unwichtig! -, wer den Kreis der Menschen ausgewählt hat, die Hilfe erhalten, nach welchen Kriterien das geschah, welche Zufälligkeiten also im Spiel sind und welche Willkür da regiert!).
Weiterlesen