Tag-Archiv | Rentner

Neue Zuzahlungen bei Medikamenten: Für Rentner wird es eng

Im Vergleich zum Vormonat sinkt die Zahl der zuzahlungsbefreiten Medikamente ab 1. Juli um mehr als ein Drittel. (Foto: dpa)Im Vergleich zum Vormonat sinkt die Zahl der zuzahlungsbefreiten Medikamente ab 1. Juli um mehr als ein Drittel. (Foto: dpa)

Gesundheit – Bis zu zehn Euro mehr pro Packung

Die neuen Zuzahlungen bei Medikamenten werden zu einer schweren finanziellen Belastung für Rentner. Der Vorstand des paritätischen Wohlstandsverbandes sieht große Probleme für ältere Menschen, die an mehreren Krankheiten leiden.

  |

«Focus»: Bis zu 300 000 Opfer von Telefonbetrug in Deutschland

Die Zahl der Opfer von Telefonbetrug in Deutschland geht in die Hunderttausende. Foto: Uli Deck/Archivdpa/Uli Deck – Die Zahl der Opfer von Telefonbetrug in Deutschland geht in die Hunderttausende. Foto: Uli Deck/Archiv

dpaBis zu 300 000 Opfer betrügerischer Telefonanrufe hat das Bundeskriminalamt (BKA) seit 2010 einem Bericht zufolge in Deutschland gezählt.

Diese Zahl habe BKA-Präsident Jörg Ziercke vor der Innenministerkonferenz genannt, berichtet das Magazin «Focus». Das BKA hatte vor allem Senioren bereits im September davor gewarnt, dass Call-Center-Betrüger sie mit falschen Gewinnversprechen um viel Geld prellen.

Die Höhe des Schadens bezifferte das BKA damals auf mindestens 23 Millionen Euro bei einer Dunkelziffer von mehr als 100 000 Opfern. Die Betrüger riefen meist aus der Türkei an und gäben sich als Rechtsanwälte und Polizisten aus.

Mitteilung BKA vom September

Enstation Sozialhilfe

Auf die Grundsicherung im Alter sind insbesondere westdeutsche Frauen angewiesen. Auf die Grundsicherung im Alter sind insbesondere westdeutsche Frauen angewiesen.
Foto: dpa
Ende 2012 bekamen knapp 465 000 Menschen, die 65 Jahre und älter waren, Grundsicherung im Alter. Das waren 6,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

«Auf die Grundsicherung im Alter sind insbesondere westdeutsche Frauen angewiesen», berichtete das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden. Ebenso stark stieg die Zahl der kranken Menschen, die wegen dauerhafter Erwerbsminderung Sozialhilfe bekamen. Waren es Ende 2011 noch rund 408 000 Menschen, registrierten die Statistiker ein Jahr später etwa 435 000 Betroffene. Insgesamt empfingen etwa 900 000 Menschen Grundsicherung.

Immer mehr alte Menschen in Deutschland sind auf Hilfe vom Staat angewiesen. Ende 2012 bekamen knapp 465 000 Menschen, die 65 Jahre und älter waren, Grundsicherung im Alter. Das waren 6,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Quelle: http://www.news.de

 

Rentner wird in Pflegeheim von Ratten angefressen

rattenSechs Fleischwunden in der Nacht, Rentner wird in Pflegeheim von Ratten angefressen

Ein Seniorenheim in Großenbrode in Schleswig-Holstein ist zum Albtraum für einen 67-Jährigen geworden. Offenbar haben Ratten den dement kranken Mann während er schlief angefressen. Zuvor wurde der Rentner von Pflegern mit Medikamenten ruhig gestellt.

Ein an Demenz erkrankter Mann ist in einem Altersheim in Großenbrode offenbar von Ratten angefressen worden.Wie die „Bild“-Zeitung vom Montag berichtet, wachte der 67-jährige Peter S. am 2. September, einem Montag, mit blutigen Beinen auf. Zuvor soll der Mann mit dem Medikament Melneurin, ein Neuroleptikum, von Pflegern ruhig gestellt worden sein. Das erkläre, weshalb der Rentner die Beißattacke nachts nicht bemerkt habe.

Ingeborg S., die ihren Mann an dem Tag im Seniorenheim „Am Sund“ besuchen wollte, bekam dem Bericht zufolge einen Anruf vom Heim. „Ein Pfleger teilte mir mit, dass mein Mann von einer Maus angeknabbert wurde“, sagte die 61-Jährige gegenüber der „Bild“. „Ich ging sofort hin. Mein Mann weinte, war völlig aufgelöst.“ Ein Brief an den Hausarzt bestätigt: „frische blutige Wunden“, insgesamt sechs. Eine Wunde ist dem Bericht nach größer als ein Zwei-Euro-Stück. Nun sitzt der Mann im Rollstuhl.

 Ehefrau wirft Klinik Versagen vor

 Pfleger sollen im Zimmer von Peter S. tatsächlich eine Maus gefunden haben. Doch an eine Tat des kleinen Nagers wolle niemand so richtig glauben. Nach „Bild“-Informationen gehen die Ärzte in der Sana-Klinik in Oldenburg von einem größeren Tier wie einer Ratte aus. „Sie sagten mir, dass es eine Ratte gewesen sein muss, weil Mäuse sich Menschen so nicht nähern würden“, erzählte die Ehefrau dem Blatt. „Als ich das hörte, musste ich erst einmal selbst zum Arzt, ich war ganz zittrig.“ Ein Arzt hat der Zeitung gegenüber den Verdacht bestätigt.

Der Platz im Seniorenheim „Am Sund“ in Großenbrode (Schleswig Holstein) kostet 2300 Euro im Monat. Ingeborg S. zeigt sich in der „Bild“ fassungslos. „Die haben meinen Mann so mit Tabletten vollgepumpt, dass er sich nicht gegen die Tiere wehren konnte“, sagt sie. „Und auch sonst hat keiner etwas unternommen!“ Die Heimleitung wehrt sich gegen diesen Vorwurf. Chefin Monika Wulf sagte dem Blatt: Die Pfleger haben gleich am Morgen reagiert.“ Außerdem habe man den Fall sofort dem Gesundheitsamt gemeldet. Der Klinik zufolge könne so etwas schon mal passieren. „Wir sind hier auf dem Land …“

Übertragen von Quelle : http://www.focus.de/panorama/welt/sechs-fleischwunden-in-der-nacht-rentner-wird-in-pflegeheim-von-ratten-angefressen_aid_1121968.html

 

Irres Wahlrecht: Neuer Bundestag könnte bis zu 800 Abgeordnete haben

Steuerverschwendung Parteien wollen mehr Staats-Jobs

Die zu erwartende Vergrößerung des Deutschen Bundestags dürfte die Automobil-Industrie beleben. Die Demokratie wird Schaden nehmen. (Foto: dpa)Die zu erwartende Vergrößerung des Deutschen Bundestags dürfte die Automobil-Industrie beleben. Die Demokratie wird Schaden nehmen. (Foto: dpa)

Unter Umständen muss der Reichstag in Berlin nach der Bundestagswahl massiv vergrößert werden: Das neue Wahlrecht könnte dazu führen, dass im Bundestag 800 Abgeordnete sitzen statt bisher 620. Mehrkosten für den Steuerzahler: 60 Millionen Euro jährlich. Das Wahlrecht ist komplett unverständlich, die Demokratie wird zur Farce. Der Deutsche Bundestag wird zur Versorgungs-Anstalt der Parteien.

  | , 01:04 Uhr

Arbeiten bis wir tod umfallen?

Die fetten Jahr sind vorbei: Rente mit 60 gibt es nicht mehr

Bei den 60- bis 65-Jährigen gibt es erstmals seit vier Jahrzehnten mehr Erwerbstätige als Rentner. Damit wird klar: Die Deutschen müssen länger arbeiten, um finanziell über die Runden zu kommen.

Der Anteil der Erwerbstätigen unter den 60- bis 65-Jährigen liegt derzeit bei 42 Prozent. Tendenz stark steigend. (Grafik: BIB)

Der Anteil der Erwerbstätigen unter den 60- bis 65-Jährigen liegt derzeit bei 42 Prozent. Tendenz stark steigend. (Grafik: BIB)

Erstmals seit 1974 gibt es unter den 60- bis 65-Jährigen wieder mehr Erwerbstätige als Rentner. Der Trend zur Alters-Arbeit wird in den kommenden Jahren noch zunehmen.

Im Jahr 2012 gingen rund 42 Prozent der 60- bis 65-Jährigen einer bezahlten Arbeit nach, berichtet das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB). Der Anteil der Renten- und Pensionsempfänger lag mit 40 Prozent deutlich niedriger.

Die Erwerbstätigenquote Älterer war von den frühen 70er Jahren bis in die 90er Jahre kontinuierlich gesunken. Gleichzeitig war der Anteil von Rentnern und Pensionären angestiegen. Noch im Jahr 2000 bezogen fast zwei Drittel aller 60- bis 65-Jährigen eine Pension oder Altersrente, während nur 17 Prozent erwerbstätig waren.

Doch seit der Jahrtausendwende veränderte sich das Erwerbsverhalten älterer Menschen erheblich. Innerhalb von nur zwölf Jahren stieg die Erwerbstätigenquote in dieser Altersklasse auf mehr als das Doppelte und liegt nun sogar wieder über dem Niveau der frühen 70er Jahre.

Dass Erwerbstätige heute länger im Beruf bleiben, liege unter anderem an den veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen, sagte Harun Sulak vom BiB. So seien etwa die Anreize zur Frühverrentung stark reduziert worden. Zudem haben ein höheres Qualifikationsniveau der Menschen und eine allgemein gute Wirtschaftslage die Chancen Älterer auf dem Arbeitsmarkt erhöht, so Sulak.

Das BIB erwartet, dass sich der Trend der Alters-Arbeit in den kommenden Jahren noch zunimmt. Dies sei etwa auf eine weiter steigende Lebenserwartung und die Rente mit 67 zurückführen. Doch dies ist nur der Anfang. Denn auch die Rente mit 67 steht bereits auf dem Prüfstand (mehr hier).

Export-Vizeweltmeisters: BRD produziert für die Internationale Finanzmafia

city_gerKommentar: Die Staatssimulation darf weiter produzieren, was das Zeug hält, um das marode Ausbeutungssystem derInternationalen Finanzmafia zu stützen.
“Immer wieder werden neue Rekorde der deutschen Außenhandelsbilanz gefeiert. Die Löhne müssen niedrig bleiben, damit sich das nicht ändert, wird von den so genannten Finanzexperten bei jeder sich bietenden Gelegenheit verkündet. Die Wahrheit ist, dass die Arbeit, der die Überschüsse entstammen, überhaupt keinen realen Nutzen für den deutschen Bürger hat. Es ist vielmehr so, dass die gesamten deutschen Außenhandelsüberschüsse seit 1971 als versteckte Reparationsleistungen zu Gunsten der Alliierten gesehen werden müssen: 2.500 Milliarden. 200 Milliarden allein im letzten Jahr. Verschenkt!”
Uns werden die immerwährenden Exportüberschüsse der BRD als Zeichen des Wohlstands verkauft, während hierzulande die Finanzmafia nach dem Ausverkauf der deutschen Wirtschaft mit wertlosen Dollars den Raub der Vermögenswerte der Bürger vorbereitet. Demnächst gehts an die Pensionen und Renten. Ein interessantes Detail dazu: Weiterlesen

Die Menschheit am Abgrund???

Hartz 4 – kein Erbarmen – kein Aufbäumen

Wo seit Ihr? Weltverbesserer kleiner Parteien & Organisationen!

Wenn Wir täglich die Berichte sehen, über Menschen, die längst keinen Lebensmut mehr haben, wenn Polizisten offensichtlich kranke Menschen erschießen, wie den Mann in Berlin, der wohl keinen Ausweg mehr sah, fragen Wir Uns:
Wo sind die ganzen Weltverbesserer, kleinen Parteien & Initiativen um Hartz 4-Opfer, sozial Schwache, Zeitsklaven und Rentner zu unterstützen, bei ihrem Lebenskampf in diesem Unrechtsstaat?hartz 4
Ihr wollt das System verändern, gerechter machen? Wann? Ach klar nachdem ihr gewählt seid, wie können wir nur so dumm fragen.
Aber da schließen Wir doch gerade mal eine Frage an, was unterscheidet EUCH von den Parteien, die derzeit das Sagen haben? Wir sagen Euch was Wir meinen – nichts!!!!!!!!!!!

Für Uns zählen nicht Worte sondern Taten! Und kommt jetzt nicht mit der Ausrede: Wenn wir gewählt sind, können wir was tun! Ihr könntet alle jetzt was tun, anstatt lange Reden zu schwingen und Grabenkämpfe zu führen. Würdet Ihr handeln, müsstet Ihr mitnichten um unsere Unterschriften für die Wahlzulassung buhlen. Wir würden sie Euch bringen. Aber Ihr schielt nach oben zu jenen, die jetzt das Ruder in der Hand haben, um es ihnen in wesentlicher Hinsicht gleich zu tun.
Genau das aber haben Wir bereits – das könnt Ihr Euch schenken! Wir wollen Menschen und Taten und keine Redner, die mit dem uns umgebenen Dreck scharren und allem Anschein nach nicht wirklich realisieren, wie schlimm es um Uns steht.GEld
Schließt Euch mit Uns Menschen, die nicht den Anspruch haben gewählt zu werden, mit allen demokratischen und sozialen Gruppen und Organisationen zusammen. Dann, und nur dann, können Wir gemeinsam die Weichen stellen und UNSEREN PLAN für eine BESSERE ZUKUNFT ENTWICKELN & GESTALTEN!

Alleine sind wir hilflos – gemeinsam, eine Macht!

Lasst Uns Unserer gesellschaftlichen und menschlichen Verantwortung gerecht werden, indem Wir handeln.
DENKT MAL DARÜBER NACH – ODER GEHT IN DIE WÜSTE HERRSCHENDER GEBAREN UND INTERESSEN!
Das wollten Wir Euch sagen, denn Wir sind Menschen unter Menschen. Was seid IHR?
Hier könnt Ihr Euch anschauen, worüber Ihr so nachdenken solltet und wo die Not am Mann, der Frau und, am wichtigsten, am KIND ist!

Was hältst DU davon?

http://adpo.wordpress.com/2013/06/30/umfrage-zur-grundung-der-menschen-allianz/

Weiterlesen