Tag-Archiv | Satire

Grüne wollen weniger Wald

shutterstock_77371000Edgar Gärtner

Vor dreißig Jahren schürten die Grünen Ängste vor dem »Waldsterben«. Und jetzt wächst ihnen der Wald zu schnell.

Eine Regionalzeitung berichtete unlängst, die Grünen wollten per Verordnung »das weitere Anwachsen des Waldes in waldreichen Gebieten vermeiden« – im Klartext: Da, wo es große

Wälder gibt, sollen sie nach dem Abholzen nicht mehr aufgeforstet werden. Was zunächst wie schwarzer Humor oder Satire klang und nicht geglaubt wurde, das ist allerdings bittere Realität.

 Da soll noch jemand behaupten, die Grünen seien dogmatisch. Grüne Politiker haben allen Ernstes angeordnet, dass in ihren Zuständigkeitsbereichen kein Wald mehr aufgeforstet werden darf. Wir haben Einzelheiten, die wie aus dem Irrenhaus klingen, aber der Realität entsprechen.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

bis neulich Dienstag Volker Pispers! die Bananenrepublik

am29.10.2013 Nichtwissen – bis neulich Dienstag Volker Pispers! die Bananenrepublik
Sehenswert und immer wieder lustig aber leider wahr.
Bananerepublik und Merkel haben wohl die gleiche Wortbedeutung!