Tag-Archiv | Skandal

IBB-Chef wegen Veruntreuung seiner Sozialversicherungsbeiträge gefeuert

Bank-Chef Kissing soll jahrelang keine Sozialversicherungsbeiträge für sein Gehalt gezahlt haben. Der Schaden beläuft sich auf einen sechsstelligen Betrag. Der Verwaltungsrat der IBB berief Kissing nun ab.

Dem Chef der landeseigenen Investitionsbank Berlin (IBB), Ulrich Kissing, wird vorgeworfen, von 2009 bis 2013 keine Beiträge zu Arbeitslosen-, Renten- und Pflegeversicherung gezahlt zu haben. Die Vorwürfe gelten auch für ein zweites Vorstandsmitglied. Das teilte Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer mit.

Bank-Chef Ulrich Kissing wurde gefeuert. (Foto: dpa)

Bank-Chef Ulrich Kissing wurde gefeuert. (Foto: dpa)

Kissing gilt mit einem Gehalt von mehr als 500.000 Euro pro Jahr als einer der bestverdienenden Manager Berlins. Der verursachte Schaden liegt bei rund 8.000 Euro Arbeitnehmeranteil pro Jahr, die Kissing hätte bezahlen müssen, und 8.000 Euro Arbeitgeberanteil. Insgesamt ergibt das für beide Vorstandsmitglieder eine Summe im sechsstelligen Bereich, berichtet die Berliner Morgenpost.

Denn anders als im Aktienrecht müssen Vorstände in einer Anstalt öffentlichen Rechts – und das ist die landeseigene IBB – Sozialabgaben zahlen. Kissing war darüber aber frühzeitig informiert. Er soll sich bei seinem Amtsantritt im Jahr 2009 dazu rechtlich beraten haben lassen, berichtet die Berliner Zeitung. „Das ist eine schwerwiegende Verfehlung“, so Senatorin Yzer. Sie wolle nun Schadenersatzforderungen prüfen.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten |  22.03.14

Peter Gauweiler: „Immunität der ESM-Lenker ist ein Skandal“

Peter Gauweiler wartet mit Gregor Gysi am Dienstag auf das Urteil der Verfassungsrichter. (Foto: dpa)

Peter Gauweiler wartet mit Gregor Gysi am Dienstag auf das Urteil der Verfassungsrichter. (Foto: dpa)

ESM-Kläger Peter Gauweiler sieht in der Immunität der ESM-Organe einen Skandal: Sie sei ein vordemokratisches Privileg. Dank ihr könnten die ESM-Lenker ohne jede Sanktion Milliardenbeträge veruntreuen. Es gibt keinen Anspruch auf Schadenersatz. Karlsruhe hat sich mit derart gravierenden Mängeln nicht befasst.

  |

Der Strophanthin-Skandal

strophantin(Zentrum der Gesundheit) – Das verfemte Heilmittel könnte die Rettung für Hunderttausende Herzkranke sein. Herzerkrankungen sind in Deutschland Todesursache Nummer 1. Das müsste nicht so sein, denn es gibt einen hochwirksamen pflanzlichen Wirkstoff, der schon unzähligen Menschen mit Angina pectoris und Herzinfarkt das Leben gerettet hat.

Der pflanzliche Wirkstoff Strophanthin hat bereits viele Herzleiden helfen können

Strophantin – Vorurteile der Ärzteschaft

Obwohl seine fantastische Wirkung längst wissenschaftlich untermauert ist und Tausende von Ärzten es erfolgreich eingesetzt haben, gilt Strophanthin (im Handel als Strodival0) als verpönt.

Ein alter Medizinerzwist und hartnäckig gepflegte Vorurteile scheinen der Verbreitung im Wege zu stehen. Auch wirtschaftliche Überlegungen, denn andere, teure Therapien könnten möglicherweise dadurch überflüssig werden. Der Heilpraktiker Rolf-Jürgen Petry hat zahlreiche Widersprüche und Fehler der Schulmedizin nachgewiesen.

“Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen; die beim Irren verharren, das sind die Narren.” (Rückert)

Einem der wohl wichtigsten pflanzlichen Medikamente der Medizingeschichte droht das Aus. Sein Name ist Strophanthin. Unter dem Motto “Verbraucherschutz” wurden durch die Forderung nach einem Wirksamkeitsnachweis Tausende von bewährten Naturheilmitteln vom Markt gefegt. Für viele kleinere Firmen ist ein solcher Wirkungsnachweis nämlich schlicht zu teuer.

gefunden beim biene-meine-fliegt1                 http://derhonigmannsagt.wordpress.com/page/2/