Tag-Archiv | Spenden

Deutsche Waffenindustrie überweist 100.000 Euro an die Grünen

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Partei B’90/Die Grünen im Dezember 2014 vom Südwestmetallverband mit 100.000 Euro die bisher höchste Spende ihrer Parteigeschichte erhalten. Pikant: Dem Verband gehören vor allem Rüstungsfirmen wie Heckler & Koch (Handfeuerwaffen), Diehl Defence (u.a. Lenkflugkörper) und MTU (Bau von Militärtriebwerken) an.

Quelle: Quickload / CC-BY-SA-3.0

4. Januar 2015 – RT deutsch – Quelle: Quickload / CC-BY-SA-3.0

Aus der Parteispenden-Übersicht des Bundestages ergibt sich, dass der Südwestmetallverband sowie der Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie allein im Dezember, außer der Linkspartei, allen im Bundestag vertretenen Parteien Großspenden hat zukommen lassen. Sogar die nicht mehr im Bundestag vertretende FDP erhielt 80.000 Euro. Hervorstechen tun bei den Spenden die 300.000 Euro für die CSU sowie die 100.000 für B’90/Die Grünen.

Insgesamt beträgt die Summe der beim Bundestag angezeigten Großspenden an Parteien für 2014 über 1,5 Millionen Euro.

Gemäß Paragraph 25 des reformierten Parteiengesetzes sind Spenden, „die im Einzelfall die Höhe von 50 000 Euro übersteigen, dem Präsidenten des Deutschen Bundestages unverzüglich anzuzeigen und von diesem unter Angabe des Zuwenders zeitnah als Bundestagsdrucksache zu veröffentlichen“.

Der Bundesschatzmeister der Grünen, Benedikt Mayer, rechtfertigte auf Nachfrage des Nachrichtenmagazins Der Spiegel die Annahme der Spende damit, dass neben den Waffenherstellern, im Südwestmetallverband auch Firmen „die etwa Umweltschutztechnologie herstellen“, organisiert seien. Ein Glück für die Grünen, dass mittlerweile ein Großteil der deutschen Rüstungsindustrie neben der militärischen auch eine zivile Produktionssparte, oft im Bereich der Umwelttechnologie, entwickelt hat.

Mensa zu teuer: Studenten wandern zur Tafel ab

Der Mensa-Besuch ist für viele Studenten unbezahlbarer Luxus. Immer mehr müssen die Tafeln in Anspruch nehmen, um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. (Foto: dpa)

Der Mensa-Besuch ist für viele Studenten unbezahlbarer Luxus. Immer mehr müssen die Tafeln in Anspruch nehmen, um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. (Foto: dpa)

Viele Studenten in Deutschland sind auf die kostenlose Lebensmittel-Ausgabe angewiesen, sagt der Chef der deutschen Tafeln Jochen Brühl. Denn aufgrund der neuen Studienordnungen hätten sie keine Zeit mehr für Nebenjobs. Die Nutzung von Hilfsangeboten sei kein Zeichen von Schande.

  |

Helfen helfen

Es gibt Menschen die bestimmte Erkenntnisse gewonnen haben. Sie durchschauen den Schleier der Irrungen und Wirrungen und haben noch dazu erkannt, es gibt viel zu viele Redner, Politiker, Gruppen, Clubs, Verbände, Vereine…..die nichts tun außer gegründet zu sein, schlau daherreden, alles besser wissen, aber NICHTS TUN. NICHTS TUN um die Situation in der wir uns befinden zum Guten zu ändern. Manchmal geht Änderung und Hilfe einfach. Manchmal nicht. Jeden kann es jederzeit treffen, niemand ist mehr sicher vor Armut, Krankheit, Einsamkeit, Gewalt,  Ächtung……..

Hilfe kann einfach sein. Jeder kann helfen- wollen muß man es! Altruismus ist es, was der kleinen Ameise hilft zu überleben und die Art zu erhalten. Haben Ameisen mehr Hirn als wir? Nun ja. Where ist the beef? Here:

Ich möchte euch ein paar Hilferufe zu lesen geben, vielleicht ist ja der eine oder andere dabei, der die Möglichkeit hat, was zu tun. Um Hilfe bittet, viele viele Menschen, SILKE MARSON. Sie war vor ein paar Wochen zu Gast auf unserem heißen Hocker und hat ihr Projekt dort vorgestellt.

silke3

Ein Wort von Silke an euch: Weiterlesen

Teures Prestige: Kosten bei Berliner Stadtschloss explodieren

Sobald man etwas vom Stadtschloss sieht, werden auch mehr Spendengelder fließen, erwartet der Bauherr. (Foto: Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Franco Stella)Sobald man etwas vom Stadtschloss sieht, werden auch mehr Spendengelder fließen, erwartet der Bauherr. (Foto: Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Franco Stella)

Groß-Projekte – Spender dringend gesucht

Der Wiederaufbau des Hohenzollern-Sitzes im Berliner Zentrum könnte teurer werden, als derzeit angenommen. Zudem reichen die bisherigen Spendengelder bei Weitem nicht aus. Dem Steuerzahler drohen Mehrbelastungen in Milliardenhöhe.

  | , 02:51 Uhr

bis neulich Dienstag Volker Pispers! die Bananenrepublik

am29.10.2013 Nichtwissen – bis neulich Dienstag Volker Pispers! die Bananenrepublik
Sehenswert und immer wieder lustig aber leider wahr.
Bananerepublik und Merkel haben wohl die gleiche Wortbedeutung!

Die Altkleider-Lüge – Wie Spenden zum Geschäft werden

altklDie meisten glauben, dass die hierzulande gesammelten Altkleiderspenden direkt
in die Katastrophengebiete der Welt gehen. Was sie nicht wissen: Der größte
Teil der gespendeten Bekleidung wird weiterverkauft – zum Kilopreis.

Einige Hilfsorganisationen platzieren oft nur ihr
Logo auf den Sammelcontainern von Altkleiderfirmen.

Ein geringer Teil der Kleidung wird direkt in Deutschland an Bedürftige ausgegeben.
Die besten noch brauchbaren Sachen gehen nach Osteuropa und in die arabischen Staaten.

Sechzig Prozent der heimischen Ware gelangt nach Afrika.

Doch was passiert dort mit den Altkleidern?

Die Reportage-Autoren Michael Höft und Christian Jentzsch haben in Tansania
nach Antworten gesucht. Ihr Fazit: Nicht nur deutsche Firmen und einige große
Hilfsorganisationen verdienen gut an den Kleiderspenden, auch für viele Händler
in Afrika sind Altkleiderspenden ein lukratives Geschäft.

Selbst die Ärmsten der Armen müssen dafür bezahlen. Die 
die Märkte des Landes und zwingen die afrikanische Textilbranche in die Knie.

gefunden bei:

http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/10/

Wir benötigen dringend Hilfe: Man hat uns die Tochter weggenommen

Dieser Artikel erschien am 10.08.2013 auf der Webseite von  Extremnews und wurde von uns übernommen:

tagesmutterZu der Meldung “Zahl der Inobhutnahmen im Jahr 2012 auf neuem Höchststand” vom 07. August 2013 erhielt die ExtremNews-Redaktion diesen Hilfe- und Spendenaufruf einer betroffenen und verzweifelten Mutter. Sie berichten darin, wie ihre Tochter unter Polizeigewalt aus dem Haus geholt und in die Jugendpsychiatrie Regensburg gebracht wurde.

Unsere Tochter Tammy wurde am 18.07.2013 morgens um 6:55 und unter Polizeigewalt aus unserem Haus bei Hagelstadt entführt. Die Haustüre wurde von einem Polizisten mittels einer Ramme aufgebrochen. Tammy wurde von dieser Tat traumatisiert, ihre Mutter Silvia M.  wurde traumatisiert.

Abgesehen von den Schäden an der Haustüre und den psychischen Schäden der geschädigten Menschen war dies eine völlig übertriebene Tat vom Jugendamt und den Polizeikräften.

Tammy hatte nur einige Tage über dem “Normalem” Fehltage, das “Normale” wären 12 Tage Fehlzeit, dadurch das sie Migränepatient ist, hatte sie etwas mehr als die doppelte Fehlzeit. Dies nahm das Jugendamt als Anlass, Tammy aus dem Elterlichen Haus mit Gewalt herauszunehmen, alles “zum Wohle des Kindes”.

Tammy ist seit dieser Zeit in der Jugendpsychiatrie in Regensburg, Bezirksklinikum. Sie darf keinen Kontakt zu ihrer Mutter haben.

–Im Klartext: Keiner von uns hat irgend was verbrochen, keiner von uns hat psychische Probleme, wir wissen es nicht mal, warum dies gemacht wurde.– Wir mussten einen Anwalt engagieren, die Kosten werden sich auf ca 3000,00 Euro belaufen. Der Anwalt war nötig, da diese Richterin “Gerda G.” , die ja schon in Vergangenheit mehrere hundert Familien zerstört hat, gegen Silvia M., die Mutter von Tammy einen “Betreuungsantrag gestellt hat. Ohne Anwalt kommt man da nimmer raus.

–Wir bitten euch heute um eine Spende, damit wir den Anwalt bezahlen können, jeder Euro zählt!– Wir haben nicht viel Geld, es reicht gerade mal so, um durch den Monat zu kommen. Das Spendenkonto wurde eingerichtet. Wenn Ihr ein paar Euro Spenden möchtet, dann bitte hier: KTO: 250250010 BLZ: 70011110 Verwendung: 943135340 WICHTIG: Bitte nur diese neunstellige Zahlenkombination als Verwendungszweck angeben, das Geld kommt ansonsten nicht an !!!!!

Vielen Dank. Silvia M.

Anmerkung der ExtremNews Redaktion:

Ein Redakteur von ExtremNews hat zwischenzeitlich mit der Mutter und deren Lebenspartner persönlich sprechen können. Weder die Mutter noch der Lebenspartner erweckten den Eindruck, psychisch gestört zu sein. Es wurde ExtremNews gegenüber berichtet, dass die Fehltage der Tochter, die eine sehr gute Schülerin ist, erst aufgetreten sind, nachdem der Klassenraum mit neuen Möbel ausgerüstet wurde. Der Lebenspartner hatte auf diesen Umstand aufmerksam gemacht, dass Tammys Kopfschmerzen vielleicht durch ausgasende Stoffe in den Möbeln kommen könnten, blieb aber jedoch ungehört. Obwohl ein Baubiologe festgestellt hat, dass es zum Austritt gesundheitsbeeinträchtigter Stoffe kommt.

Die ganze Angelegenheit machte auf unseren Redakteur den Eindruck, nachdem weitere Details in dem Fall berichtet wurden, dass es in Wahrheit nicht um die Tochter geht, sondern man dies nur als Vorwand nutzt, um Druck auf die Mutter auszuüben. Denn diese hat sich mit etwas ungewöhnlichen Methoden gegen eine aus ihrer Sicht ungerechtfertigte Behandlung einer Bank gewährt, in deren Aufsichtsrat unter anderem auch ein Richter, der gleichzeitig auch ihr Nachbar ist, sitzt. Es drängt sich nun stark der Verdacht auf, dass man sich gegen die Methoden der Mutter, die durchaus erfolgversprechend sein könnten, nun scheinbar nicht mehr anders zu wehren wusste, als einen “Betreuungsantrag” gegenüber der Mutter zu bewirken und quasi als Faustpfand die Tochter wegzunehmen. Pikanterweise spielt der Fall in Bayern und wird am gleichen Gerichtsstandort verhandelt, an dem auch Gustl Mollath verurteilt wurde.

Der Fall zeigt, welche Schicksale hinter der zunächst unscheinbar erscheinenden Statistik und Meldung “Zahl der Inobhutnahmen im Jahr 2012 auf neuem Höchststand” stehen kann. Der ExtremNews-Redaktion ist voll und ganz bewusst, dass es sich bei dem geschilderten Fall nicht um ein Einzelschicksal handelt und es sicherlich noch viele andere ähnliche Fälle gibt. Trotzdem wäre es begrüßenswert wenn der Familie geholfen werden könnte. Wenn jede Person, die diesen Artikel liest, beispielsweise nur einen Euro spendet, ist das benötigte Geld für den Rechtsanwalt und unabhängige Gutachter schnell zusammen und der Fall kann noch ein glückliches Ende finden.

http://www.extremnews.com/meinungen-kommentare/dff11481819e13f