Tag-Archiv | Täuschung

KenFM im Gespräch mit: Ralph Boes, Hartz IV und…

Ken-Jebsen-KenFmSeit der Einführung des Hartz-IV-Systems sieht sich der Staat mit massivem Widerstand aus der Bevölkerung konfrontiert. Die Betroffen gingen vielfach vor Gericht und bekamen massenhaft Recht. Hartz IV musste „nachgebessert“ werden. Das Wort Nachbesserung ist ein Täuschung, so wie die meisten Formulierungen, die im Jobcenter fallen, eine Täuschung darstellen.

Das gesamte System stellt einen Bevormundung des mündigen Bürgers dar. Es untergräbt die Würde des Menschen. Es führt nur in Ausnahmefällen in den klassischen Arbeitsmarkt zurück.

Die aktuellen Export- und Beschäftigungsbilanzen der BRD sind rekordverdächtig, doch sie verschleiern die Realität, die das Hartz-IV-System beinhaltet.

Die Idee hinter Hartz IV war ursprünglich, Menschen, die arbeitslos geworden waren, durch Fortbildung wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Die Fortbildung sollte ein Upgrade bedeuten.

Tatsächlich aber wurde mit Hartz IV erst die Basis für den gigantischen Niedriglohnsektor geschaffen. In diesem Sektor bleibt man trotz 8-Stunden-Jobs auf staatliche Hilfen angewiesen. Das ist klassische Ausbeutung, Sklaventum 2.0, mit dem auch die noch regulär angestellten Arbeitskräfte permanent erpresst werden.

Hinter jedem Arbeiter, der z.B den Mindestlohn einfordert oder sich gewerkschaftlich organisiert, steht ein Heer von Hartz-IV-Empfängern, die von Vater Staat persönlich gezwungen werden, jede noch so abartige Arbeit anzunehmen.

Wer dabei immer verdient, ist die mit Hartz IV entstandene „Schulungsindustrie“, die nur in Ausnahmefällen eine Festanstellung für den „Geschulten“ erreichen kann. Stattdessen arbeitet der „Schüler“ befristet und unentgeltlich z.B. auf dem Bau, während der Bauherr für seinen Hartz-IV-Gast Schulungsgelder von den Behörden erhält. In diesem Kreislauf der ewigen Fortbildung versickern jedes Jahr dreistellige Millionensummen. Vermittelnde Behörden und externe „Ausbildungszentren“ sind oft Teil eines Teams, das den Hartz-IV-Empfänger als neue Einnahmequelle erkannt hat.

Wer als Hartz-IV-Opfer diesem Spiel nicht mehr tatenlos zusehen will, wird mit massiven Kürzungen seines amtlichen Minimaleinkommens bestraft. Diese Strafen führen mitunter zu Obdachlosigkeit oder zu Menschen in Deutschland, die Hunger leiden müssen.

Um die so agierenden Behörden vor Klagen zu schützen, muss der Hartz-IV-„Kunde“ bisher eine „Eingliederunsgsvereinbarung“ unterschreiben.
Wer sich weigert, dem wird die „Vereinbarung“ von der Behörde aufgezwängt.
Die Eingliederungsvereinbarung beinhaltet u.a die angesprochenen „Sanktionen“ und widerspricht in zahlreichen Punkten Artikeln des deutschen Grundgesetzes.

Inge Hannemann, langjährige Mitarbeiterin des Jobcenters Hamburg-Altona, wollte diesen Staatsterror nicht mehr Mittragen und wurde zur Whistleblowerin.
Sie formulierte eine Petition an den Deutschen Bundestag, um zumindest die „Sanktionen“ gegen die Hartz-IV-Empänger wieder rückgängig zu machen.
Auf ihrer Homepage heißt es zu diesen Sanktionen:

„Sanktionen nach dem SGB II und XII stellen in ihrer jetzigen Form eine bedrohliche Existenzgefährdung dar. So ist zu beobachten, dass Erwerbslose, selbst wenn sie noch nie davon betroffen waren, vor den Sanktionen Ängste entwickeln. Ein Damoklesschwert, welches über ihnen schwebt und viele dann lieber auch Nachteile in Kauf nehmen, anstatt ihre Rechte einzuklagen. Damit wird und ist ein Angstsystem entwickelt worden, welches die Menschen in eine Abhängigkeit von den Jobcentern führt. Sanktionen dürfen niemals eine erzieherische Maßnahme sein. So werden sie jedoch intern vermittelt und es wird an das soziale Gewissen der Mitarbeiter appeliert. Das soziale Gewissen sollte und muss aus der Kenntnis der Menschenrechte und Würde bestehen.“

Damit diese Petition im Deutschen Bundestag verhandelt werden muss, werden laut Gesetzgeber mindestens 50.000 Stimmen benötigt. Diese müssen bis zum 18.12.2013 eingegangen sein. Unterstützen kann jeder diese Petition mittels Computer innerhalb weniger Sekunden.
https://epetitionen.bundestag.de/cont…

KenFM unterstützt den Kampf von Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hanneman.

Wir sprachen mit einem der bekanntesten Hartz-IV-Kämpfer der Republik, Ralph Boes, über Inge Hannemanns Petition, was ein Erfolg für die Betroffen bedeuten würde. Vor allem aber, wie es genau aussieht, das Überleben mit Hartz IV.

https://epetitionen.bundestag.de/cont…
http://grundrechte-brandbrief.de/
http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de
DIAMRULW

Seid ihr wirklich freiwillig FREI?

hoischen_wählen-150x150Dieser Artikel wurde uns zugesendet und da wir ein freies Medium sind, nicht zensieren,
stellen wir den Beitrag für unsere Leser ein. Das bedeutet nicht, das wir diesen Bericht und die
dort zu findenden Videos für gut befinden.‘
DAS IST MANIPULATION IN REINSTER FORM!
Aber gerade aus dem Grund, weil es polemisch und manipulativ ist, erachte ich es für
um so wichtiger, das auch auf solche Artikel eingegangen werden kann.
Jeder von uns hat die Möglichkeit frei zu wählen, was er essen mag und was nicht.
Informationen welcher Art auch immer, sind geistige Nahrung, die auch jeder frei
wählen kann. Das hat für mich nichts mit den „politischen“ Wahlen, die jetzt anstehen
zu tun. Aber auch da steht es jedem frei, dort mitzumachen oder eben nicht!
Und nun zu dem Artikel, von dem ich nur einen kleinen Teil einstelle, aber
wer mag, kann auf den Link weiter lesen und die Videos anschauen.

Ich schrieb in einem Artikel mal den Satz prüfe wer sich….,
das gilt auch hier!

Petra Mensch

PS: Befreien können wir uns nur gemeinsam, denn nur dann sind wir stark
genug, keine Angriffsfläche für das System zu bieten und frei zu  wählen
wie wir in der Zukunft Leben möchten.
Darüber lohnt es sich vielleicht mal nachzudenken!

————————————————————————————————–

von Ferdinand A. Hoischen

 

Emma Goldman: „Wenn Wählen irgendetwas ändern würde, wäre es schon längst für illegal erklärt worden.“

hoischen_wählen-150x150In diesem Artikel soll aus anarcho-kapitalistischer Sicht der Frage nachgegangen werden, ob man es mit seiner Moral vereinbaren kann, an Wahlen teilzunehmen. Dabei soll es um solche Wahlen gehen, die vom Staat zur Verfügung gestellt werden, also nicht um Wahlen in Vereinigungen, denen man freiwillig beigetreten ist und deren Wirkungen man sich jederzeit durch Austritt wieder entziehen kann.

 

http://brd-schwindel.org/nichtwaehlen-warum-eine-raeuberische-institution-unterstuetzen/

Die kriminellen Hintergründe der Tabakprohibition in 10 Sätzen

DSC02339WAS STECKT HINTER DER TABAKPROHIBITION ?
1 – es handelt sich um reinen pharmalobbyismus. Sämtliche “Nichtraucher-Initiativen” sind Pharmaagenturen. Sämtliche Ärzte, Politiker, Journalisten, die Antiraucherwerbung tätigen sind BEZAHLTE Pharmalobbyisten.  (Wenige sind Fanatisierte, aber nicht die in den Systemmedien auftreten: das sind immer Werbe- und PR veranstaltungen, Inserate, usw..)
Anführer für Österreich, das Pendant zum DKFZ, zur ASH, usw…): Pharmaagentur “Ärzteinitiative gegen Rauch”ER”schäden” (Gegründet von Eli Lilly, betrieben von Novartis, GSK, PFIZER) : Selbst überprüfen:
www.aerzteinitiative.at
Ganz unten und freilich ganz klein: Sponsoren:     ELI LILLY     GSK     MSD     PFIZER     ERSTE BANK  (EliLilly ist überhaupt der Gründer)
2- Die pharmalobbyisten bearbeiten die Politiker und bezahlen sie für Werbeauftritte oder für Anträge (in Österreich ist es nicht verboten, Gesetze an die Konzerne zu verkaufen) (Alle “Artikel” sind WERBEINSERATE, Pressemitteilungen des pharmakartells (Journalisten kriegen im Schnitt 2000 € pro Inserat um ihren Namen darunter zu knallen (üblicher Tarif des Pharmakartells… aber es hat ja mal einen Lobbyisten gegeben, der 96.000 € für eine einzige Pressekonferenz über die Abfangjäger erhalten hat… also sind offenbar keine Grenzen gesetzt).  (Oder die Zeitung casht den Werbetarif, manchmal eine ganze Titelseite). Auch Politiker und ärzte werden bezahlt, geschmiert, bedroht egal mit welchen mitteln, sie werden genötigt.  (Ich habe einige Korrespondenz des Denunzianten ERLACHER und des Lobbyisten NEUBERGER z.B. zu lesen bekommen). Und alle konnten schon die faschistischen Beschimpfungen in den Zeitungsforen, insb. im”Standard” bewundern. Viele GRÜNE machen fröhlich mit, die sind gar so empfindlich gegen Diskriminierung sind ! *ggg*.
3- Die Produkte , die damit beworben werden sind äusserst tödlich (CHAMPIX und ZYBAN) und ALLE wissen das. (Falls sie die Zulassung für die Antiraucherimpfungen erhalten ( TA-NIC, 002-Nic, NicVax sind zum Glück  gescheitert: jetzt berieten sie eine gentechnische Antiraucher(ZWANGS?)impfung auch gegen unsere Kinder vor!), dann wird es zur Hekatombe ). Die Antiraucherindustrie ist viel mächtiger als die Regierungen. Nun bereiten sie eine GENTECHNISCHE Antiraucherimpfung auch gegen KINDER.
4- Sie vertuschen die CHAMPIX und ZYBAN Toten und Verletzten mit großem Aufwand und Mittäterschaft der Regierungen (leider ist alles GESETZLICH im EU Betrugsvertrag und den WHO Direktiven, sowie der WHO- Rahmenkonvention für Tabakkontrolle  FEST verankert. Die Regierungen haben sich über unserem Kopf dazu verpflichtet “Passivrauchen unwiderruflich anzuerkenen ” (Und die Erde ist eine Scheibe).
5- Das “Gesetz” dreht sich ums “Rauchertelefon” (und nicht um die “lokale“): die “lokale” sind ein kleiner abschnitt der Salamitaktik richtung totale Prohibition. Die Propaganda hat nur für Zweck die Menschen gegeneinander zu hetzen (und bildet verbotene Schleichwerbung für (tödliche) tPharmazeutika). Das “Rauchertelefon” ist eine vom Steuerzahler finanzierte Pharmaagentur, der wahre Inhalt der Prohibitionsgesetze.
6- ALLES ist “legal”, (ausser dem MASSENMORD mit CHAMPIX und ZYBAN).  DAS können sie legal niemals durchbringen, also machen sie das mit Bestechung, Lügen, Vertuschung, usw,..). (Erst wenn die Neue Weltordnung – Weltregierung – durch ist, dann brauchen sie sich nicht mehr zu verstellen).
Die Texte kommen alle von hier : www.ash.org (die Politzentrale), also von der PR Abteilung Pfizers & co).
7- KEIN EINZIGES Wort kommt von den Politikern, Ärzten oder Journalisten. Es ist NUR Pharmalobbyismus.
Auf www.ash.org findest Du eine Übersetzungsmaschine: es sind NAZIs. Ja, sie rufen zur denunziation auf, zum Verlassen des Ehepartners, zum Entzug der Obsorge, zur Anzeige der Nachbaren, wenn sie Tabak in ihrer Wohnung, ihrem Reihenhaus, ihrem Garten oder auf ihrem Balkon Tabak genießen.
www.ash.org    (mit Übersetzungsmaschine). Sie haben unlängst diue Seite neu gelauncht: nunsind die facshistischen aufrugfe weg: aber bei dembisherigen “Obmann” Rechtsanwalt BAZHAF; sieht man noch den NAZIgesit wehen: www.banzhaf.net
8- Und die EU auch. Die EU hat gratis Denunziationshotlines gefordert: In Österreich ist der Zuständige für die Annahme der Anonymen Denunziationen der FPÖler fRANZ PIETSCH im Bundesministerium für Gesundheit (Leiter der Abteilung für Tabak- und Alkoholprohibition seit Schwarz-Blau). Jahre lang war er die rechte Hand des überaus korrupten FPÖler HRABCIK.
9- Das Unwort “Nichtraucherschutz” wurde von der NAZIparole “Passivrauchen” abgeleitet. Sie hat keinen wissenschaftlichen Hintergrund und hat nur für Zweck Menschen gegen Menschen zu hetzen (damit die menschen Ihre Lieben in die Antiraucher”beratungen” drängen, wo ihnen die tödlichen o.g. Pharmazeutika angedreht werden. Auch die Ekelbilder und die sog. Warnhinweise sind Ideen von Hitler persönlich).
10- Durch die Tabakprohibition steigt der Tabakkonsum ins unermessliche, insb. unter den Kindern und Jugendlichen. Das verwendet das Pharmakartell um noch mehr Tabakprohition zu fordern (das Ziel ist die TOTALE Tabakprohibbition und die Umstellung aller Menschen auf gefährliche Gentechnische Antiraucherimpfungen. Den Verbechern geht es keineswegs um die Reduzierung des Tabakkonsums, sie brauchen Nachwuchs. Wenn die Impfungen durch sind, dann nicht mehr: sie können sie zwangsweise “präventiv” verpassen.
11- Tabak ist eine fast universelle Heilpflanze, nicht nur gegen alle Neuro-psychiatrischen Krankheiten (auch präventiv), sondern auch gegen Colitis Ulcerosa, Schwarzen Hautkrebs, Lungenkrebs, usw…

Alles ist überprüfbar, die Pharma-Trolls und die Grünen machen ohnehin keine Links auf, daher hier nur 2 links, aber 2 wichtigen
Vielleicht füge ich mehr später hinzu.
Das sie auf der neuen seite die sog. “früheren Sponsoren” verdekct haben, hier der Beweis:
aerzteinitiative.at
Peer Review;*/ ARCHIV Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen Sie kö nnen Startseite ü ber den folgenden Verweis aufrufen: Sorry your does not support inline See the intended content here: HOME Spendenkonto: AT5820111000 031 90226 Sponsoren:

***************ELI LILLY GSK MSD PFIZER ERSTE BANK INITIATIVE RZTE GE**************
Registrierte Domain Namen
weitere von registriere Domain Namen
Eintrag im Firmendata Eintrag im Personendata

URL Search: aerzteinitiative.at
aerztekammer.at home – österreichische ärztekammer aerztekasse.ch ärztekasse – news Eine Idee setzt sich durch ÄrztekasseAgenturenAdministrationFinanzenInformatikMedCaisse des Medecins CH-1226 ThônexCouillandeau Jean-Pierreaerztekomitee.ch typo3 template typo3 agentur it-bo typo3 template threeWalter Martin CH-2540 GrenchenWalter Martinaerztekongress-arosa.ch nächster kongress home nächster home Home ÄRZTEKONGRESS AROSA Nächster 21 – 23 März 2013 HomeInfos 2012DonnerstagFreitagSamstagStu

aerzte-kunst.ch kunstausstellung der schweizer ÄrzteKunstausstellung der schweizer Ärzte CH-3014 BernWeiss Thomas

Die Tabakprohibition ist eine der größten Quelleneinnahmen der Pharmariesen: PFIZER, NOVARTIS, GSK und J&J: Sie fprdern die Prohibition;

So schreiben die “Gesetze”, Sie verkaufen die Todesgifte


*
Quelle*
Kommentare und ggf. Nachträge/Ergänzungen siehe online.
*
Informieren Sie sich über weitere Hintergründe in dieser Sammlung zum Thema Rauchen bei Kulissenriss.
*
Blockwarte und inoffizielle Mitarbeiter der EU

Gefunden beim Honigmannbiene-meine-fliegt1

Organspende in Deutschland, was muss man wissen?

Organtransplantation:

Warten war gestern – bestellen ist heute

trapret1Nach einem Bericht der “Frankfurter Rundschau” wird in Deutschland mittlerweile jedes vierte Herz, jede dritte Leber/Lunge und jede zweite Bauchspeicheldrüse, an den Wartelisten vorbei, direkt von den Krankenhäusern an selbst ausgesuchte Patienten vergeben (offizielle Zahlen des Bundesministeriums). Dabei werden dann zur Not auch schon mal Patientenakten manipuliert und Menschenleben geopfert.

Vielleicht eine Niere als Anzahlung?

Heute hat eben alles seinen Preis – auch Organe. Dabei gilt – umso knapper ein Gut, desto höher sein Preis. Nieren gibt es wie Sand am Meer. Sollten Sie sich also in Zukunft für ein praktisches Austausch-Organ entscheiden, werden Sie vorher halt einfach reich. Ein Spenderausweis hingegen, erscheint nach heutigen Erkenntnissen wohl eher kontra-produktiv. Wann wir, nach dem die dafür fälligen Gebühren schon mehr als beglichen sind, endlich unsere Politiker transplantieren, blieb zum Redaktionsschluss noch offen. (Norman Knuth)
Weiterlesen

Die kriminellen Hintergründe der Tabakprohibition in 10 Sätzen

rauch...WAS STECKT HINTER DER TABAKPROHIBITION ?

1 – es handelt sich um reinen pharmalobbyismus. Sämtliche “Nichtraucher-Initiativen” sind Pharmaagenturen. Sämtliche Ärzte, Politiker, Journalisten, die Antiraucherwerbung tätigen sind BEZAHLTE Pharmalobbyisten.  (Wenige sind Fanatisierte, aber nicht die in den Systemmedien auftreten: das sind immer Werbe- und PR veranstaltungen, Inserate, usw..)

Anführer für Österreich, das Pendant zum DKFZ, zur ASH, usw…): Pharmaagentur “Ärzteinitiative gegen Rauch”ER”schäden” (Gegründet von Eli Lilly, betrieben von Novartis, GSK, PFIZER) : Selbst überprüfen:

www.aerzteinitiative.at

Ganz unten und freilich ganz klein: Sponsoren:     ELI LILLY     GSK     MSD     PFIZER     ERSTE BANK  (EliLilly ist überhaupt der Gründer)

2- Die pharmalobbyisten bearbeiten die Politiker und bezahlen sie für Werbeauftritte oder für Anträge (in Österreich ist es nicht verboten, Gesetze an die Konzerne zu verkaufen) Weiterlesen