Tag-Archiv | Terroristen

BRD nimmt weitere 10.000 syrische Flüchtlinge auf / 30.000 insgesamt

Außenminister Steinmeier zu Gast bei seinem libanesischen Amtskollegen Gebran Bassil. - Foto: ReutersAußenminister Steinmeier zu Gast bei seinem libanesischen Amtskollegen Gebran Bassil. (Foto: Reuters) – Beirut (dpa/IRIB)

Deutschland wird nach den Worten von Außenminister Frank-Walter Steinmeier weitere 10.000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Zugleich kündigte er am Donnerstagabend zum Auftakt seines Besuchs im Libanon an, die Flüchtlingshilfe für den Libanon um fünf Millionen Euro aufzustocken.

„Wir haben gerade innerhalb der deutschen Bundesregierung entschieden, dass wir zu den 20.000 Flüchtlingen, die wir aufnehmen, noch einmal 10.000, also 30.000 aufnehmen“, so Steinmeier wörtlich.

Ferner bot Steinmeier die Ausrichtung einer internationalen Hilfskonferenz für syrische Flüchtlinge im Libanon an. Die Bundesrepublik sei dafür der beste Platz, sagte Steinmeier bei einem Treffen mit seinem libanesischen Kollegen Bassil in Beirut. Für den Libanon bringe die Aufnahme von mehr als einer Million Syrien-Flüchtlinge eine große Last mit sich. Ein konkretes Datum für die Konferenz nannte Steinmeier nicht.

Ein bisschen Inflation oder ein bisschen Krieg?

kriegFührende Kolumnisten wie Bonner, Hannich und Weiss, Websites wie mmnews, infokrieger und Goldseiten, Kopp-Verlag und ASR, ja selbst der IWF und die Mainstream unabhängige Bloggerszene halten ein bisschen Inflation in diesen deflationären Zeiten eher für unwahrscheinlich, jedoch für gefährlich – da fast unbeherrschbar. Etwas Inflation wäre wohl in Ordnung, so um die 2% (es dürfen wohl auch 4% sein lautet es aus dem Hause Junkers) aber bitte nicht zuviel. Nun könnte die Initialisierung eines gewissen Inflationsniveaus gewissermaßen Schulden reduzieren. Dagegen spricht jedoch die wirtschaftshistorische Erkenntnis, das es bisher nie gelang eine losgetretene Inflationswelle aufzuhalten.  – Also doch besser ein bisschen Krieg? Ja natürlich, das geht seit 1998 zumindest in unserer Bananenrepublik – ob nun in Rot-Grün, Rot-Schwarz oder Schwarz-Gelb.

 

Ein bisschen Krieg

begann mit der Zerstörung Jugoslawiens, das sich nach dem Niedergang des Ostblocks partout nicht in das westliche Bündnis integrieren wollte. Die Bundeswehr leistete in diesem NATO-Bündnisfall natürlich ihren Dienst mit Aufklärungs-Tornados, AWACS-Maschinen  und KFOR -Kräften. Selbstverständlich ohne Kampfhandlungen. Selbstverständlich nicht im Krieg. Aufgeklärt wurden Zielobjekte – nichts anderes. Schließlich ging es um die Fortsetzung der Demokratisierung/Einverleibung/Assimilierung von Europäern, die mit Waffengewalt in ihr Glück gezwungen wurden.
Weiterlesen

Deutschland nimmt weitere 5.000 Flüchtlinge aus Syrien auf

Krieg und Hunger machen den Menschen in Syrien zu schaffen. Bild: Reuters6. Dez. 2013 – Krieg und Hunger machen den Menschen in Syrien zu schaffen. Bild: Reuters

Berlin (dpa/heute.at) – Deutschland will weitere 5000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Darauf haben sich die Innenminister von Bund und Ländern am Donnerstagabend auf ihrer Konferenz in Hannover verständigt.

Delegationskreise bestätigten eine entsprechende Meldung der Tageszeitung „Die Welt“. Danach soll die Lage im Frühjahr 2014 nochmals geprüft werden.
Bisher hat Deutschland sich zur Aufnahme eines Kontingents von 5000 Syrern verpflichtet. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte sich aber bereits offen für eine Aufstockung gezeigt. Neben den 5000 mit gesichertem Aufenthaltsstatus sind seit 2011 mehr als 23 000 Syrer auf eigene Faust als Asylbewerber nach Deutschland gekommen.
Österreich holte bisher 500 Syrer als Flüchtlinge ins Land und gab ihnen Flüchtlingsstatus. Weitere 1.300 Syrer flüchteten zudem selbstständig nach Österreich.

Putin sagte es schon auf der Münchner Sicherheitskonferenz!

ArmageddonWacht alle auf !! Gemeinsam gegen die NWO

Nicht Terroristen sondern Not der Menschen weltweit sind die Gefahren für Kriege und die Sicherheit der Welt. Aber genau darauf, das die Menschen aufstehen, zielt die Politik ab. Nur will die Elite dies einzeln und kiontrolliert nach ihren Plänen. So kann sie die Basis mit Truppen und Drohnen zusammenschießen lassen! Aber auch viele andere erkennen den Plan!!! Deshalb müssen wir uns mit allen Völkern verbinden, denn die wollen genau wie wir in Frieden leben.

Drum lest die PDF und schaut das Video, dann könnt ihr Euch selbst ein Bild machen.

Rede von Putin zum runterladen:

putinrede

am

Über 60.000 Hektoliter Nervengift von unbekannten Terroristen auf Oktoberfest geschmuggelt

MasskrugMünchen (dpo) – Terroralarm auf dem Münchner Oktoberfest! Trotz verstärkter Polizeipräsenz und Präventivmaßnahmen ist es unbekannten Terroristen gelungen, rund 60.000 Hektoliter einer zu 6 bis 7 Prozent mit dem tödlichen Nervengift Ethanol versetzten gelblichen Flüssigkeit auf die Wiesn zu schmuggeln. Zahllose Festbesucher klagten über Übelkeit oder mussten sich übergeben.

weiter unter : http://www.der-postillon.com/2013/10/uber-60000-hektoliter-nervengift-von.html

Freiwilliger Wehrdienst gescheitert?

Woran mag es wohl liegen?

Freiwilliger-Wehrdienst

Artikelbildquelle: Recki54  / pixelio.de

Das Experiment freiwilliger Wehrdienst ist gescheitert, so die Feststellung der Fachleute, die Zahl der Bewerber ist stark rückläufig, obwohl durch Fernsehspots und andere Medien immer wieder versucht wurde, die Attraktivität des Soldatendaseins zu vermitteln. Berufliche Bildungschancen oder die Verantwortung für den Weltfrieden und humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung in Krisengebieten wurden als Lockmittel zur Rekrutierung eingesetzt, scheinbar umsonst.

Könnte es sein, dass sich potentielle Kandidaten Gedanken machen über den Sinn und Zweck der Bundeswehr und ihr Vorhaben überdenken, bevor es richtig begonnen hat?

Wehrdienst zur Landesverteidigung

Die ältere Generation wird sich daran erinnern, dass die Bundeswehr ursprünglich nur die Aufgabe hatte, das eigene Land zu verteidigen. Was ist daraus geworden? Weltweite Einsätze sind zur Regel geworden, die Mitgliedschaften zur NATO und UNO bedeuten neue Aufgaben für die Bundeswehr, deren Zweck nicht von jedermann nachvollziehbar sind, gerade in Anbetracht unserer Vergangenheit. Der von wenig Erfolg begleitete Einsatz in Afghanistan, bei dem seit dem Jahre 2002 bis heute 54 deutsche Soldaten gefallen sind, trägt dazu bei, dass Auslandseinsätze generell in Frage gestellt werden. Zunehmend wird deutlich, dass militärische Einsätze auch aus wirtschaftlichen Interessen stattfinden, was sicher nicht Sinn und Zweck einer Armee sein kann. Selbst der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler äußerte dies während eines Interviews mit dem Sender „Deutschlandradio“ im Jahre 2010, womit klar sein dürfte, dass militärische Gewalt auch privaten Interessen dient. Dies kann man nicht nur hinterfragen, man muss es sogar, der Begriff „Missbrauch“ ist hier durchaus angebracht!

Wird unsere Sicherheit am Hindukusch verteidigt?

Zumindest wird dies behauptet, und wieder wird der Terrorismus als Grund angeführt, was keineswegs einleuchtet, da der weltweite Waffenhandel potentielle Terroristen erst in die Lage versetzt, Anschläge zu verüben bzw. Kriege zu führen. Auch die Bundesrepublik Deutschland ist hier als drittgrößter Waffenexporteur nicht unbeteiligt. Wer will es einem jungen Menschen verübeln, sich einem Dienst zu verweigern, bei dem zu befürchten ist, von Waffen niedergestreckt zu werden, die aus heimischer Herstellung stammen? Zumindest ist dies nicht auszuschließen.

Ebenso ist es nicht nachvollziehbar, dass die Truppen in Afghanistan angehalten sind, die riesigen Mohnfelder der Taliban zu bewachen, wohlwissend, dass durch den Verkauf der Droge Waffenkäufe finanziert werden und der Drogentod vieler Menschen in Kauf genommen wird, anstatt den Taliban den „Geldhahn“ zuzudrehen. Angela Merkel äußerte, darauf angesprochen, es wäre wichtiger, die einheimische Polizei auszubilden, die sich dann um die Drogen kümmern solle. Frau Merkel sollte klar sein, welche Konsequenzen dies nach sich ziehen würden.

Die Behauptung unsere Sicherheit wird am Hindukusch verteidigt, erweckt den Anschein, wir wären Angriffen ausgesetzt, was so natürlich nicht haltbar ist. Potentielle Terroristen halten sich in allen Ländern der Erde auf und sie agieren meist im Verborgenen, zu glauben, man könnte dem Terrorismus mit Kriegen begegnen, geht an der Realität vorbei.

Zusammenfassend bleibt die Feststellung, dass hinter den offiziellen Darstellungen, womit Einsätze der Bundeswehr gerechtfertigt werden, eine andere Wahrheit steckt, die von den Menschen wahrgenommen wird. Wäre diese „Wahrheit“ offenbar, würde sich wohl niemand mehr freiwillig zum Dienst bei der Bundeswehr bewerben.

Ihr Horst Wüsten – http://www.buergerstimme.com/

Islam-Terroristen abschieben, und zwar zack zack!

untitledTschtschenen prügeln Flüchtlingspaar in Eisenhüttenstadt, Fötus stirbt

http://juergenelsaesser.wordpress.com/

Das deutsche Asylrecht schützt unschuldig Verfolgte. Das ist auch gut so. Nicht die Rede ist von Wirtschaftsflüchtlingen – aber darum soll es heute nicht gehen, das ist für heute zu kompliziert. Machen wir es uns heute einfach: Können wir uns drauf einigen, dass islamistische Verbrecher in Deutschland KEIN Asylrecht genießen dürfen? Wir reden nicht von Muslimen im allgemeinen, wir reden von VERBRECHERN!

Zum Beispiel diese zehn Schwerverbrecher hier, die in Eisenhütenstadt ein friedliches Flüchtlingspaar – ebenfalls Muslime!! – zusammengetreten und ein ungeborenes Baby  ermordet haben. Am Schluss des Artikels heißt es, der Anführer der Rotte sein in eine andere Einrichtung überstellt worden. Heißt das, in ein anderes Asyllager? Der Mann gehört in Abschiebehaft, und zwar zackzack! Mit dem nächsten Flieger nach Grosny, wo ihn Putins Polizei in Empfang nimmt! Das sind keine armen Flüchtlinge, das sind KILLER, die die armen Flüchtlinge (und am Ende auch die Deutschen außerhalb des Lagers) bedrohen.

Jetzt kommen 5.000 “Flüchtlinge” aus Syrien. Preisfrage: Wieviele davon werden islamistische Verbrecher sein, die aus Syrien flüchten mussten, weil sie dort die Köpfe gemäßigter Muslime (und auch von Christen abgeschnitten) haben? Haben die Leute in Berlin-Hellersdorf und anderswo nicht recht, wenn sie diese Terroristen ablehnen?

Wussten Sie, dass die Bundesregierung zugegeben hat, dass FSA-Terroristen in Bundeswerkrankenhäusern, also in Deutschland, gesund gepflegt werden?

Wussten Sie, dass einige der Mörder des Massakers im türkischen Sivas 1993, wo etwa 80 Aleviten verbrannt worden sind, in Deutschland Asyl bekommen, ja sogar die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen haben? MÖRDER, die in der Türkei wegen dieser Massaker zum TODE verurteilt worden waren, bekommen in Deutschland Asyl, ja sogar die deutsche Staatsbürgerschaft? Ist Deutschland das Fluchtland für die Terroristen, die Syriens Assad und Erdogangs Vorgänger erfolgreich aus dem Land gejagt haben? Wie blöd, wie skrupellos sind die Politiker, die so etwas befürworten?

((Wollen Sie mehr zum Thema lesen: Abonnieren Sie COMPACT-Magazin, in der nächsten Ausgabe gibt’s reichlich Stoff dazu.))