Tag-Archiv | Vergessen

Alter keltischer Segen

celticfamilyDass der Weg zu deinem Treffen kommt
dass der Wind immer in deinem Rücken weht
und der Regen sanft auf deine Felder fällt
bis wir uns wieder treffen.
Dass Gott deine Hand sanft
in seiner Handfläche hält.
Dass du alle Zeit lebst, die du möchtest,
und immer vollständig lebst.
Erinnere dich daran, immer die Dinge zu vergessen,
die dich traurig machen und vergiss nicht,
dich immer an die Dinge zu erinnern,
die dich fröhlich machten.
Erinnere dich immer an, die Freunde zu vergessen,
die sich als falsch erwiesen haben, aber vergiss niemals,
dich an diejenigen zu erinnern, die dir treu blieben.
Erinnere dich immer an, die Probleme zu vergessen,
die schon vorbei sind, aber verzichte niemals darauf,
dich an die Segnungen jeden Tages zu erinnern.

gefunden bei facebook, danke an die FB – Freunde

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Kelten

Entgegen ihrem wirklichen historischen, kulturellen und technologischen Stellenwert werden die Kelten von den meisten Historikern bis heute in die „Ur- oder Vor-Geschichte” abgeschoben. Sie lebten aber zur gleichen Zeit wie Griechen und Römer und ihre Blütezeit war zur Zeit der späten Satrapenherrscher (Nachfolger des Alexander-Reiches). Diese findet man nicht in der Urgeschichte!
Und Bücher und Materialien zu den Kelten heute findet man fast ausschließlich in den Esoterik-Ecken, verschämt im letzten Eck.

Als Kelten (lat. celtae, galli, griech. keltoi, galatai – die Tapferen, die Edlen) bezeichnete man schon in der Antike ein Volk oder eine Gruppe von Völkern und Stämmen in Europa und Kleinasien, die sich durch kulturelle Gemeinsamkeiten und verwandte Sprachen auszeichneten. Sie entstanden aus der Verschmelzung von Völkern der Bronzezeit und ihr Entstehungsgebiet wird von der heutigen Wissenschaft mit dem Gebiet zwischen Böhmerwald und Burgund angegeben. 
Auf die Bronzezeit folgt die sogenannte Eisenzeit, die nicht zufällig von berufener Seite „Das Keltische Jahrtausend” genannt wurde. Diese Zeit war die Blütezeit der Kelten oder Gallier, die entgegen überkommenen Schulweisheiten nicht scharen- oder gar völkerweise von irgendwoher zugewandert waren, sondern sich recht unspektakulär aus den bereits vorher hier lebenden Menschen, sich quasi aus „Ötzis“ Zeitgenossen und Nachfahren, entwickelt hatten!

Mit den knapp 60 km auseinanderliegenden Orten Hallstatt und Hallein/Dürrnberg hat es überhaupt eine ganz besondere Bewandtnis. Sie waren nicht nur die ältesten Salzbergbauzentren der Welt. (In Hallstatt wurde schon zu einer Zeit ein für damalige Verhältnisse hoch technologisiertes Bergwerk betrieben, zu der das später so bedeutende Rom noch nicht einmal „gegründet” worden war!) Die beiden ostalpinen Salzmetropolen markieren auch geografisch recht genau den „Brutkasten” bzw. die ostalpine Wiege dessen, was schließlich „Das Keltische”, die erste zentraleuropäische Hochkultur ausmachen sollte.

gefunden bei: http://www.norikum.eu/kelten.htm

Vortrag Jo Conrad Teil 2 In der eigenen Mitte bleiben !

jo5.10.2013 – Aufzeichnung des Vortrags von Jo Conrad in Berlin, den 19.9. 2013. Im zweiten Teil geht es um Zuschauerfragen an Jo Conrad um verschiedene Standpunkte, um spirituelle Erfahrungen und das empfinden des Wandels.

Online Video [ 1:29:20 ]
Dank an die Quelle: Jo Conrad – Bewusst.TV 2013
http://bewusst.tv/vortrag-jo-conrad/

Weiterführende Links:
http://joconrad.de/themeninkarnation.htm

Gottesbilder u. Lebenssinn

joVortrag Jo Conrad Teil 1/2 Berlin 10/2013 –

Gottesbilder u. Lebenssinn !

Aufzeichnung des Vortrags

von Jo Conrad in Berlin, den 19.9. 2013