Tag-Archiv | Wilhelm Reich

Wann , was, wo, wer, Antworten? Bilderberger erklären 1954 den ‚leisen‘ Krieg!

bilderberg-hotel 2Ein Dokument, datiert mit „Mai 1979“, bezieht sich auf den „25. Jahrestages des „leisen Krieges“ der mit subjektiver biologischer Kriegführung, mit leisen Waffen, gekämpft wird. Das Dokument erklärt, daß dies die Doktrin ist, welche vom Policy Committee der Bilderberg-Gruppe während ihres ersten Treffens 1954 angenommen wurde. Zusammenfassend wird folgendes gesagt:

Es ist ein Krieg gegen die Weltbevölkerung in Richtung sozialer Kontrolle. Es wird darauf hingewiesen, das dieses Dokument von der Bevölkerung verborgen bleiben muß, da es sonst als eine formelle Kriegserklärung erkannt werden könnte. „Die Lösung heutiger Probleme erfordert eine Vorgehensweise, die mitleidslos freimütig ist, ohne sich bezüglich Religionen, Moral oder kulturelle Werte zu zermartern.“ Geschichtlich gesehen entstammt die „leise Waffen-Technologie“ dem Zweiten Weltkrieg. „Es wurde bald von den Personen in Machtpositionen erkannt, daß die gleichen Methoden zur totalen Kontrolle der Gesellschaft nützlich sein könnten.
Weiterlesen

Wilhelm Reich, freie Energie

wilhelm reichWilhelm Reich (1897-1957), der zunächst bewunderte und dann verstoßene Schüler Sigmund Freuds, vertrat ein Denken, das , eine kosmische, Leben spendende und regenerierende Energie. Ende der 1920er Jahre trat Reich der Kommunistischen Partei Österreichs, als er 1930 nach Berlin ging, der KPD bei. Er verfasste das erste Werk zur Massenpsychologie des Faschismus (1933) und kritisierte offen die Führung der Sowjetunion, woraufhin er aus der Partei ausgeschlossen wurde. Sein Konflikt mit Freud und die Radikalität seiner Ideen führte auch zum Ausschluss aus der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung. Nachdem er vor den Nationalsozialisten zunächst nach Dänemark und dann in die USA geflüchtet war, widmete er sich in seinen letzten Lebensjahren zur Gänze seines Orgon-Konzepts.

http://bitshare.com/files/yn7xax5w/Der.Fall.Wilhe

Von wem hat das Kind das nur????

bdaaa4d0fe65175d8e75dd3314faa164uniqueidneugeborenIm Zweifelsfall alles Gute von dem Fragenden und alles nicht erwünschte vom Partner 🙂 Nein- aber im ernst. Kinder kommen mit bestimmten Krankheiten, Blockierungen und Verhaltensmustern auf die Welt und man fragt sich woher diese wohl kommen. Mittlerweise wissen wir ja, welchen Einfluß Erlebnisse, Gewohnheiten und Konsumverhalten der Mutter schon auf den Embryo hat. Wie immens wichtig der Geburtsvorgang und dessen Verlauf an sich ist. Es wird immer wichtiger sich gut zu informieren BEVOR man überhaupt den Entschluß fasst schwanger zu werden.

Dazu nun ein sehr informativer Film für alle werdenden Mütter oder die, die es noch werden wollen, aber auch für alle schon Geborenen- denn er hilft, zu verstehen.

Geburtsvorbereitung der anderen Art

Bernd Senf über Wilhelm ReichGrundlagen lebendiger Entfaltung.

Sanfte Geburt und liebevolles Aufwachsen ­- Grundlagen natürlicher Selbstregulierung

Die Geburt wie die Natur sie kennt

 Dieser Film sollte Einzug in die Klassenzimmer der Welt halten!!!!!!

 

Das bestgehütete Geheimnis: die orgastische Geburt

Tatsächlich könne die Geburt eines der ekstatischten Erlebnisse sein, die eine Frau überhaupt machen kann – und das Kind könne statt traumatisiert mit einer Welle orgasmischer Glücksgefühle an den Strand unserer Welt gespült werden. Eine Orgasmische Geburt – das klingt ziemlich unglaublich und stellt einen Glaubenssatz in Frage, den die meisten Menschen nicht im Traum in Zweifel ziehen würden. Hören wir uns das Erlebnis einer dieser Frauen mal an.

lest hier: http://www.sein.de/archiv/2011/maerz-2011/orgasmische-geburt–das-bestgehuetete-geheimnis.html

Federlein

 

Chemtrails und was ist Orgon?

energiekegelOrgon ist der von Wilhelm Reich (1897-1957) geprägte Name für die “ primordiale kosmische Energie „. ( primordiale bedeutet hier “ schon immer vorhanden “ )
Die moderne Wissenschaft wies tatsächlich das Orgon als Wirbel im elektromagnetischen Feld nach. Dieses Feld ist ähnlich strukturiert wie das Wasser, welches auch wirbelartig aufgebaut ist.

Eigenschaften des Orgon

Es ist überall vorhanden. Es geht durch jeden Stoff hindurch. Es lässt sich mit seinen Eigenschaften
mathematisch als Skalarwellen (Neutrinos) beschreiben.

Es ist laut Reich für die Bildung von einzelligem Leben
sowie für die ordnungsgemäße Entwicklung von Zellverbänden
verantwortlich.

Es hat Einflüsse auf die Kolloidstruktur des Wassers und kann
Informationen (Strukturdaten, Wirbelformationen) direkt mit
diesem austauschen.

Nachweise für die Wirkung des Orgons am Menschen

Die Kirlianfotografie, eine Methode, welche die Elektronenhülle
“ Aura “ von Menschen fotografieren kann, zeigt, dass sich
diese bei Orgonbestrahlung verändert.

Die Dunkelfeldblutdiagnostik präsentiert ein positiv verändertes
Blutbild nach der Bestrahlung mit Orgon oder dem Trinken
von orgongeladenem Wasser.

Der PCE Scanner, welcher die Vitalität eines Menschen
messen kann, zeigt nach der Orgonanwendung
eine positve Veränderung.

Orgon ist überall und ständig vorhanden, die universelle
Lebensenergie die alles durchdringt , es lässt sich mit Prana
aus dem Hinduismus vergleichen, im Buddhismus finden wir
sie unter der Bezeichnung Chi und unsere germanischen
Ahnen nannten diese Vril. Bei den alten Griechen war es der
Äther, welcher auch heute in den Naturwissenschaften
der geläufigste Begriff ist .

Nach Reich ist die Orgonenergie auch im Erdboden, in der
Atmosphäre und am pflanzlichen und tierischen Organismus
visuell, thermisch und elektroskopisch nachweisbar. Daher
musste er von seiner ersten Hypothese abrücken und später
formulieren, es handele sich nicht um Sonnenenergie, sondern
um eine eigene, universell vorhandene Energieform.

Reich versuchte das atmosphärische Orgon in seinem
Laboratorium in eigens dafür konstruierten Apparaten
zu akkumulieren ( anzusammeln ) oder konzentrieren und durch
bestimmte Materialanordnung sichtbar zu machen. Er beschreibt
die Farbe der Orgonenergie als blau oder blaugrau.
Die Orgonstrahlung enthält nach Reich drei Arten von Strahlen:

blaugraue, nebelähnliche Schwaden, tief blauviolette expandierende
und kontrahierende Lichtpünktchen und gelbweiße, rasche
Punkt- und Strichstrahlen. Die blaue Farbe des Himmels und das
Graublau des atmosphärischen Dunstes an heißen Sommertagen
gäben die Farbe des atmosphärischen Orgons unmittelbar wieder.
Das Flimmern am Himmel, das von manchen Physikern dem
Erdmagnetismus zugeschrieben wird, und das Glitzern der Sterne
in klaren, trockenen Nächten seien unmittelbarer Ausdruck der
Bewegung des atmosphärischen Orgons. Reich meinte, dass auch
die damals unverstandene Wolken- und Gewitterbildung von
Konzentrationsänderungen des atmosphärischen Orgons abhänge,
was sich durch Messungen der elektroskopischen
Entladungsgeschwindigkeit nachweisen lasse.

Durch Konzentration der Orgonenergie, bewirkt der
EnergieKegel eine Veränderung der Wolkendecke.

http://www.energiekegel.de/