Tag-Archiv | YouTube

Antifa ruft zur finalen Schlacht gegen PEGIDA auf, auch mit Waffengewalt

Studie über Pegida-Teilnehmer: In Dresden marschiert die Mittelschicht

Pegida-Demonstranten in Dresden: Mittelschicht, männlich, unzufrieden

Pegida-Demonstranten in Dresden: Mittelschicht, männlich, unzufrieden14. Januar 2015 – Spiegel online/ – Bild: REUTERS

Wer geht bei Pegida auf die Straße? Forscher haben die Zusammensetzung der Protestzüge erstmals untersucht. Ihr Fazit: Der typische Dresdener Demonstrant ist gut ausgebildet – und der Islam ist ihm gar nicht so wichtig.

Hamburg – Der typische Pegida-Demonstrant ist gut ausgebildet und aus der Mittelschicht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der TU Dresden – es ist die erste Untersuchung über jene Bürger, die seit Wochen in Sachsen auf die Straße gehen.

Es handele sich bei den Pegida-Anhängern um keine Ansammlung von Rentnern und Arbeitslosen, betonen die Forscher: 70 Prozent der Befragten stünden im Beruf. Das Team um den Politikprofessor Hans Vorländer hat rund 400 Pegida-Teilnehmer bei den vergangenen drei Märschen durch Dresden befragt – repräsentativ ist die Studie nicht.Auch wenn Pegida für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ steht, scheinen sich die meisten Teilnehmer gar nicht um den Islam zu scheren. Nicht einmal ein Viertel der Befragten gab in irgendeiner Form an, ihre Teilnahme habe mit dem Islam zu tun. Die meisten gingen zu Pegida, weil sie „unzufrieden mit der Politik“ und mit den Medien seien.

Am Montagabend versammelten sich in Dresden 25.000 Demonstranten – ein neuer Teilnehmerrekord der Bewegung, die vor drei Monaten mit 150 Leuten gestartet war.

Die Forscher entwerfen das Bild eines typischen Pegida-Demonstranten: Dieser stammt demnach aus der Mittelschicht, ist gut ausgebildet und berufstätig, verdient etwas mehr als der durchschnittliche Sachse. Er ist ein Mann, gehört keiner Religion und keiner Partei an – und ist Sachse: Laut der Befragung kommen nur 15 Prozent der Teilnehmer aus anderen Bundesländern. (Hier finden Sie die Ergebnisse der Studie in einem PDF zusammengefasst.)

Die Wissenschaftler betonen, ihre Ergebnisse stünden „zum Teil bisherigen öffentlichen Annahmen über Anliegen und sozialen Hintergrund von Pegida-Anhängern entgegen“. Vertreter der Parteien hatten den Demonstranten wiederholt Ausländer- und Islamfeindlichkeit vorgeworfen.

Ganz so überraschend sind die Ergebnisse aber nicht: Auch andere Sozialwissenschaftler sehen bei Pegida eine Mittelschicht mit Abstiegsängsten am Werk. Der bürgerliche Hintergrund vieler Organisatoren ist ebenfalls bekannt.

Ebenso klar ist aber auch, dass bei den sogenannten Protest-Spaziergängen eine Minderheit von Hooligans mitläuft. Am Montag lieferte die sich Scharmützel mit linken Gegendemonstranten in der Dresdener Innenstadt. Außerdem sind bei den Demos auch zahlreiche Plakate zu sehen, deren Träger sich gegen „Islamisierung“ und „Überfremdung“ aussprechen.Die Forscher hatten die Schwierigkeit, dass zwei von drei Angesprochenen ihnen keine Antwort gaben.

Macht dies ihre Ergebnisse zur Zusammensetzung der Demos weniger aussagekräftig? Zumindest als Reporter vor Ort gewinnt man den Eindruck, dass vor allem die schlechter gebildeten Pegida-Teilnehmer das Gespräch verweigern: Oft erhält man nur Antworten wie „Sie schreiben doch eh, was sie wollen“ oder „Als Journalist wissen Sie doch eh schon alles“.

Vorländer, der Leiter der Studie, hält die Zahl der Antwortverweigerer für unproblematisch. „Solche Quoten sind in der empirischen Sozialforschung normal“, sagt er auf Anfrage. Ein „Effekt der Verzerrung“ lasse sich für ihn nicht feststellen.

Aufruf zur Waffengewalt gegen Pegida

Weiterlesen

COMPACT 6/2014 – Der Kriegsminister – Wie Steinmeier den Frieden verrät

Veröffentlicht am 28.05.2014

elsässerDer Kriegsminister: Wie Steinmeier den Frieden verrät
Odessa: Massaker ohne Medien
Pirincci: Der beste Deutsche
Wowereit: Das letzte Gefecht
NSU: Toter Zeuge Nr. 7
Dossier: Federal Reserve — Die Bank und der Krieg Weiterlesen

Abmahnungen: Verbraucher-Zentrale warnt vor Anwälten ohne Lizenz

Wegen angeblicher Urheberrechtsverstöße auf Youtube, werden Kunden mit Abmahngebühren bedrängt (Foto: dpa)

Wegen angeblicher Urheberrechtsverstöße auf Youtube, werden Kunden mit Abmahngebühren bedrängt (Foto: dpa)

Fingierte Abmahnschreiben fordern derzeit von Kunden Strafzahlungen für Urheberrechtsverletzungen. Bei den angeblichen Anwälten handelt es sich jedoch vermutlich um Betrüger. Die Verbraucherzentralen raten dringend davon ab, die Forderung zu bezahlen.

  |

GEMA: Teilen von YouTube-Videos wird kostenpflichtig

youtubeDas Teilen von Youtube-Videos soll künftig kostenpflichtig sein, fordert die GEMA. (Foto: dpa)

Die GEMA will Geld von Bloggern, die YouTube-Videos einbetten. Sie folgt damit dem Vorstoß des österreichischen Rechte-Verwerters AKM. Sollte die Regelung in Kraft treten, droht Blogs und kleinen Webseiten eine gigantische Abmahnwelle.

  |

COMPACT 2/2014 – Seehofers Einwanderungsgesetz — Frühsexualisierung — Bombenstimmung bei Olympia

Veröffentlicht am 27.01.2014 – COMPACT Magazin abonnieren unter: http://www.compact-magazin.com

Inhalt COMPACT 2/2014
Titelthemen Wer betrügt, der fliegt Seehofers Einwanderergesetz Roma Bettler und andere Fachkräfte Schumi Unser Held Unser Steuergeld? Sotschi Bombenstimmung bei Olympia Dossier: Frühsexualisierung Wie der Staat unsere Kinder zerstört

Vollständiger Inhalt Weiterlesen

Bleibende Hirnschäden dank Smartphones

kinder-jugendliche-Handy-krankIhr Spieltrieb und Hang zur Anerkennung
in der Gruppe lässt Jugendliche handysüchtig werden.
Die Funkstrahlung schädigt Körperzellen schwer.

Mobilfunkstrahlung macht vor allem Kinder und Jugendliche an Körper und Geist krank – und dazu noch unfruchtbar. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse sind alarmierend.
Von: Benjamin Seiler

Kinder und Jugendliche surfen ja nicht nur am PC in ‚sozialen’ Netzwerken und auf Youtube, sondern vermehrt auch mit dem Smartphone oder Tablet-PC – mit anderen Worten: über Funk. Dank Wi-Fi-Routern in der Wohnung geht’s mittlerweile sogar am heimischen Computer immer häufiger kabellos ins ‚weltweite Netz’. Wie verheerend diese Mikrowellenstrahlung vor allem für die körperliche und seelische Gesundheit junger Menschen ist, lässt sich nicht mehr leugnen. Was da auf die Menschheit zurollt, ist in der absehbaren Konsequenz schlimmer als die Verheerungen beider Weltkriege zusammen. Und das ist noch untertrieben. Glücklicherweise wagen es immer mehr Wissenschaftler, den Mund aufzumachen. So kamen im September 2013 führende Experten von Top-Universitäten in den USA zusammen, um sich über die Gefahren auszutauschen, welche die drahtlose Kommunikation von Mobiltelefonen und Wi-Fi für Kinder darstellen.

 

Verhaltensstörungen nachgewiesen

Weiterlesen

Gefährliche Pornos: Justiz jagt Nutzer in ganz Deutschland

Nutzer des Porno-Portals Redtube haben ein Problem. Das Landgericht Köln hat ihre Identitäten bei der Telekom abgefragt und weitergereicht. Dazu war das Gericht nicht berechtigt. (Foto: dpa)Nutzer des Porno-Portals Redtube haben ein Problem. Das Landgericht Köln hat ihre Identitäten bei der Telekom abgefragt und weitergereicht. Dazu war das Gericht nicht berechtigt. (Foto: dpa)

Überwachung – Nutzerdaten zu Unrecht weitergegeben

Nutzer des Porno-Portals Redtube sollen 250 Euro Mahngebühren zahlen, weil sie angeblich gegen Urheberrecht verstoßen haben. Das Landgericht Köln hat bei der Telekom ihre Identitäten ermittelt. Doch die Nutzung von Streaming-Portalen gilt als privater Gebrauch und stellt keine Urheberrechtsverletzung dar.

  |

COMPACT 11/2013 – Gender Mainstream – NSA – NSU

Nicht vergessen! Am 11.11.2013 sitzt Jürgen Elsässer ab 20:00Uhr live auf dem heißen Hocker bei Okitalk. Wir wünschen euch viel Spaß bei der interaktiven Radiosendung und freuen uns auf eure Beiträge. www.okitalk.com

Blut, Schweiß und die Macht der Konsumtempel

schlafschafeMode die zum Himmel stinkt!

Eine Reportage vom ZDF über Mode, die zum täglichen Konsum- und Wegwerfartikel verkommt. Nehmt euch die 28 Minuten Zeit und schaut den Film an, noch ist er verfügbar.

 

 

 

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2005816/ZDFzoom-Mode-zum-Wegwerfen

Kann es mit rechten Dingen zugehen, wenn ein T-Shirt so viel kostet, wie eine Tasse Kaffee??? Brauchen wir wirklich Kleidung die wir einmal tragen, wenn überhaupt und die dann in den Müll wandert? Was sind das für Werte die wir den nachfolgenden Generationen überliefern? Menschen wie du und ich (nur auf dem falschen Erdteil geboren), in den Produktionshinterhöfen geben ihr Leben, damit WIR unserem kranken Konsum fröhnen können- das finden wir offensichtlich spitze, sonst hätten Firmen wie Primark (4,3 Mrd. € pro Jahr) und Genossen nicht solch einen Riesenerfolg.

 

Den Preis dafür zahlen WIR alle: unsere Kinder, die Angestellten der Firma und die Menschen, die diese Kleidung für einen Hungerlohn unter den schlimmsten Arbeitsbedingungen herstellen und schließlich unser Lebensraum ERDE, die in Müll und Gift ertrinkt- zum Wohle von „Geiz ist geil“ und Raffgier.

Daß die Menschen in den Billigstlohnländern ausgebeutet werden und früh sterben, weil sie sich stetig vergiften, manchmal einem Brand zum Opfer fallen, sich keine medizinische Hilfe leisten können und noch nicht mal gesundes Essen-das wissen wir schon längst. Ich denke mal, das weiß sogar Lieschen und Michl.

Doch wissen sie auch, daß sich ihre Kinder langsam und stetig durch Billigfummel von Primak, Zara, C+A und Co. vergiften????

Können sie sich vorstellen, daß in einer Hose mehr als 70 mg /kg Formaldehyd befinden?

Daß der Gestank der von den Billigschuhen, Taschen und Klamotten ausgeht, eine akute Gefahr ausgeht?

Krebserregende aromatische Amine der Azo-Farbstoffe heißt das Zauberwort.

Hauptsache billig produziert, denn es gäbe auch andere Möglichkeiten, z.B. Weichmacher OHNE Phthalate in der Schuhproduktion……… ja wenn die GIER nicht wär.

Augenbrennen, Kratzen im Hals, Kopfschmerzen, Kreislaufschwäche…….klingt harmlos, zunächst.

Die Luft in den Lagerräumen und Produktionsstätten stinkt zum Himmel und macht krank. Aber wir desodorieren uns und schrubben uns im Reinheits-Wasch-Zwang die Haut vom Leib- am besten noch antibakteriell, damit alles schön keimfrei ist, blütenweiß und glänzend. Von was wollen wir uns so strahlend sauber waschen?  Von den Giften, die wir uns über Kosmetik, Luft, Kleidung, Essen und Wasser reinpfeifen? Oder sitzt da was tiefer?

A propos: wie krank ist unsere Gesellschaft wirklich? Wie arm sind wir im Geiste, daß wir uns immer noch, über vermeintliche Schnäppchen diebisch freuen…….doch die Rechnung wird kommen- und mir dünkt es fast, schon sehr bald.

Ach, ich vergaß fast: es gibt natürlich auch keine Kinderarbeit in solchen Fabriken- ist doch klar! http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/firma/primark/

In diesem Sinne: frohes shoppen wünsch ich noch- Weihnachten steht ja schon vor der Tür, bzw. schon im Regal.

Noch ein Tipp aus alter Zeit- heute sinnvoller denn je!!!!!

Auf 10 Liter lauwarmes Wasser, 1 Kappe Essigessenz oder 1 Eßlöffel Zitronensäure, die Kleidung reinlegen und gut durchspülen. Auch nach dem Haarefärben als Spülung sehr zu empfehlen, um die Schadstoffe zu minimieren.

Russisches Fernsehen: Pädophile im Bundestag und im EU-Parlament

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=DkO83m3s-s8

….leider “in meinem Land” nicht (immer) verfügbar….so aber schon  –  bitte unten anklicken:

http://2.hidemyass.com/ip-1/encoded/czovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS93YXRjaD9mZWF0dXJlPXBsYXllcl9kZXRhaWxwYWdlJnY9VFVTY3RYRVJPcjA%3D&f=norefer

…die Aufarbeitung der “grünen” Politik der 80er Jahre, mit welchen Ausreden man heutzutage argumentiert…

Das macht das Ausland, nicht aber unsere abhängigen und beschnittenen “Generalstabs-Medien”, damit es das Volk nicht erfährt.

…danke an Annette S.

Gruß an die Aufdecker

Der Honigmann – 23. Juli 2013 vonbeim Honigmann zu lesen