Tag-Archiv | Zeit

Das Leben in der Zeit des Umbruchs Teil 3

budda

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist gerade Advent und hier auf dem nahen Truppenübungsplatz, schießen die Panzer und zerstören die besinnliche Ruhe dieser Zeit. Das ist die Kehrseite der Medaille, und man bereitet sich gerade auf den Krieg gegen den Iran vor, ich kann ihnen leider nicht sagen wer“ man“ ist! Oder aktuell die Ukraine und Russland die Krim! Aber die Hetze in den Medien ist in vollem Gange und soll uns, die Schlafschafe darauf einstimmen, dass ein Krieg gegen den Iran oder Russland gerechtfertigt sei. Auch diese kritischen Punkte und das derzeit geltende Wirtschaftssystem, Zinssystem, und die Lügen von Politik und öffentlichen Medien, werden hier thematisiert.
Weiterlesen

„Zeit“-Journalist Sommer: Milde Strafe für Steuerhinterziehung

Lucky-at-Large: Der Editor-at-Large der Zeit, Theo Sommer - hier mit seinem Anwalt Manfred Graff - , kann sich über ein mildes Urteil freuen. Er hatte 649.000 Euro Steuern hinterzogen. (Foto: dpa) Lucky-at-Large: Der Editor-at-Large der Zeit, Theo Sommer – hier mit seinem Anwalt Manfred Graff – , kann sich über ein mildes Urteil freuen. Er hatte 649.000 Euro Steuern hinterzogen. (Foto: dpa)

Der „Zeit“-Journalist Theo Sommer bekam für eine Steuerhinterziehung von 649.000 Euro eine Bewährungsstrafe und muss 20.000 Euro zahlen. Die Sache sei ihm „peinlich“, sagte Sommer. Noch vor einigen Jahren hatte Sommer jenen Managern „Vaterlandslosigkeit“ vorgehalten, die ihre Steuern nicht zahlen.

Pflanzen verfügen auch über Mitgefühl

Spitzwegerichblaetter-HeilpflanzeSie können es nicht ertragen, wenn irgendwo in ihrer Nähe jemand leidet oder Leben zerstört wird. Als Cleve Backster sich einmal in den
Finger geschnitten hatte, reagierte die am Polygraphen
angeschlossene Pflanze unverzüglich darauf. Erst dachte er, es könnte sich auch um eine Reaktion auf die Jodtinktur handeln, mit der er die Wunde betupfte, oder auf sein Blut – doch weitere
Vorkommnisse zeigten, dass die Pflanze immer dann ein ganz bestimmtes Muster zeigte, wenn sie Zeuge beim Absterben lebenden Gewebes war.
Diese typische Kurve erschien von Neuem, als Backster sich eines Tages ein Glas Joghurt zurechtmachte. Erst verwirrte es ihn, doch
dann fiel ihm ein, dass die Marmelade, die er unter das Joghurt mischte, ein chemisches Konservierungsmittel enthielt, das einige der lebenden Joghurtbakterien abtötete.
Die Pflanze reagierte auch gleich, wenn er heißes Wasser in den Ausguß schüttete: Das heiße
Wasser tötete Bakterien im Abflussrohr! Und wir Menschen meinen, der Tod auf den Schlachtfeldern und in den Schlachthöfen gehe uns nichts an …
Fazit: Wasser tötete Bakterien im Abflussrohr! Und wir Menschen meinen, der Tod auf den Schlachtfeldern und in den Schlachthöfen. Pflanzen sind sehr empfindsame Wesen. Ist eine Pflanze einmal auf eine bestimmte Person eingestimmt, ist sie fähig, die Verbindung zu ihr aufrecht zu erhalten, unabhängig davon, wie weit entfernt sie von ihm ist. Eine Pflanze reagiert beispielweise völlig synchron auf die Flugangstihrer tausend Kilometer entfernten Bezugsperson.

Quelle: Storl „Pflanzengottheiten“.

Eine meiner  Töchter wusste das mit 3 Jahren schon, als sie noch völlig unverbildet war.
Ich denke, das viele Kinder darüber etwas sagen könnten, wären da nicht Eltern, die ihre kleinen vor dem Fernseher parken, sondern mehr Zeit mit ihenen in der Natur verbächten!

Gruß an unsere Naturmenschen

Petra Mensch

Wundervolles Weihnachten

Wundervolle Weihnachten ist ein weiterer Klassiker unter den Weihnachtsfilmen. Bereits 1940 erschienen ist er auch heute noch einer der beliebtesten und bekanntesten Weihnachtsfilm Klassiker der Geschichte. Mit den Darstellern Harry Carey Sr., Sir C. Aubrey Smith, Charles Winninger reiht er sich ein in die Filmehits der 40er Jahre. Der Regiseur A. Edward Sutherland, führte bereits bei Dick und Doff Regie.

Inhalt: Am Weihnachtsabend vertreiben sich die drei alten Geschäftspartner George, Allan und Michael die Zeit damit, Geldbörsen aus dem Fenster zu werfen, um die ehrlichen Finder zum Abendessen einladen zu können. So schließen sie Bekanntschaft mit dem jungen James und der hübschen Jean, die sie unter ihre Fittiche nehmen und zusammenführen wollen. Ihr Plan scheint aufzugehen, bis sie bei einem Flugzeugunglück ums Leben kommen. Die drei kehren als Geister zurück, um sicher zu stellen, dass James nicht den Reizen der geschiedenen Arlene erliegt.

 

********************

Verraten und verkauft

zeitungsstapelDerzeit ringen die drei Parteien SPD u CDU/CSU ja hart um die Bedingungen, unter denen es zur Bildung einer Großen Koalition (GROKO) kommen könnte. Zumindest geht das aus einigen Presseberichten hervor, streift aber die Wahrheit nicht einmal, sondern liegt meilenweit daneben. Eine parlamentarische Diskussion wird von der ZEIT hier ziemlich heftig gerügt, was eigentlich verwunderlich ist, ist die ZEIT dank Herausgeber Schmidt der SPD doch eigentlich eher zugetan. Laut diesem Artikel mausern sich dank Aussicht auf Pöstchen Kritiker in den Reihen der SPD, z. B. Oppermann, zu lammfrommen Anhängern der Positionen von derzeitig noch im Ministersessel sitzenden CDU/CSU-Mitgliedern.

Deutlich wird aus diesem Artikel, dass diese GROKO offenbar nicht einmal mehr den Anschein einer Demokratie wahren will, sondern auf eine offene Diktatur zusteuert. Nun gibt es ja Optimisten, die noch vom Votum der SPD-Basis eine Umkehr erwartet, eine Umkehr, die evtl. ja sogar zu Neuwahlen führen könnte. Optimismus in allen Ehren, aber das Votum der SPD-Basis ist nicht bindend, sondern einer der vielen Tricks, mit denen bürgerliches Interesse an politischen Vorgängen eingeschläfert werden soll. Gabriel rechnet mit einem Votum pro GROKO. Käme es zu einem negativen Votum der SPD-Basis, dann, davon bin ich überzeugt, würde es von den SPD-Granden wie Steinmeier, Nahles, Gabriel und wer sonst noch so in der SPD-Spitze sitzt, schlichtweg ignoriert, aber starke Worte seitens der Granden auslösen, dass das der Beweis wäre, dass man solche wichtigen Entscheidungen nicht der Basis und noch weniger dem Volk überlassen dürfte, weil sie (die Basis) mit dieser Entscheidung bewiesen hätte, dass es ihr an der politisch erforderlichen Einsicht fehle.

Ein wenig erinnert das an die vor einigen Tagen durch die Presse gelaufenen Meldungen über Gedanken der Politiker, evtl. doch mal einen Volksentscheid zu ermöglichen. Das wäre einfach, weil diese GROKO ja auch das Grundgesetz nach Belieben ändern könnte und eine einfache Änderung bei der Aufgabenverteilung zwischen Bund und Ländern in den 70er Artikeln des GG reichen würde. In Art. 20 GG Abs. 2 wird die Abstimmung ohnehin bereits als demokratisches Mittel des Volkssouveräns angeführt. In Bayern, in dem per Landesverfassung Volksentscheide zulässig sind, hat vor einigen Tagen ein solcher Volksentscheid ziemlich überraschend dazu geführt, dass die Bewerbung Bayerns um die Austragung der Winterspiele, hinterfragt in 4 Regionen Bayerns, in allen 4 Regionen abgelehnt wurde. Noch verwunderlicher mag erscheinen, dass Seehofer in der Folge dann geradezu schwärmerisch darüber philosophierte, das Instrument der Volksabstimmung häufiger einzusetzen. Das und sein Maut-Gefasel lassen Seehofer, vor allem in Bayern, fast wie einen Heiligen erscheinen. Aus meiner Sicht ist er alles andere als das. Ich sehe in ihm eher einen Scheinheiligen, der aber eines perfekt beherrscht: Er versteht sich darauf, dem Volk aufs Maul zu schauen! Das hat er mit der Maut bewiesen. Obwohl er genau weiß, dass eine Maut nur für Ausländer Europarechtlich niemals durchzusetzen wäre, hat er mit dem Thema Maut für Ausländer den Nerv vieler Deutschen getroffen. Und es ist leider so bei den Menschen (nicht nur in Deutschland), dass, wenn man einen bestimmten Nerv kitzelt, der Verstand über längere Zeit völlig aussetzt. So war es nicht verwunderlich, dass selbst die Information, dass die EU eine Maut für Ausländer niemals zulässt, diese derzeit Verstandsbefreiten nicht sonderlich beunruhigte, denn als Ersatz wurde ja eine Absenkung der KFZ-Steuer versprochen. Aber das ist ein anderes Thema. Kommen wir noch einmal kurz auf die Volksabstimmung zurück und Seehofers Geschick, das Volk aufs Glatteis zu führen. Dazu muss man sich das Abstimmungsergebnis ansehen, vor allem in Bezug auf die Wahlbeteiligung:

  • München: Ja: 47,90 % – Nein: 52,10 %; Wahlbeteiligung: 28,9 %
  • Landkreis Traunstein: Ja: 40,33 % – Nein: 59,67 %; Wahlbeteiligung: 39,98 %
  • Berchtesgadener Land: Ja: 45,98 % – Nein: 54,02 %; Wahlbeteiligung: 38,25 %
  • Garmisch-Partenkirchen: Ja: 48,44 % – Nein: 51,56 % Wahlbeteiligung: 55,80 %

Wenn ich also meine, dass Seehofer dem Volk aufs Maul schaut, dann nicht nur auf die, die abgestimmt haben, sondern vor allem auf die, die keine Meinung hatten. Verbindet man das mit den Bundes- oder Landtagswahlen und der üblichen Wahlbeteiligung, müsste man für eine Volksabstimmung als Bedingung lediglich eine entsprechend hohe Wahlbeteiligung festlegen und die Volksabstimmung würde über die nominelle Erlaubnis nicht hinauskommen, so der Gedankengang von Seehofer aus meiner Sicht.

weiter unter: http://www.flegel-g.de/2013-11-19-verraten.html

Kiel: Oberbürgermeisterin Gaschke tritt nach Steuer-Skandal zurück

Das Ende einer Real-Life-Recherche: Die Journalistin Susanne Gaschke verkündet ihre Rücktritt als Oberbürgermeisterin von Kiel. (Foto: dpa)Das Ende einer Real-Life-Recherche: Die Journalistin Susanne Gaschke verkündet ihre Rücktritt als Oberbürgermeisterin von Kiel. (Foto: dpa)

Gesetzesbruch Millionen-Geschenk für Augenarzt

Die ehemalige Journalistin Susanne Gaschke ist nach nur 11 Monaten als Politikerin gescheitert: Sie trat am Montag als Oberbürgermeisterin von Kiel zurück. Grund für den Rücktritt: Ein rechtswidriger Steuerdeal mit einem Augenarzt.

Susanne Gaschke: Rücktrittserklärung im Wortlaut

Susanne Gaschke beklagt die politische, persönliche und mediale Skandalisierung in ihrem Fall. Sie sei „in dem eingespielten Spiel der alten Art bin ich am Ende gescheitert“, als „eine Bürgerin, die nicht noch den kleinlichsten Interessenausgleich zwischen einzelnen Mandatsträgern zum Maßstab ihres Handelns macht“, als „eine Seiteneinsteigerin, die nicht den üblichen Jargon spricht“. Die Erklärung im Wortlaut.

  | , 14:37 Uhr

Medizin – Deutsch / Deutsch – Medizin – /Realheilung???

id_70407_96856Es ist Freitagabend in einer beliebigen Notaufnahme in Deutschland. Wahlweise auch der Nachmittag eines Vorfeiertages oder der Tag vor Weihnachten oder Silvester. Kurzum, die Zeit, an denen die ohnehin schon sehr magere Besetzung in den Altenheimen noch ausgedünnt ist.

Was erwartet uns nun neben all denjenigen, die nun selber frei haben und feststellen, daß die seit Jahren bestehenden Rückenschmerzen nun nicht mehr auszuhalten sind, denen, die just nun gemerkt haben, daß der Hausarzt ja im Ulaub ist und denen, die ihre seit zwei Tagen bestehende Obstipation (Verstopfung) nicht selber behandeln können, können wir uns sicher sein, daß das für diese Tage typische Klientel eintrifft. Weiterlesen