Treffen verschiedener Kleinparteien fand in Dresden statt

22.10.2012. Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – Gemeinsam nach Europa“ fand am 20. Oktober in Dresden ein Treffen von mehrheitlich bürgerlichen Kleinparteien statt, mit dem Ziel Wahlabsprachen für die nächsten Wahlen zu treffen und möglicherweise eine gemeinsame Dachorganisation zu gründen. Anwesend waren Vertreter der linksnational-bürgerlichen Freiheitlichen Partei Deutschlands (FP Deutschlands), des Vereins Aktion Mutige BürgerOffensive (AMBO e.V.), der Deutschen Konservativen Partei, desBündnis Freiheit und Demokratie (BFD), der konservativen Parteien Deutsche Soziale Union(DSU) und Sächsische Volkspartei (SVP), der Initiative Pro Sachsen, der islamophob-rechtsliberalen Partei Die Freiheit und der rechtspopulistischen Partei Pro Deutschland, an deren politischem Konfrontationskurs mit dem Islam und deren Ausländerpolitik besonders von Vertretern des ostdeutschen Parteien (wie FP Deutschlands und BFD) starke Kritik geübt wurde. (Kay Hanisch)