Treuer Wal steht Freund bei und demonstriert seine Freude

Buckelwal-in-Aktion

Publiziert am 4 Oktober, 2013 bei Gute Nachrichten

Der Ozean kann ein dunkler und gefährlicher Ort sein, doch viel weniger ist er das, wenn man einen Freund zur Seite hat.

© Pirate’s Cove Whale Watch

Vergangenes Wochenende hatten  Besatzungsmitglieder an Bord eines Schiffes Wale vor der Küste von Long Island gesichtet. Es war leider ein allzu vertrauter Anblick, als sie einen Buckelwal, der sich hoffnungslos in eine Angelschnur verstrickt hatte, sahen. Der Wal war unfähig zu schwimmen. Als sich die Crew dem Wal näherte, um die Sache aus nächster Nähe zu beobachten, entdeckten sie, dass der Wal, obwohl er sich zweifelsohne hoffnungslos verfing, nicht alleine war – sein Kumpel schien ihm nicht von der Seite zu weichen.

Christine Callaghan, eine Führerin der Pirate’s Cove Whale Watch, sagte, dass das, was sie sah, sie nie vergessen würde.

Die beiden Buckelwale namens Foggy and Grommet, sind häufige Besucher in der Gegend, aber das Ausmaß ihrer Freundschaft war bis dato nicht bekannt. Callaghan schreibt, dass Foggy in ein Seil gehüllt war, das sich über ihren Kopf und ihr Atemloch (Lunker) spannte, und als sie sich ihr behutsam näherten, konnten sie sehen, dass sich das Seil sogar um den schmalen Teil ihres Schwanzes gewickelt hatte. An dem Seil hingen sogar noch alte Hummerfallen, die man unter ihr sehen konnte.

Obwohl der andere Wal wegschwimmen hätte können, hatte er Foggy nie verlassen und blieb treu an ihrer Seite. Stattdessen konnte man Grommet sehen, wie er sich aus dem Wasser hob, als ob er die herankommenden Menschen um Hilfe bitten würde.

“Ich würde jeden, der behauptet, dass der Mensch das einzige intelligente und einfühlsame Wesen auf der Welt ist, herausfordern”, sagt Callaghan.

Selbst als die ganze Mannschaft bei Foggy ankam, um ihr zu helfen, bleib Grommet ganz nah bei Foggy und beobachtete die Fortschritte. Schließlich konnten die Retter die Seile durchtrennen und den Buckelwal aus seiner misslichen Lage befreien.

“Dankeschön” auf “Walisch”: “Jetzt kommt die wirklich erstaunliche Sache … sofort, nachdem sich das Seil von Foggys Kopf löste, tauchte Grommet unter, um anschließend auf spektakuläre Art und Weise aus dem Wasser aufzutauchen,” schreibt Callaghan. “Sag mir, dass der Wal das nicht feierte.”

Die beiden Wale wurden zuletzt gemeinsam, Seite an Seite schwimmend, im offenen Ozean gesichtet.

“Und wenn sie nicht gestorben sind, dann schwimmen sie noch heute.” 🙂

Weiter Bilder sieht ihr unter: www.facebook.com/pages/Pirates-Cove-Whale-Seabird-Cruises/386409471469797

 

Quelle: treehugger.comGute Nachrichten