Überleben- aber wie? Selbstversorgung- Kenntnisse die man haben sollte

0023-Gablingen-MehmetAnacWer mit wachen Augen sieht und hinhört- mittlerweile sogar in den staatlich kontrollierten Medien, dem wird klar, bevor es im Ländle wieder aufwärts geht, wird es erst noch ganz Dicke kommen. Da müssen wir durch- das Alte muß vergehen, damit das neue Bewußtsein (das aktuell als zartes Pflänzchen vor sich hin grünt) richtig tief wurzeln und endlich Früchte tragen kann. Ich hoffe, in zwei bis drei Jahren werden wir sie dann genießen können. Deshalb: informieren, Wissen sammeln und Strategien entwickeln, wie wir die Durststrecke wohlbehalten hinter und bringen können.

Themen sind:

– wie erhalte/wiedererlange ich meine Gesundheit, mit einfachen Mitteln, die eigentlich in jedem Haushalt zu finden sind und die man selbst herstellen kann

– wie stelle ich gesundes Wasser her, das meinen Körper von Schlacken befreit und mich gesund erhält

– wie beginne ich am besten damit autark zu werden (jedensfalls so weit, wie es mir möglich ist)

– wie gestalte ich meine Körperhygiene und meine Gedankenhygiene (eigentlich das Wichtigste überhaupt)

– wie ernähre ich mich gesund

Heute geht es im folgenden Beitrag um das Thema Ernährung bzw. Anbau von Gemüse, Obst, Kräutern…. Wie ihr bereits wisset, ist das, was man so in den gängigen Großmärkten und Discountern zu kaufen kriegt, eigentlich für den Körper mehr eine Belastung als ein Gewinn. Deshalb die Devise, zurück zu den Wurzeln und zurück zur Natur, die alles für uns bereit hält, was wir fürs Leben brauchen. Wir müssen uns nur wieder das vergessene Wissen zurück erobern. In Zeiten von „www“ und Youtube nicht schwer und für jeden durchführbar.

Im Internet findet ihr eine Fülle von Infos, wenn ihr unter dem Begriff „Permakultur“ oder Hügelbeete sucht. Prominente Vertreter sind Sepp Holzer, Ing.Helga Wagner (gute Videos zum Gartenbau in youtube), Wolf-Dieter Storl, Hans Beba/Willi Knöll und viele mehr.

Erinnert euch an Opa und Oma, wie die damals ihr Familien ernährt und gegärtnert haben- diese Info kann buchstäblich Leben retten. Zur Einstimmung mal ein paar Videos.

***

***

***

Selbst in der Stadt, auf dem Balkon oder Fensterbrett ist also vieles möglich. Alles Wissen steht für euch bereit- nutzt es!!!!! Es gibt viele Gemeinschaften die sich mit dem Thema befassen, schließt euch zusammen und bildet Netzwerke. Natürlich ist arbeiten im eigenen Garten zeitaufwendig und man wird sogar schmutzig!!!! Tztztztz…… aber es ist gesund. Frische Luft, arbeiten in der Erde und im Einklang mit der Natur- das ist WELLNESS pur für Körper, Geist und Seele 🙂

Noch was:

kauft kein hybrides Saatgut- es taugt nichts für den Körper und daraus kann man keine Samen gewinnen!!!!! Mit einem Keimtest findet man heraus,ob der Samen hybrid oder bereits genmanipuliert ist (mehr Info + Anleitung dazu, auf Anfrage gerne hier)

Wer sucht, wird noch sauberes Saatgut finden und somit auf Jahre hinaus Sorten erhalten können.

Zum Beispiel hier:  http://www.arche-noah.at/etomite/

Bitte zeichnet noch diese Petition, die bald endet:  https://www.global2000.at/node/19 !!!!!!!
Wissen ist Macht, Wissen nix- Macht nix.
Grüne Grüße.

6 Gedanken zu „Überleben- aber wie? Selbstversorgung- Kenntnisse die man haben sollte

  1. Super Seite, biete an dieser Stelle an, mit meiner Infosammlung zu verlinken, auch ich habe schon viel zum Thema Selbstversorgung usw. zusammengetragen, daher auch der Seitentitel http://www.krisenfest.org auch viel aus eigener Erfahrung dabei, viele verlinkte Videos, die man sich sonst erst zusammensuchen muss.
    Gerade auch bei Themen wie Selbstversorgung und Gesundheit, natürliche und relativ einfach zu beschaffende Mittel, Hilfe zur Selbsthilfe. LG !!!

  2. „kauft kein hybrides Saatgut- es taugt nichts für den Körper und daraus kann man keine Samen gewinnen!!!!! Mit einem Keimtest findet man heraus,ob der Samen hybrid oder bereits genmanipuliert ist (mehr Info + Anleitung dazu, auf Anfrage gerne hier)“

    dazu hätte ich gerne mehr informationen =) vielen dank ^^

Kommentare sind geschlossen.