UFOs im Bundestag

120-cellDer Bundestag heuert mit Steuergeldern Staranwälte und Rechtsgutachter an, um die Herausgabe einer UFO-Ausarbeitung seiner Wissenschaftlichen Dienste zu verhindern. Welche Erkenntnisse der deutschen Wissenschaftler rechtfertigen einen solch massiven Aufwand an Steuermitteln?

(…)Damit das UFO-Dossier der Wissenschaftlichen Dienste geschlossen bleibt, investiert die Bundestagsverwaltung erhebliche Steuermittel: Für den am 13. November 2013 vor dem OVG Berlin-Brandenburg anstehenden Berufungsprozess hat die Bundestagsverwaltung eigens eine internationale Staranwaltskanzlei engagiert. Außerdem gab sie ein Rechtsgutachten in Auftrag, in dem u.a. die Auffassung vertreten wird, dass Bundestagsabgeordnete einen „Informationsvorsprung gegenüber den Bürgern“ haben müssten, und es ganz allein an ihnen liege, „ob und inwieweit sie es bei diesem Informationsvorsprung belassen“.

Wie bitte?????????????????

Wer noch Nerven hat liest hier weiter:

http://www.exopolitik.org/exopolitik-und-ufos/exopolitik/853-deutsche-ufo-akten-bundestag-kaempft-gegen-freigabe

Die Bundesverwaltung INVESTIERT Steuermittel zwecks Geheimhaltung- hallo??????? Haben wir sonst keine Probleme ??????? Wie dreist sind die denn????

Ich frage mich, was noch kommt? Was wir noch über uns ergehen lassen, bevor Kätchen und Michl endlich mal die Ärsche bewegen. Verdammt.

Ein Filmchen dazu gibts hier: http://www.youtube.com/watch?v=nkPsTNk-UGQ&feature=share

Na dann……grüßt mir E.T. und Kollegen, falls sie mal raus dürfen.

++++++++++++++++++++++++

Danke Federlein