Unverschämtheit: USA wollen Wahlsieg von Maduro nicht anerkennen

19.4.2013. Die USA bemühen sich weiter um eine Destabilisierung von Venezuela und wollen den knappen, aber letztlich ausreichenden Wahlsieg des Übergangspräsidenten Nicolas Maduro nicht anerkennen und unterstützen den rechtspopulistischen Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski, dessen Anhänger randalierend durch die Straßen ziehen und bereits sieben Regierungsanhänger ermordet haben. Oppositioneller Mob attackierte nicht nur die von der Regierung errichteten kostenlosen Gesundheitszentren, sondern auch linke Radiostationen und den internationalen Fernsehsender TeleSur, was zeigt, daß eindeutig Putschpläne in der Opposition vorherrschen – in Deutschland, Frankreich und Schweden finden am Freitag Solidaritätsdemonstrationen vor den venezuelanischen Botschaften zugunsten der Linksregierung statt. (Kay Hanisch)

Ein Gedanke zu „Unverschämtheit: USA wollen Wahlsieg von Maduro nicht anerkennen

Kommentare sind geschlossen.