USA-Freundschaft: Wo endet sie, wenn Abhören selbstverständlich?

usa-ueberwachung

Ein Freund, ein guter Freund, das ist das schönste, was es gibt auf der Welt, wer wollte das bestreiten? Man stelle sich einmal vor, Sie müssen erfahren, ein guter oder gar der beste Freund hätte Ihr eheliches Schlafzimmer verwanzt, wahrscheinlich würden Sie es zunächst nicht glauben wollen, zu groß wäre die Enttäuschung.

Sie würden sich in Gedanken vorstellen, wie Ihr guter Freund in Ihr intimstes Privatleben eingedrungen ist, und die Freundschaft wäre mit einem Schlag beendet. Nicht so, wenn es um unseren „Freund“ den USA geht!

Mit unglaublicher Dreistigkeit maßen sich die Geheimdienste der USA und Großbritannien an, privateste Daten zu sammeln und auszuwerten. Warum tun sie das, wirklich um Terrorismus zu bekämpfen? Zweifel sind erlaubt, denn bei allumfassender Überwachung werden natürlich auch Daten „erbeutet“, die durchaus nützlich sind, denkt man nur an Patente und technische Informationen aller Art, die ganz nebenbei abgeschöpft werden. Diese Daten der eigenen Wirtschaft zur Verfügung gestellt und zum Patent gemeldet, können deutschem Erfindergeist schweren Schaden zufügen. Sind die US-Amerikaner vielleicht die besseren Chinesen, wenn es um das Abkupfern geht?

Zum Weiterlesen: