Wahlkampf: Grüne versprechen neue CO2-Steuer

Im Falle eines Wahlsiegs bei der Bundestagswahl wollen die Grünen den CO2-Ausstoß über eine neue Steuer massiv verteuern. So sollen die Klimaziele erreicht werden. Die Rechnung müssten die Stromkunden zahlen.

Fraktions-Chef Trittin will nach der Bundestagwahl eine neue CO2-Steuer einführen. Damit sollen die CO2-Ziele für Deutschland erreicht werden. (Foto: Flickr/Bündnis 90/Die Grünen)

Fraktions-Chef Trittin will nach der Bundestagwahl eine neue CO2-Steuer einführen. Damit sollen die CO2-Ziele für Deutschland erreicht werden. (Foto: Flickr/Bündnis 90/Die Grünen)

Die Grünen legen den Entwurf für ein neues Klimaschutzgesetz vor. Darin schlagen sie eine neue CO2-Steuer vor. Diese Steuer soll immer dann eingefordert werden, wenn die CO2-Zertifikate billiger sind, als die Politik es vorsieht. Die Stromkosten in Deutschland würden nochmals deutlich teurer werden.

Nach den Plänen der Grünen soll der Preis für den CO2-Ausstoß je Tonne im Jahr 2020 auf 20 Euro ansteigen, berichtet die FAZ. Heute werden entsprechende CO2-Zertifikate an der Börse zu Preisen von circa 4 Euro gehandelt. Doch aufgrund der billigen Zertifikate seien die herkömmlichen Energien nicht teuer genug, so die Grünen. Investitionen in die CO2-Reduzierung, etwa in Gaskraftwerke, lohnten sich nicht.

Zum Weiterlesen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/08/wahlkampf-gruene-versprechen-neue-co2-steuer/

Ein Gedanke zu „Wahlkampf: Grüne versprechen neue CO2-Steuer

  1. Die sollen erstmal unser Geld erhöhen. Die des kleinen Mannes, Arbeitern und Ärzten. Politikern und Reichen das Geld abnehmen.

Kommentare sind geschlossen.