Was kommt mit deutschen Ufo-Akten ans Licht?

Was kommt mit deutschen Ufo-Akten ans Licht?

STIMME RUSSLANDS Sumpfgas-Ufo, Pascagoula-Fall, Condon-Report – ein 78-seitiges Archiv über die Goldene Ära der „Fliegenden Untertassen“ lagert seit 1975 in den Ufo-Akten des Bundesnachrichtendienstes. Gesammelt von einem Offizier, darf es erst am 1. Januar 2021 freigegeben werden.

Bisher wird weiterhin um die rätselhaften unidentifizierten Flugobjekte spekuliert, etwa um ein „Ufo aus dem Himmelraum“, das 1959 über der Ostsee auftauchte, einen hellerleuchtenden Schweif hinterließ und wieder im All verschwand. Ob es ein Meteor war oder mehr, wird erst mit der Freigebung der Akte bekannt.