Welt im Umbruch oder wider dem inszenierten Status Quo! Kongreßbericht

alpen

Das war er also: der Kongreß des Alpenparlaments 2013 unter dem Motto „Welt im Umbruch“. Zugegeben: Für manche Teilnehmer war er eine Zumutung. Für jene, die mit ganz speziellen Interessen angereist waren.

Das Spektrum von Themen reichte von kritischem Politjournalismus, über Alternativmedizin bis hin zur Esoterik. Wo gibt es das schon, an einem Ort vereint: Ein Peter Scholl-Latour (Kalter Krieg) neben einem Erich von Däniken (Rückkehr der Götter), ein Andreas von Bülow (Kriegslüge) neben Tatjana Lackmann (paranormale Chirurgie), ein Peter Feist (Feindstaatenklausel) neben einem Michael Amira (Channelingbotschaften)? Und dazwischen neue Gesundheitstechnologien (Timewaver, QuickZap, Osflow) und Interviews auf dem Wissens-Sofa über Atome, Biosynergetik, Schuldenkrise und andere Themen. Durchgängiger Präsentationsstil waren Interviews in bewährter Alpenparlament Manier, allen voran mit Michael Vogt, der zur Höchstform auflief. Das Kongreßprogramm läßt sich hier nachlesen:  www.alpenparlament-kongress.de/wp-content/uploads/Kongressprogramm.pdf.  Die aufgezeichneten Interviews werden in Kürze unter http://www.alpenparlament.tv/ anzuschauen sein.

Zum Weiterlesen:

http://www.buergerstimme.com/Design2/2013-06/welt-im-umbruch-oder-wider-dem-inszenierten-status-quo-kongressbericht/