Westerwelle und UN-General Ban Ki-moon fungieren als Sprecher der Achse des Bösen

In den letzten Wochen und Monaten taten sich beide, immer wieder durch, die Berichte der UN-Beobachtermission in Syrien ignorierende Stellungnahmen (Kriegshetze) hervor. Gerade erst heute legitimierte Westerwelle den Terrorakt auf Regierungsmitglieder Syriens, bei dem auch der Verteidigungsminister ums Leben kam, indem er den Anschlag als logische Reaktion auf den „nicht existenten“ Terror der Regierung erklärte. Der UN-General erkannte im Gegensatz zu Westerwelle die Brisanz und verurteilte diesen Terroranschlag, allerdings ausnahmsweise. (Norman Knuth)

Zur Erklärung: Die Achse des Bösen wurde bei ihrer damaligen Wortschöpfung als Verbund staatlicher Terror-Unterstützer definiert.