Zahl der Sozialhilfe-Empfänger steigt

Zahl der Sozialhilfe-Empfänger steigt

© Flickr.com/Alex E. Proimos/cc-by

STIMME RUSSLANDS Im vergangenen Jahr haben rund 343.000 Menschen Hilfe zum Lebensunterhalt bekommen. Nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes sind es 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Menschen, die staatliche Sozialhilfe beziehen, ist seit mehreren Jahren gestiegen. Im Durchschnitt können vier von 1.000 Bundesbürgern nicht mehr ohne Unterstützung leben.

Am schlimmsten ist die Situation in Hamburg (sieben von 1.000 Einwohnern), in Baden-Württemberg hingegen nur einer von 1.000. Zwei Drittel der Leistungsbezieher wohnen in sozialen Einrichtungen (Pflege-oder Wohnheimen). Vor allem Menschen mit Behinderung oder mit längerfristiger Krankheit beziehen Sozialhilfe. Ein Drittel der Empfänger wohnt allein.

Zum Zeitpunkt der statistischen Erhebung hat die Deutsche Bundesbank Informationen zum Geldvermögen vorgelegt. Das Geldvermögen der privaten Haushalte (Wertpapiere, Bankeinlagen, Bargeld) ist rapide gestiegen: Prozentual gesehen um 0,5 im Vergleich zum Vorquartal (entspricht 23 Milliarden Euro). Somit wurde die Rekordhöhe von 5,027 Billionen Euro erreicht.
Quelle: http://german.ruvr.ru/2013_10_29/Zahl-der-Sozialhilfe-Empfanger-steigt-0045/