Zypern lehnt Sparauflagen der EU-Staaten für Notkredite ab

12.10.2012. Der kommunistische, demokratisch gewählte Präsident Zyperns, Demetris Christofias, hat die Bedingungen, welche an die Kreditvergabe von sogenannten „Rettungskrediten“ durch die EU gebunden sind, abgelehnt, darunter den Verkauf von gewinnbringenden Staatsunternehmen und die Aufgabe von inflationsgebundenen Gehaltserhöhungen. Gleichzeitig erklärte Cristofias, man wolle nicht einfach „nein“ sagen, sondern Gegenvorschläge machen und alternative Lösungen suchen. (Kay Hanisch)

Dieser Beitrag wurde am 24. Oktober 2012 veröffentlicht, in Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.